Do

27

Apr

2017

Erster Sieg in Neustadt/Spree?

Am 21. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf den LSV Neustadt/Spree. Das Hinspiel gewann der Sportclub mit 3:2

 

Der Sportclub bleibt seiner Linie mehr oder weniger treu. Aus den letzten 5 Spielen konnte man 3 mal gewinnen, spielte 1 Unentschieden und Verlor einmal. So erreichte man 10 von 15 möglichen Punkten. Dabei erzielte man ein Torverhältnis von 8:5 (+3).

 

Beim LSV sieht es fast genau so aus, wie beim DSC. Aus den letzten 5 Spielen konnte man zwei mal gewinnen, spielte zwei mal in Unentschieden und verlor einmal. So konnte man 8 von 15 möglichen Punkte erspielen. Dabei erzielte man ein Torverhältnis von 9:9 (+/-0).

 

Wenn wir an das Hinspiel denken, dann hat man beim Sportclub gute Erinnerungen. Nach dem der DSC hinten lag, kam man zurück und konnte das Spiel drehen. Außerdem verletzte sich Max Ahnert. Franziskus Heyne vertrat Max richtig gut, auch wenn es ein mal sehr brenzlig wurde. Doch beim Rückspiel wird es nicht wirklich einfach. Die Friedrichstädter konnten bisher noch nie in Neustadt gewinnen. 

 

Ob der DSC nun das erste mal in Neustadt gewinnen kann, könnte ihr bei uns live mitverfolgen.

 

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Samstag, 29.04.2017, gegen 14:50.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 0178/6611702

 

Aus Neustadt/Spree meldet sich Peter.     

0 Kommentare

So

23

Apr

2017

Wichtiger Sieg gegen Laubegast

3 wichtige Punkte für den Sportclub. Dieses Ergebnis hatten wahrscheinlich nicht viele erwartet und das von beiden Seiten.

 

Aber ganz von vorn. Der DSC spielte von Anfang an mit und ging vom Anstoß an nach vorn. Man erwartete, dass der Sportclub nun danach in die Defensive gehen wird, aber Pustekuchen. Der DSC spielte sehr gut mit und erspielte sich gute Chancen. Nach 13 Minuten gab es eine super Balleroberung in unserer Hälfte. Long spielte Wetzel in der Zentralen in der eigen Hälfte an, der sah, dass Herkt startete und spielte einen wunderbaren Pass in die Schnittstelle. Herkt macht das ganz abgezockt und haut den Ball zum 1:0 in die Maschen. Uff, Erleichterung machte sich breit. Laubegast wollte das nicht so stehen lassen. Gleich nach dem Anstoß wollten sie den Ausgleich erzielen, aber der DSC hatte etwas dagegen. Es gab einen offenen Schlagabtausch, bei dem Laubegast mehr offensive Aktionen hatte, als der DSC, dennoch waren die offensiv Aktionen der Friedrichstädter viel klarer. Leider konnte man nicht schon in der ersten Hälfte einen weiteren Treffer erzielen.

(www.dresdner-sc.de)
(www.dresdner-sc.de)

In der zweiten Hälfte erwarteten alle eine richtig harte und raue Partie, die sollten wir bekommen. Denn in der 49. Minute wurde Wölk schön in den freien Raum geschickt, dieser ziehte in den Strafraum und wurde von Groß gelegt. Elfmeter. Wer schiest, Wölk? Nein, es macht der Kapitän höchstpersönlich. Wetzel tritt an und haut den Ball humorlos in den rechten Winkel. 2:0. Jetzt in die Defensive? Mit nichten. Der DSC spielte weiter nach Vorne. So ist es dann Joneleit, der Käseberg auf Links schickte. Käseberg setzte sich gut gegen seinen Gegenspieler durch und legte den Ball quer auf den Fünfmeterraum, wo Wölk nur noch locker einschieben brauchte. 3:0.

Was machte Laubegast? Weiter nach vorn spielen, So dauerte es nur bis zzur 57. Minute, bis Laubegast einen Treffer erzielen konnte. Das ganze durch einen Elfmeter. Allerdings schien dieser sehr stritig gewesen zu sein. Niederlein bekam den Ball an die Brust, doch der Schiedsrichter war der Meinung, dass Niederlein den Ball mit der Hand gespielt hätte. Das ganze zog auch eine Gelbe-Karte nach sich.

 

 

 

 

Links: Johann Wölk, holte einen Elmeter und erzielte einen Treffer

 

 

Beide Mannschaften spielten hier extrem gut und es gab viele Fouls, sowie Gelbe-Karten. Nach 89. Minuten musste Moraes von Laubegast mit Gel-Rot vom Platz. 4 Minuten später traf es dann Niederlein, der seinen Gegenspieler kurz vor dem Strafraum legte. Auch hier schien es sehr stritig gewesen zu sein. Aber auch der DSC spielte nun mit 10 Spielern weiter. Den fälligen Freistoß verwandelte Schramm mit viel Glück zum 3:2. Warum Glück? Die Mauer fälschte den Ball unhaltbar für Ahnert ab. Ansonste wäre der Torhüter am Ball gewesen.

 

Der Sieg ging aber völlig in Ordnung und so kommt der DSC auf 25 Punkte und entfernt sich so weiter von den Abstiegsrängen. Außerdem feierte das Webradio mehr oder weniger eine Primäre. Welche? Benny war nicht nur als Reporter zugegen, sondern auch als Stadionsprecher. Schönes Erlebnis.

 

Das Spiel, ein Interview mit Jens-Uwe Joneleit und ein Interview mit Maximiliann Groß von Laubegast findet ihr nun bei uns im Archiv.

0 Kommentare

Do

20

Apr

2017

Mammutaufgabe Laubegast

Am 20. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf den FV Dresden 06 Laubegast. Das Hinspiel endete 3:1 für Laubegast. 

 

Der Sportclub kann auf eine gute Bilanz schauen. Aus 5 Spielen konnte man 2 Siege, 2 Unentschieden und 1 Niederlage erzielen. Dabei erreichte man ein Torverhältnis von 8:6 (+2).

 

Laubegast ist der ärgste Verfolger von Radebeul und kann zu dem eine grandiose Bilanz aus den letzten 5 Spielen aufweisen. Ganze 4 Siege und 1 Unentschieden stehen hierbei zu Buche. Außerdem erzielte man ein Torverhältnis von 22:6 (+16).

 

Der Sportclub steht aktuell auf Rang 7 der Tabelle und hat bisher 22 Punkte erspielen können. Laubegast steht auf Platz 2 und ist nur 8 Punkte hinter Radebeul (46 Punkte) und hat ein Spiel weniger als der Tabellenführer. Für den Sportclub wird dieses Spiel nicht wirklich einfach. Laubegast ist in einer guten Form und konnte gegen den DSC Verfolge Crostwitz mit 7:1 schlagen. Allerdings spielten die 06er gegen Trebendorf nur 1:1. So keimt doch die Hoffnung auf einen Punkt für den Sportclub. Wir alle wissen jedoch, dass 3 Punkte für die Friedrichstädter von großer Bedeutung sind.

 

Laubegast würde sich allerdings sicher auch noch die Chance bewahren um in die Landesliga aufzusteigen, so wären auch diese 3 Punkte von wichtiger Bedeutung. Und auf dem Papier sieht alles danach aus, als wüsste man wer gewinnen würde. Doch am Ende entscheidet immer die Tagesform.

 

Wir sind gespannt, wie das Spiel ausgehen wird.

 

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Sonntag, 22.04.2017, gegen 14:45.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 0178/6611702

 

Aus dem Ostragehege von Platz 11 melden sich Benny und Peter.

0 Kommentare

Mi

12

Apr

2017

Wie war das mit dem Abstieg?

Jede Saison fragt man sich: wie viele werden dieses Mal Absteigen? Im Grunde ist diese Frage ziemlich einfach zu erklären, dennoch ist die Antwort ein wenig unübersichtlich. Wir versuchen es so anschaulich wie möglich zu gestalten. 


Aktuell spielt die liga mit 13 Mannschaften, da bautzen nach dem 1.7. zurück gezogen hat. Im nächsten Jahr werden es wieder 14 mannschaften sein, d.h. bautzen steht als imaginärer Absteiger fest. In der 14 Staffel müssen üblicherweise 2 Teams absteigen. 3 Mannschaften kommen als Aufsteiger in die Landesklasse. Dies ergibt wieder 14 Teams, da eine Mannschaft die liga nach oben verlässt. 


Aktuell steigt also Bischofswerda  und Bautzen (theoretisch) ab. Vor Bischofswerda haben wir 22 punkte Vorsprung.  Sollten zusätzliche Mannschaften in die Liga kommen, müssen mehr Mannschaften Absteigen. Sollte also Görlitz in die Landesklasse kommen, muss neben Bautzen und Bischofswerda auch Trebendorf runter (aktuell 8 Punkte von uns weg). Sollte auch noch Niesky aus der Landesliga absteigen sind es bei uns 4 absteiger (Zschachwitz 6 Punkte von uns weg und ein Spiel mehr). Wenn keiner aus der Liga aufsteigen möchte, steigt noch ein Club ab (aktuell Weixdorf 5 Punkte Rückstand auf uns). 


Also heißt das im besten Fall, mit 2 Absteiger, dass der Sportclub schon gerettet ist und nächste Saison in der Landesklasse bleiben wird. Sollte allerdings tatsächlich Niesky absteigen, hätte man einen 3 Absteiger, aber danach sieht es aktuell nicht aus (8 Punkte Vorsprung). Einen Aufsteiger wird es geben, da Radebeul und Laubegast aufsteigen wollen. So wäre nur zu klären, ob Görlitz in die Landesklasse Ost kommt oder nicht. So muss man davon ausgehen, dass 3 Mannschaften, also Bautzen, Bischofswerda und Trebendorf, absteigen werden. Falls dieser Fall eintritt, hat der DSC 8 Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. 


So kann man am Ende sagen, dass der DSC schon fast gerettet ist, auch wenn man noch 21 Punkte erspielen kann. 

0 Kommentare

Mo

10

Apr

2017

Unentschieden in Schiebock

3 Punkte waren fest eingeplant, doch es sollte einfach nicht sein.

Der Sportclub war von Anfang an die bessere Mannschaft, auch wenn es zu Beginn viele Fehlpässe gab. Mit der Zeit wurden die Friedrichstädter sicherer in den Pässen und es ergaben sich richtig gute Torchancen. Die beste gab es etwa in der 38. Minute. Wölk wurde im Strafraum gefoult und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Der Gefoulte soll bekanntlich nie selber schießen. So war es auch dieses mal. Wölk trat an und konnte den Ball nicht verwandeln. In der restlichen Zeit der ersten Hälfte versuchte der DSC das Tor zu erzielen. Doch es wollte einfach nicht gelingen.

 

In der zweiten Hälfte war das Spiel dann etwas offener. Bischofswerda spielte jetzt mit und hatte auch sehr gute Chancen. Doch der Sportclub war besser und hatte mehr und viel hochkarätigere Chancen.

Am Ende steht ein Unentschieden, was durchaus in der Summe nicht ganz verdient ist. Dennoch steht man nach dem 0:0 weiterhin auf Platz 6.

 

Wer das Spiel noch mal hören möchte, findet die Dateien nun im Archiv.

0 Kommentare

Do

06

Apr

2017

Schiebock II als Punktebringer?

Am 19. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf den Bischofswerda FV 08 II. Das Hinspiel endete 1:1.


Im letzten Spiel ging leider die schöne Serie des Sportclubes zu Ende. So stehen in den letzten 5 Spielen 2 Siege, 2 Unentschieden und 1 Niederlage zu Buche. Dabei erreichte man ein Torverhältnis von 9:7 (+2).


Bei Bischofswerda sieht es ganz anders aus. 5 Spiele, 5 Niederlagen. Dabei erzielte man 2 Tore und musste 19 Gegentreffer hinnehmen (2:19 (-17)).


Das Papier sagt alles. Für den Sportclub sind hier die 3 Punkte schon fest, denkt man jedenfalls. Wenn wir an das Hinspiel denken, dann wird das Spiel ein richtig harter Brocken. Bischofswerda kämpfte gut und die Friedrichstädter schaffte es nicht die unzähligen Chancen zu nutzen. Man kann nur hoffen, dass es dieses Mal anders bzw. besser wird. In den letzten Spielen konnte der DSC zeigen, dass man durchaus die 100%igen Chancen nutzen kann. 


Diese Spiel könnte richtungsweisend für den Sportclub werden. Mit einem Sieg kann der DSC weiter Abstand von den Abstiegsplätzen nehmen. Allerdings wird es bei einer Niederlage richtig schwer. Wir sind gespannt, ob der Sportclub mit 3 Punkten nach Hause kommt.  


Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Sonntag, 09.04.2017, gegen 13:45.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 0178/6611702

 

Aus Bischofswerda meldet sich Peter. 

0 Kommentare

So

02

Apr

2017

Unnötige Niederlage gegen Neusalz

Herrliches Fußballwetter. Die Sonne schien und das Termometer zeigte rund 22 Grad an. Also fehlte nur noch ein Bier und ein eben so gutes Fußballspiel. Haben wir erwartet, nur nicht bekommen.

Der Sportclub hatte richtige Schwierigkeiten in das Spiel rein zu kommen. Oft gab es Absprachefehler, vor allem in der Abwehr. Die hätten auch beinahe zu einem Gegentor geführt. Glück gehabt. In der ersten Hälfte gab es auch nicht wirklich viele Torraumszenen, dabei hatte der Sportclub am Ende wieder die Nase vorn.

 

Die zweite Hälfte sollte dann etwas besser werden. In der 49 Minute trifft Britschka, nach einer herrlichen Ecke von Wölk, endlich in die Maschen. Mehr vom DSC? Falsch gedacht. Neusalza war nun am Zug. Es dauerte dennoch bis zur 75 Minute, bis Neusalza-Spremberg zum Ausgleich kam. Dabei nutzten die Gäste die Pasivität der Friedrichstädter. Nur 3 Minuten später kam dann die Wende, 1:2. Der Sportclub fand keinen richtigen Zug nach vorn und so war es am Ende fast bezeichnend, dass die Gäste einen fragwürdigen Elfmeter bekam. 1:3.

 

Gegen Bischofswerda gilt es dann wieder an die alte Form anzuknüpfen und die nächsten 3 Punkte einzufahren. Das Spiel und zwei Interviews mit Tom Berger und Marco Britschka stehen für euch im Archiv zur Verfügung.

0 Kommentare

Mi

29

Mär

2017

Erster Sieg gegen Neusalza-Spremberg?

Am 18. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf den FSV 1990 Neusalza-Spremberg. Das Hinspiel gewann der FSV mit 3:1.


Was für eine Bilanz der Friedrichstädter in der Rückrunde. 3 Spiele, 2 Siege und 1 Unentschieden. Dabei erzielte man sage und schreibe 7 Treffer und bekam nur 3 gegen Tore. Wenn wir unsere Bilanz von den letzten 5 Spielen anschauen, dann schlägt das Herz höher. 3 Siege und 2 Unentschieden stehen dir zu Buche. Dabei erzielte man ein Torverhältnis von 11:5 (+6).


Bei Neusalza-Spremberg sieht es ganz anders aus. In der Rückrunde konnte man von den 3 Spielen nur 1 Spiel gewinnen. Dagegen stehen 2 Niederlagen. Außerdem erzielte man nur 6 Treffer, musste aber 7 Gegentreffer hinnehmen. So hat man in den letzten 5 Spielen nur 1 Spiel gewinnen können. Alles andere verlor man. Somit erreicht man ein Torverhältnis von 7:14 (-7). 


Wenn man nun das Papier anschaut, dann ist der Favorit schnell gefunden, der Sportclub. Schaut man allerdings den direkt Vergleich an, dann spielten beide Mannschaften einmal Unentschieden und Neusalza-Spremberg gewann die restlichen 4 Spiele. Zack, Favoritenrolle wieder weg. Es wird für beide Mannschaften ein richtungsweisendes Spiel werden. Wenn der DSC gewinnt, kann er seine Serie verteidigen und sich weiter seinem Ziel nähern, der Klassenerhalt. Neusalza-Spremberg dagegen würde bei einer Niederlage, so wie der DSC auch, nach hinten schauen müssen. Sicher sind 7 Punkte Abstand zum ersten Abstiegsplatz, doch die Mannschaften hinten drin müssen auch nur einmal gewinnen und verkürzen den Rückstand auf 4 Punkte. Es wird also eine harte und interessante Partie werden, die der DSC wieder Daheim austragen wird. 


Wie das Spiel ausgehen wird, könnt ihr wie immer bei uns live mit verfolgen. 


Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Samstag, 01.04.2017, gegen 14:45.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 0178/6611702

 

Aus dem Heinz-Steyer-Stadion melden sich Benny und Peter. 

0 Kommentare

Mo

27

Mär

2017

Live auf dem DSC-Webradio? Dann melde dich jetzt!

Manchmal ist es nicht ganz einfach jedes Spiel live zu übertragen, vor allem dann, wenn man oft kurz vor dem Spiel weiß, ob überhaupt übertragen werden kann. Diese Saison konnte wieder ein paar Spiele nicht übertragen werden und noch ist die Saison nicht vorbei. Das heißt, es ist nicht sicher, ob jedes Spiel übertragen werden kann.

 

Drum suchen wir DICH! Du hast Lust einmal live zu übertragen und dem DSC ganz nah sein? Du kannst dir es auch vorstellen alleine zu übertragen? Kennst dich im Fußball bestens aus? Dann bist du genau DER oder DIE Richtige für uns.

 

Melde dich einfach hier unter dem Beitrag, bei Facebook, bei Twitter oder per E-Mail! Wir würden uns freuen DICH in unserem Team  begrüßen zu können!

0 Kommentare

Sa

25

Mär

2017

Arbeitssieg gegen Crostwitz

Sieg. Einfach? Nein.

Aber ganz von vorn. Zu beginn des Spiels wurde Matthias aus Altona gebührend verabschiedet. Benny blieb kurz die Worte weg. Sichtlich bewegt, ging es dann los.

Der DSC hatte richtige Schwierigkeiten in das Spiel zu finden. Die ersten 20 Minuten waren die Friedrichstädter sehr verhalten, gar ängstlich. Ständig standen die Crostwitzer mit 2 Viererketten und verteidigten. Über die Flügel ging zwar etwas, aber es war nicht wirklich zwingend, was dabei heraus kam.  Insgesamt hatte der DSC mehr Chancen, die durchaus zu etwas führen können, doch der Torhüter der Gäste war einfach zu gut.

 

Die zweite Hälfte war gleich was ganz anderes. Der DSC kam aus der Kabine und zeigte das, was man gewohnt war. Viel ging über die Flügel. Die Flanken sehr gut, doch oftmals abgefangen. Der DSC kam zu sehr vielen Chancen, doch oft hatten die Crostwitzer etwas dagegen. Die Gäste machten dann nach ca. 70 Minuten auf und hatten nicht mehr ihre Ordnung in der Verteidigung. So konnte man nach 79. Minuten den Platz nutzen. Nach einem Freistoß von Crostwitz spielte Britschka den Ball aus der eigenen Hälfte auf Rechts, wo Wölk startete und dann in die Mitte zog. Etwa 20 Meter vor dem Tor spielte Wölk den Ball auf Links, wo Wetzel stand, in den Strafraum lief und eiskalt den Ball am Tor vorbei schob.

Nur 1 Minute später musste Grahle nach einer Gelb-Roten Karte vom Platz. Doch aufstecken? Niemals. Der DSC ging weiter nach vorn und hatte immer noch die besseren Chancen, doch das 2:0 wollte einfach nicht fallen. Egal, Sieg ist Sieg und dieser ist Wichtig.

 

Das Spiel und zwei Interviews mit Wetzel und Steglich könnt ihr jetzt bei uns im Archiv finden.

Matthias wurde gebührend verabschiedet.
Matthias wurde gebührend verabschiedet.
0 Kommentare

Fr

24

Mär

2017

Das Webradio trauert

Vorn: Kerstin und Peter; Hinten: Benny und Matthias; Auch hier sieht man, welche Ruhe er ausstrahlt
Vorn: Kerstin und Peter; Hinten: Benny und Matthias; Auch hier sieht man, welche Ruhe er ausstrahlt

Fußball ist für viele nur ein Sport, bei dem 20 Mann dem Ball hinterher jagen und 2 versuchen irgendwie das Tor sauber zu halten. Doch für einige ist Fußball mehr als das. So wie für mich (Benny). Fußball ist ein Sport, in dem Technik und Taktik wichtig ist. Auch der Will, die Leidenschaft und der Kampf sind nicht zu vergessen. Und wir wissen, Fußball hat Fans. Leidenschaftliche Fans. So wie mich.

 

Einen leidenschaftlichen Fußball-Fan durfte ich am 18.04.2015 kennen lernen. Es war ein großer und gut gebauter Mann mit Kutte und Bier in der Hand. Gleich beim ersten Händeschütteln strahlte dieser Mann eine große Ruhe aus. Erstaunlich. Dieser Mann war Matthias aus Altona. Seinen Nachnamen wollte ich nie wissen, der war mir aber auch nie wichtig. Ich erinnere mich sogar noch daran, welches Spiel auf dem Platz gespielt wurde. Der DSC musste gegen Borea spielen. 6:0 Sieg. Zack, Glücksbringer. Und es war jedesmal so. Matthias kam, der Sportclub gewann. Leider hatte ich nie die Zeit, mich mit ihm so wirklich zu unterhalten. Ich saß entweder an meinem Tisch und kommentierte ein Spiel oder ich war arbeiten. Doch die Zeit, die man hatte, hatte man natürlich dazu genutzt um über Fußball zu quatschen. 

Nach nicht allzu langer Zeit habe ich mich dann auch mal auf den Weg nach Altona gemacht, weil Matthias, Kerstin und Peter mir die Adolf-Jäger-Kampfbahn sehr Schmackhaft gemacht hatten. Es war ein tolles Erlebnis. 

 

Nun, Matthias wird sein letztes Spiel im Heinz-Steyer-Stadion sehr gut in Erinnerung gehabt haben. Auch die Menge an Spielen, die er dieses Saison mit erleben konnte, denn er hatte sich eine Dauerkarte gekauft. Nicht nur um öfter in Dresden sein zu können. Nein, sondern auch um den Sportclub zu unterstützten. Das war ihm eine wichtige Angelegenheit. Er mochte den Verein. Und wir mochten ihn. Mattias ist einer der wenigen Menschen, die noch viel Lebensfreude ausgestrahlt haben. Das wird jeder, die ihn kannten, vermissen.

 

Warum? Heute, am 24.03.2017, ist Matthias nach einer kurzen und schweren Krankheit verstorben. Unsere Gedanken gehören natürlich der Familie, dem Altona FC und natürlich seinen besten Freunden Peter und Kerstin.

 

Matthias, du wirst allen sehr fehlen. Ruhe, da wo du jetzt bist, in Frieden.

1 Kommentare

Do

23

Mär

2017

Nächster Dreier gegen Crostwitz?

Am 17. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf die SG Crostwitz. Das Hinspiel gewann der Sportclub mit 0:4.

 

Als erstes eine richtig gute Nachricht. Der Sportclub ist seit 4 Spielen in der Liga ungeschlagen. Dabei stehen 2 Siege und 2 Unentschieden zu Buche. Wobei man dabei ein Torverhältnis von 10:6 (+4). Insgesamt hört sich das als DSC-Fan sehr befriedigend an.

 

Bei Crostwitz sieht es da ein wenig besser aus. Aus 4 Spielen gab es 3 Siege und 1 Niederlage. Somit 1 Punkt mehr als der Sportclub. Dabei konnte man ein Torverhältnis von 8:4 (+4).

 

Der Aufsteiger hatte am Anfang der Saison richtig große Probleme seine Form zu finden. Doch je länger die Mannschaft in dieser Liga ist, desto besser sind sie. Mittlerweile steht die SG Crostwitz auf Platz 8. Ebenfalls mit 18 Punkten, wie der Sportclub. Allerdings haben die Friedrichstädter ein besseres Torverhältnis.

Das Hinspiel war für jeden DSC-Fan etwas wunderbares. Nach dem Sieg gegen Trebendorf, konnte man in Crostwitz nachlegen. Nach 25 Minuten führte der DSC mit 0:1. Doch in der Halbzeit 2, brauchte man nur 10 Minuten um das Spiel für sich zu entscheiden. Eine Prognose für dieses Spiel? Es wird dieses mal nicht so einfach werden. Wie schon gesagt, Crostwitz ist in der Liga angekommen und das zeigte man ganz eindrucksvoll.

 

Wie das Spiel ausgehen wird, könnt ihr wie immer bei uns Live mitverfolgen. 

 

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Samstag, 25.03.2017, gegen 14:45.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 0178/6611702

 

Aus dem Heinz-Steyer-Stadion meldet sich Benny.

0 Kommentare

Mo

20

Mär

2017

Erneuter Sieg gegen Trebendorf

Sonntag. Nasskalt. Sieg. Doch nicht nur einfach ein Sieg, nein ein verdammt wichtiger Sieg für den Klassenerhalt. Durch die 3 Punkte ist der Sportclub von Rang 10 auf Rang auf Rang 7 gerutscht. Zwar ist es immer noch verdammt eng, doch im Grunde fehlen nur noch rund 12 Punkte bis zum Klassenerhalt. Also noch 4 Siege. Das sollte reichen. Denkt man. Denn zum ersten Abstiegsplatz hat man nur 5 Punkte Vorsprung und der kann ganz schnell schmelzen. 

 

Doch weg von der Statistik. Da wir leider nicht selber vor Ort waren, können wir keinen Spielbericht zum Spiel verfassen. Deswegen verweisen wir euch gerne zum Spielbericht vom Dresdner SC 1898 oder zur Seite von fupa.net

 

Wir möchten uns noch einmal dafür entschuldigen, dass wir leider nicht vor Ort sein konnten. Wir haben gemerkt, dass die Nachfrage bei diesem Spiel sehr hoch war, drum ist es noch ärgerlicher, dass wir nicht senden konnten. Doch, versichern können wir, dass wir beim nächsten Spiel wieder live dabei sind.

2 Kommentare

Do

16

Mär

2017

Bezwingt der Sportclub Trebendorf erneut?

Am 16. Spieltag der Landesklasse Ost, trifft der Dresdner SC 1898 auf den SV Fortuna Trebendorf 1996. Das Hinspiel gewann der DSC suverän mit 7:2.

 

Der Sportclub weiß, wie wichtig dieses Spiel wird, vor allem wenn man an das Spiel gegen Oberland Spree denkt. Durch das 3:3 konnte man sich nicht von den Abstiegsplätzen entfernen. So könnte bei einer Niederlage Trebendorf am Sportclub vorbei ziehen.

 

Trebendorf musste zum Start der Hinrunde zwei Niederlagen hinnehmen. Zu einem gegen Neusalza-Spremberg (1:4) und gegen den Aufsteiger SG Crostwitz (2:0). Somit stehen die Trebendorfer aktuell auf Rang 11 der Landesklasse Ost und ist nur 1 Punkt vor den Nichtabstiegs Plätzen.

 

Wir erinnern uns alle sehr gerne an das Hinspiel im Heinz-Steyer-Stadion. Der Sportclub Führte schon zur Pause mit 2:0. Doch man hatte nicht genug. So erzielte man noch 5 weitere Tore, bekam aber noch 2 Gegentreffer. Leider. Auch Stefan Steglich war darüber nicht begeistert gewesen.

Doch wenn wir die gesamte Bilanz betrachten, dann hat Trebendorf die Nase vorn. Bei 3 Spielen gegeneinander konnte der DSC nur 1 mal gewinnen und verlor 2 mal. Doch das Torverhältnis ist auf der Seite der Dresdner, 8:6 (+2).

 

Nachdem der Sportclub nun unglücklich Unentschieden spielte, sind sie im Zugzwang. Hier müssen 3 Punkte her. Doch Trebendorf wird es nicht so einfach machen. Die Fortuna brauch den Dreier ebenfalls um sich von den Abstiegsrängen zu entfernen. Wie das Spiel ausgehen wird, könnt ihr bei uns live miterleben. 

 

Leider können wir das Spiel nicht live übertragen. 

0 Kommentare

Mo

06

Mär

2017

Unentschieden trotz Überzahl

Das Spiel wird man sicher noch lange in Erinnerung behalten. Warum? Beide Hälften hatten eine Menge zu bieten und das nicht zu wenig. Aber ganz von vorne.

 

Der Sportclub begann wie immer gut nach vorn und drückte auf das erste Tor, doch leider gelang es nicht. 10 Minuten lang sah es danach aus, als würde der DSC das Spiel vollkommen unter Kontrolle habe. Nun, es sah nur so aus. Nach 10 Minuten bekamen die Oberländer einen Freistoß aus rund 35 Metern. Mecir brachte den Ball gut rein und am Ende fiel auch schon das 0:1. Weiter kämpfen? Sicher, aber erst ab Minute 30 wieder. Ab da wollte der DSC wieder nach vorne Spielen. Es gelang auch immer mehr. In der 35 Minute wurde Olaf gut geschickt und am Ende im Strafraum gefällt. Elfmeter. Man sagt ja immer, dass der gefoulte nie selber schießen soll, doch Olaf trat selber an und traf, 1:1. Wenn man das Spiel ab der 30 Minute betrachtet, dann war es definitiv verdient. Beide wollten noch auf das 2:1 spielen, aber keinen von beiden gelang es.

 

Die zweite Hälfte startet und der DSC natürlich wieder nach vorn. Es dauerte nur 5 Minuten, bis Fogber zum 2:1 traf.  Wieder 10 Minuten später durften die Friedrichstädter erneut Jubeln. Dieses mal traf Herkt, 3:1. Bei diesem Treffer beschwerte sich der Torhüter und sah Gelb-Rot. Zuvor war er nicht mit dem Elfmeter einverstanden und sah da zunächst Gelb. Der Sportclub hatte dann noch sehr gute Chancen, aber konnte sie nicht verwerten. So war es am Ende Folgerichtig, dass Oberland zum Anschluss kommt. Jetzt kämpften beide Mannschaft und wollten unbedingt einen weiteren Treffer erzielen. Ein weiteres Tor fiel auch, jedoch für Oberland. in der 90 +3 bekam Oberland wieder eine Freistoß aus rund 30 Metern. Mecir brachte den Ball abermals rein und da stand ein Oberländer vollkommen frei und erzielte den doch verdienten Ausgleich zum 3:3,

 

Wer sich die Partie nochmal anhören möchte, findet die Datei in unserem Archiv.

0 Kommentare

Do

02

Mär

2017

Die ersten 3 Punkte in der Rückrunde für den Sportclub?

Am 15. Spieltag der Landesklasse Ost, trifft der Dresdner SC 1898 auf den SV Oberland Spree. Das Hinspiel gewann Oberland mit 3:1. Der Sportclub führte allerdings zur Halbzeit mit 0:1.

 

Der Sportclub hatte bei der Vorbereitung etwas Pech gehabt. Von 5 Testspielen, konnte man nur 2 absolvieren. Dabei hatte man es immer mit höher klassigen Teams zu tun. Ein mal war man zu Gast in Leipzig gegen Heiligenstadt. Allerdings verlor der DSC dort mit 4:1. Und das zweite Testspiel bestritt der Sportclub gegen Bautzen. Da konnte sich der DSC von einer guten Seite zeigen, obwohl man mit 3:0 verlor. Gegen einen Viertligisten ist dieses Ergebnis dennoch sehr, sehr gut.

 

Bei Oberland sah das ganze etwas besser aus. Von 3 Testspielen, konnten ach alle absolviert werden. Allerdings wurden auch alle verloren. Zwei mal spielte man gegen Bautzen. Ein Spiel verlor man mit 3:0 und das andere mit 4:0. Das Dritte Spiel verlor man gegen Einheit Kamenz mit 7:1. 

 

Für beide Teams ist es das erste Spiel in der Rückrunde, obwohl Oberland schon letzte Woche hätte Spielen sollen, doch die Partie wurde abgesagt. Dadurch kann der Sportclub mit einer überzeugenden Leistung den Tabellenplatz (Platz 6) übernehmen. Doch abzuwarten ist, wie das Spiel läuft. 

So war es auch beim Hinspiel. Man spielte eine gute erste Hälfte und ging sogar in Führung. Doch die zweite Hälfte war absolut nicht die Halbzeit für den Sportclub. Oberland drehte das Spiel mit einer guten Leistung und holte sich so die ersten Punkte. 

 

Wir sind gespannt, wie dieses Spiel ausgehen wird. Seid Live mit uns dabei.

 

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Samstag, 04.03.2017, gegen 14:45.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 0178/6611702

 

Aus dem Heinz-Steyer-Stadion melden sich Benny und Peter.

0 Kommentare

Mo

20

Feb

2017

Rückrundenstart der Landesklase Ost

Es ist endlich wieder so weit! Am 25.02.2017 startet die Landesklasse Ost in die Rückrunde.

Und für einige wird es sicher nicht ganz so einfach werden. Zum Beispiel Bischofswerda 2 startet mit -1 Punkt in die Rückrunde. Somit ist das rettende Ufer 13 Punkte entfernt. Blau-Weiss Zschachwitz (4 Punkte bis Platz 11) und Crostwitz (steht zur Zeit auf dem rettenden Ufer Platz 11) haben es nicht ganz so schwer.

 

Der Sportclub muss dem Zufolge Punkte nachlegen, denn Crostwitz reicht nur 3 Punkte um auf Platz 8, auf dem der DSC steht, vorzurücken. Das könnte schon am Wochenende geschehen, denn der Sportclub hat dieses Wochenende frei. Somit steigen die Friedrichstädter erst am 04.03.2017 in die Rückrunde ein. Dabei wird es das Ziel sein, so schnell wie möglich den Klassenerhalt zu sichern. Doch so einfach ist das nicht. Man muss mindestens noch einmal 14 Punkte nachlegen. In der Vergangenheit hatte man gesehen, dass es möglich ist, doch nicht so einfach.

 

Wir sind gespannt, ob und wie der DSC die Klasse erneut halten wird.

0 Kommentare

Di

24

Jan

2017

25 Mann beim Auftakttrainig

Aufwärmen auf schwerem Untergrund
Aufwärmen auf schwerem Untergrund

Am gestrigen Montag, den 23.01.2017, startete der Dresdner SC 1898 in die Vorbereitung auf die Rückrunde. Was durfte man erwarten? Zu erst konnte man 25 Mann zum Training begrüßen, davon ein paar Probespieler. Doch nicht nur Probespieler waren da, auch Neuzugänge konnte man begrüßen. So waren Johann Wölk, Guido Tränkner, Marc Dietze und Lasse Tegenkamp mit dabei. 

 

Bei -7 Grad und gefühlten -15, standen wir und Franziskus Heyne am Spielfeldrand und beobachteten fleißig. Damit die Spieler nicht frieren mussten, ging es gleich zum Beginn auf die Runden. Um richtig loslegen zu können wurde sich noch mal richtig erwärmt. Nach dem das alles abgeschlossen war wurden 3 Gruppen gemacht. 2 Gruppen spielten in Spielformen gegeneinander und die 3 Gruppe durfte eine große Runde laufen um warm zu bleiben. 

 

Bei den Spielformen stachen vor allem zwei Spieler heraus: einmal Adrian Herkt und Johann Wölk. Beiden sah man an, dass sie Lust auf Fußball hatten. Doch nicht nur bei den beiden, sondern bei dem gesamten Team. 

 

Natürlich durften Interviews nicht fehlen. So konnten wir zwei Neuzugänge, den Trainer Stefan Steglich und Sascha Hofmann dafür gewinnen. Vor allem das Interview mit Sascha war nicht einfach, denn nach etwa 15 Jahren Sportclub,  kehrt er ihn den Rücken. Doch nicht, weil ein anderer Verein ruft, sondern die berufliche Zukunft. Im Interview verriet er uns, dass eine Rückkehr nicht ausgeschlossen sei nicht ausgeschlossen. Wer die Interviews hören möchte, findet sie bei uns im Archiv

0 Kommentare

Mo

23

Jan

2017

Auftakttrainig beim Sportclub

Am heutigen Dienstag, den 23.01.2017, findet das Auftakttrainig des Sportclubes statt. Ab 18:30 soll es los gehen. Wir werden vor Ort sein und ein paar Eindrücke für euch zu sammeln. Außerdem wird es auch das ein oder andere Interview geben. 


Wir versuchen euch auf Facebook eine kleine Live Übertragung bereit zustellen. 

0 Kommentare

Sa

31

Dez

2016

Das DSC-Webradio wünscht euch ein guten Rutsch ins neue Jahr

Das Jahr geht dem Ende zu, wieder einmal.

In diesem Jahr ist für das DSC-Webradio so einiges passiert. 

Man konnte seine Hörerzahlen steigern. Neue Vereine aus der Liga sind auf uns aufmerksam geworden und hören uns. Auch waren wir dieses Jahr im April in Hamburg gewesen und konnten den Klassiker zwischen Altona 93 und Victoria Hamburg übertragen. Für Benny war es ein großartiges Erlebnis. 5. Liga zu übertragen ist doch etwas anderes. Auch merkt man, dass da die Gegebenheiten ganz anders sind. Zumal durften wir bei der abschließenden Pressekonferenz dabei sein. Es war hervorragend.

 

Doch nicht nur das Webradio hat so einiges erlebt. Auch der Sportclub konnte in diesem Jahr so einiges Vorweisen. In der letzten Saison konnte man endlich den Klassenerhalt vorzeitig sichern und ein weiteres Jahr Landesklasse-Ost planen, auch wenn es mit Schützenhilfe war. Einen Wechsel auf der Trainerbank gab es auch. Knut Michael verließ den Verein zwei Spieltage vor dem Ende der Saison und Stefan Steglich übernahm den Platz. Sicher war es nicht, dass Stegi als Trainer weiter arbeiten wird, aber nach einigen Wochen gab es dann zum Glück Gewissheit. Doch nicht nur der Trainer war gegangen. Zwei wichtige Spieler wechselten den Verein, Alexander Preißiger und Christian "Heino" Heinrich.

 

Zum Beginn der Saison startete man im Pokal hervorragend gegen die SG Kreinitz mit einem 5:1. Dieses Ergebnis ließ das Herz höher schlagen und könnte gutes verheißen. Doch viel sollte dabei nicht rum kommen. Nach super Spielen gegen Trebendorf und gegen die SG Crostwitz ging der Schuss wieder nach hinten los und die altbekannten Probleme traten auf. Der DSC traf einfach das Tor nicht. Zum Haareraufen. So verlor man Spiele, die man durchaus positiv hätte beenden können. Zum Schluss der Hinrunde konnte der DSC aber noch mal Punkten. Aus den letzten 3 Spielen erzielte man 4 Punkte und mit einer grandiosen Leistung gegen Zschachwitz setzte man ein wichtiges Zeichen in Richtung Konkurrenz, nämlich: WIR SIND NOCH DA!

 

Zum Schluss bleibt noch zu sagen: Die Rückrunde wird nicht einfach. Der Sportclub muss sich besinnen und versuchen das Tor einmal mehr als der Gegner zu treffen. Die Fans wissen, dass das definitiv möglich ist. Wir als Webradio freuen uns jedenfalls riesig darauf, euch die Spiele wieder nach Hause zu bringen.

 

Wir wünschen allen Fans, Betreuer, Trainer und Sympathisanten des Sportclubs einen guten Rutsch ins neue Jahr!

0 Kommentare

Do

08

Dez

2016

Zuhörerwachstum steigt auch in der neuen Saison

Beim DSC-Webradio ist es schon lange bekannt, dass man am liebsten auswärts gehört wird. So sind zwischen 20 bis 40 Zuhörer im Schnitt gleichzeitig auf dem Stream und hören die Spiele des Sportclubes. Schon seit etwa 2 Saisons besteht dieser Schnitt, was uns natürlich sehr freut. 


Noch mehr freut es uns, dass der Schnitt der Zuhörer bei den Heimspielen wächst. Oftmals kamen zwischen 8 und 15 Zuhörer gleichzeitig auf den Stream. Mittlerweile ist diese Zahl gewachsen. Seit der letzten Saison  ging der Schnitt rapide nach oben auf 15 - 20 Höher gleichzeitig. Auch das hat sich in dieser Saison geändert. So sind es zwischen 20 - 30 Zuhörer pro Heimspiel. Ein riesen Wachstum, wie wir finden. Dafür danken wir euch sehr. Das zeigt uns, dass die Fans unser Angebot sehr zu schätzen wissen. 


Aber nicht nur DSC Fans hören uns. Oft hören auch Fans von anderen Vereinen zu, die die weite Reise nicht unbedingt antreten wollen. Außerdem hört man uns nicht nur in Sachsen, sondern auch Deutschland weit, sogar vereinzelt in der Welt. 

0 Kommentare

Mi

07

Dez

2016

Beste Hinrundeplatzierung seit der Saison 2013/14

Die Hinrunde ist nun beendet. 13 Spieltage, aber nur 12 Spiele absolviert. Warum? Da nur 13 Mannschaften in der Landesklasse spielen, hat immer eine Mannschaft frei. So kommt man ,wenn man alle Spiele gewinnt, auf 36 statt 39 Punkten.  Nur ein Team hat die 36 Punkte fast erreicht: der Radebeuler BC 08. Mit 11 Siegen und 1 Niederlage ist der RBC der Ligakrösus. Nur Bad Muskau schaffte in der Saison 13/14 einen ähnlichen Wert und zwar 31 Punkte.

 

Der DSC hat bekanntlich seit einigen Spielzeiten Schwierigkeiten in der Hinrunde. In der Saison 13/14 erreichte man in 13 Spielen 23 Punkte und ein Torverhältnis von 29:25 (-4) und Platz 5. Danach ging es Berg ab. In der Siason 14/15 erreichte man nur 11 Punkte in 13 Spielen. Dabei erzielte man ein Torverhältnis von 15:22 (-7) und Platz 13. Eine Saison später wurde es ein wenig besser. !3 Punkte in 13 Spielen und Platz 11.

 

In dieser Saison hofften die DSC-Fans, dass es endlich besser wird. Man kann sagen, dass diese Hinrunde positiver ist, als die letzten. In 12 gespielten Spielen (1 Spiel weniger als in den Saisons davor) erreichte man 14 Punkte und ein Torverhältnis von 23:23. Dabei belegt man zur Zeit Platz 8. Wenn man nun mit diesen Werten hochrechnet , würde man so abermals die Klasse halten und ein weiteres Jahr in der Landesklasse Ost spielen. Doch wir wissen, dass der DSC höhere Ansprüche hat. Nun sollte die Winterpause genutzt werden, sich auf die Rückrunde vorzubereiten.

Hinrundentabelle
Hinrundentabelle
0 Kommentare

Mo

05

Dez

2016

1 Punkt zum Hinrundenabschluss

Benny hat es oft gesagt, aber wir schreiben es gern noch einmal: der Platz war eine reine Katastrophe. Einige Fans sagten sogar, dass das Spiel gar nicht hätte stattfinden dürfen. Nun, es wurde aber angepfiffen.

 

Trotz der schwierigen Verhältnisse auf dem Platz, wollten die Friedrichstädter von Anfang an Druck machen. Das gelang auch sehr gut. So ist es Wetzel, der schon nach 3 Minuten, aus rund 18 Meter in die linke untere Ecke, das erste mal einnetzen kann. Sollte das Spiel jetzt richtig fahrt aufnehmen? Nicht wirklich. Der DSC hatte noch eine gute Chance, doch Fogber konnte den Ball nicht im Tor unterbringen, da der Ball genau dann gehoppelt ist, als er den Ball treffen wollte. So ging es die ganze erste Hälfte. Flachpässe waren kaum berechenbar, oftmals ist der Ball über den Fuß gesprungen. Weixdorf hatte auch ein paar Chancen, aber nichts gefährliches.

 

In der zweiten Hälfte machte der DSC wieder von Anfang an Druck, aber meist war in der Abwehr schon Schluss mit den Angriffen. Weixdorf versuchte nach vorn zu kommen, doch die DSC-Abwehr hatte den Sturm ganz gut in Griff. Doch nach 60 Minuten war es Röthig, der den Ausglich erzielte. Dazu muss man leider sagen, dass das Tor nicht korrekt war. Martin Käseberg wollte den Ball mit dem Kopf zurück spielen, doch Röthig hob sein Bein in Richtung des Balles. Somit ist das hohes Bein. Doch der Pfiff blieb aus. Viel passierte nicht mehr auf dem Platz. 

 

Am Ende sind beide Mannschaften wohl mit einem Punkt zufrieden. 

Wer das Spiel nochmal hören möchte, kann nun beide Hälften in unserem Archiv finden.

0 Kommentare

Do

01

Dez

2016

Positiver Hinrundenabschluss gegen Weixdorf?

Zum Nachholespiel des 12. Spieltages treffen der Dresdner SC 1898 und die SG Weixdorf aufeinander. Das letzte Aufeinandertreffen fand in der Saison 2014/2015 statt. Das Hinspiel gewann Weixdorf mit 3:0 und das Rückspiel gewann der DSC mit 4:1. Durch die Niederlage stieg Weixdorf in dieser Saison ab.

 

Der Sportclub kann doch noch Siegen. In den letzten 5 Spielen konnte man 2 Siege und 3 Niederlagen erspielen. Dabei erzielte man ein Torverhältnis von 7:10 (-3)

 

Bei Weixdorf sieht es um einiges besser aus. In den letzten 5 Spielen konnte man 3 Siege, 1 Unentschieden und 1 Niederlage erspielen. Somit holte man 10 von 15 möglichen Punkten. Die SG erzielte ein Torverhältnis von 13:7 (+6).

 

Weixdorf ist nicht nur in der Statistik besser, sondern auch der Tabellenplatz ist auch der bessere von beiden Mannschaften. Während der DSC auf Rang 9, mit 13 Punkten, steht, ist Weixdorf auf Platz 7, mit 16 Punkten. Wenn der Sportclub gewinnt, könnten sie den 7. Rang übernehmen.

 

Insgesamt trafen beide Mannschaften 8 mal aufeinander (Statistik ab 2008). Dabei ist die Statistik total ausgeglichen. Beide Teams erzielten 4 Siege. Das Torverhältnis ist dabei 15:14 für die SG Weixdorf. Doch wer den nächsten Sieg in diese Statistik einreihen kann, erfahren wir erst am Wochenende.


Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Samstag, 03.12.2016, gegen 13:15.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 0178/6611702


Aus dem Heinz-Steyer-Stadion meldet sich Benny. 

0 Kommentare

Mo

28

Nov

2016

Das Spiel gegen Weixdorf steigt doch noch dieses Jahr!

Lange war erst ungewiss, ob das Spiel gegen Weixdorf überhaupt noch stattfinden wird. Dann war klar, dass es stattfinden wird, doch nur nicht wann. Es wurde schon auf den 03.12.2016 spekuliert. Damit hatte man auch recht. Am Samstag um 13:30 steigt das Spiel im Heinz-Steyer-Stadion. 


Sicher wird es an diesem Tag nicht sehr warm werden, aber wir appellieren an alle DSC-Fans den Sportclub, wie in den letzten Spielen, tatkräftig zu unterstützen, damit die Mannschaft wieder ordentlich nach vorn gepeitscht werden kann. Wir werden für euch vor Ort sein und das Spiel übertragen. 

0 Kommentare

Sa

26

Nov

2016

Wichtiger Sieg im Stadtderby!

Auf dem Plan stand, dass der Sportclub auswärts spielte. Dieses Gefühl hatte man über 90 Minuten überhaupt nicht. Die Fans machten dieses Spiel zu einem Heimspiel. Schon bei der Aufwärmung wurde das Team ein wenig angefeuert. Ob das dem Team heute extra geholfen hatte? Wir sagen ganz klar: JA! Die Fans waren heute wieder absolute Weltklasse!

 

Doch nun zum Spiel. Was hatten wir heute erwartet? Wir wollten den Sportclub kämpfen sehen. Wir wollten, dass die Jungs sich für den Klassenerhalt reinhängen. Und was haben wir bekommen? Genau das, was wir gefordert hatten. Sensationell! 

Schon nach wenigen Minuten gab es die ersten guten Spielzüge zu sehen. Nach etwa 5 Minuten konnte man für die Friedrichstädter schon 3 Ecken zählen. Leider waren diese alle zu kurz. Nach 8 Minuten passierte das, was viel zu häufig beim DSC passierte. Winter drang in den Strafraum ein und wurde zu Fall gebracht. Berechtigt? Wir sagen, der Elfmeter war eher Fragwürdig. So ging Zschachwitz in Führung. Doch der Sportclub hörte nicht auf Fußball zu spielen. Schöne Kombinationen konnte man bewundern. Auch wurden die Außenbahnen sehr gut mit eingesetzt. Aber so gut der DSC war, so machte er auch Fehler. In der 34. Minute war es wieder Winter, der in den Strafraum gelang und zum 2:0 vollendete. Ist das Spielt entschieden? NEIN! Die Jungs vom DSC steckten nicht auf und spielten weiter nach vorn. Und so war es die logische Folge, dass die Friedrichstädter nach 45+1 Minuten das 2:1 erzielte. Ganz wichtiges Tor in dieser Situation!

 

Zweite Halbzeit! Der DSC mit dem Anstoß und nach wenigen Sekunden schon die erste Chance. Wahnsinn! Doch bis zum nächsten Tor sollten noch einige Minuten vergehen. In der 54. Spielminute bekam der DSC eine Freistoß, der etwa 18 Meter und sehr Zentral vor dem Tor war. Britschka nahm Anlauf und brachte den Ball Richtung Tor. Dieser schlug ein, auch wenn er abgefälscht war. Egal, das Spiel fing wieder bei Null an! Nun vergingen die Minuten mit feinem Fußball und unglaublich vielen und guten Chancen, doch oftmals war der Torhüter der Zschachwitzer unglaublich gut und hielt seinen Kasten so sauber wie möglich. Doch in der 86. Minute konnte der Torhüter den Ball auch nicht mehr aufhalten. Wetzel lief alleine auf das Tor zu und schob den Ball durch die Beine des Keepers. Kein Halten mehr der DSC-Fans, auch im Webradio war die Freude laut und deutlich zu hören. 2:3. Ein paar gute Chancen konnte man noch sehen, doch dann war das Spiel endlich vorbei. Wichtige 3 Punkte!

 

Das Spiel, ein Interview mit Moritz Brunold und das Halbzeit Gespräch mit Kay, könnt ihr bei uns im Archiv nun nachhören.

 

Anmerkung von Benny: Ich möchte mich noch mal für den kleinen "Ausraster" entschuldigen. Emotionen darf man im Fußball haben, doch als Kommentator muss man diese im Zaum halten und das ist mir heute, speziell in einer Situation, nicht gelungen.

 

 

 

 

Links: Benny und Kay im Gespräch

0 Kommentare

Do

24

Nov

2016

Der Sportclub im Stadtderby gegen Zschachwitz

Am 13. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf den FV Blau-Weiß Zschachwitz. In der letzten Saison gewann der Sportclub beide Spiele, 3:0 und 1:4.


Da das Spiel vom Sportclub ausgefallen war, ändert sich an der Statistik der letzten 5 Spiele nichts. Dabei erreichte man ein Torverhältnis von 5:11 (-6).


Bei Zschachwitz ist es fast genauso. 1 Sieg und 4 Niederlagen konnte man erspielen. Das Torverhältnis von 7:15 (-8) ist nicht wirklich gut. 


Der Sportclub steht aktuelle auf Platz 11 der Tabelle. Zschachwitz ist der direkte Tabellennachbar und steht mit 9 Punkten auf Platz 12. Beide Mannschaften erzielten gleich viele Tore (19 Treffer). Während die Friedrichstädter bisher 20 Gegentreffer hinnehmen musste, mussten die Zschachwitzer 34 Gegentreffer hin nehmen. 


Wenn man nun die Statistik anschaut, wird dieses Spiel sehr ausgeglichen, doch der DSC könnte wohl erfolgreicher im Tore erzielen sein. Wir freuen uns auf ein rassiges Stadtderby. 


Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Samstag, 26.11.2016, gegen 13:45.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 0178/6611702


Aus Zschachwitz meldet sich Benny. 

0 Kommentare

Di

22

Nov

2016

Weixdorf geht gegen den Spielausfall vor

Am Freitag den 18.11.2016 wurde das Heinz-Steyer-Stadion aufgrund von Unbespielbarkeit gesperrt. Daraufhin wurde das Spiel vom Samstag abgesagt. Außerdem wurden auch Platz 6 und Platz 11 gesperrt. 


Weixdorf geht nun gegen den Ausfall vor. Scheinbar wollen die Weixdorfer das so nicht auf sich sitzen lassen und versuchen nun über das Sportgericht etwas zu erreichen. 

Weiteres könnt ihr aus dem Artikel von SportBuzzer erfahren. 


Anmerkung von Benny:

Ich finde es schade, dass Weixdorf so gegen dem Ausfall vorgeht und nicht auf die Neuansetzung wartet. Weixdorf sollte mit am besten wissen, wie die Verhältnisse im Ostragehege sind. Wir wollten alle ein super Stadtderby haben, mit vielen Zuschauern, doch das ist wohl jetzt in Gefahr. 

In ein paar Tagen sollte nun Gewissheit herrschen. Ich hoffe, dass das Spiel neu angesetzt wird. 

0 Kommentare

Fr

18

Nov

2016

Stadtderby gegen Weixdorf

Am 12. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf die SG Weixdorf. Letzte Saison spielte man leider nicht gegeneinander, da Weixdorf einen kleinen Ausflug in die Stadtoberliga machen musste.


Der Sportclub findet einfach in die gute Form nicht zurück. 1 Sieg und 4 Niederlagen stehen hier zu Buche. Das Torverhältnis von 5:11 (-6) ist auch nicht so gut. 


Weixdorf steht um einiges besser da. Aus 5 Spielen erspielte man 2 Siege, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen. Dabei erreichte man ein Torverhältnis von 11:9 (+2).


Wir freuen uns auf dieses Derby. Oftmals gab es spannende und packende Duelle. Wir erinnern uns vor allem an die Saison 2014/2015 als der Sportclub gegen Weixdorf mit 4:1 gewonnen hatte. 755 Zuschauer fanden sich im Heinz-Steyer-Stadion ein. 

Dieses Mal wird es wieder wichtig, dass der DSC gewinnt. 3 Punkte wären wichtig um den Anschluss an die Tabellenmitte nicht zu verlieren. 


HINWEIS! DAS SPIEL FÄLLT AUFGRUND UNBESPIELBARKEIT DES PLATZES AUS! 

0 Kommentare

So

13

Nov

2016

Niederlage gegen den Tabellenführer

Kalt, trüb, dafür ohne Wind und ohne Schnee bzw. Regen. Man erwartete zwei Mannschaften, die unterschiedlicher nicht sein könnten, doch man fand auf dem Platz zwei Mannschaften, die gleichwertig waren. Der Sportclub gab richtig viel Gas und spielte nach vorn. Auch Radebeul versuchte mit viel Pressing in den Strafraum vom Sportclub zu kommen. Doch meistens war an der 16er Schluss. Beide Abwehrreihen waren so gut eingespielt und klärten so gut wie jeden Ball. Der Sportclub konnte ganze 3 gute Chancen verzeichnen. Radebeul dagegen nur eine.

 

Die zweite Hälfte startete nicht anders. Der DSC mit viel Mut und viel Schwung nach vorn. Doch wieder war die Abwehr zur Stelle. Nach 58 Minuten passierte es doch, Grahle will den Ball aus dem 16er klären, doch er schießt den Gegner an. Im hohen Bogen ging der Ball ins Netz. Eine nicht ganz verdiente Führung. Die Friedrichstädter steckten aber nicht auf. Sie spielten weiterhin mutig nach vorne. In der 71 Minute bekam der DSC aus aussichtsreicher Position einen Freistoß, doch man vergab ihn leichtfertig und Radebeul hatte die Chance zum Kontern. 2:0. Es brachte nichts mehr, dass der DSC weiterhin nach vorn spielte. Am ende steht eine nicht ganz verdiente Niederlage, die dennoch sehr weh tut. In diesem Spiel war definitiv mehr als eine Niederlage drin.

 

Wer sich davon überzeugen möchte, ob es wirklich so war, dass der DSC mehr Punkte mitnehmen hätte können, der kann sich gerne Das Spiel im Archiv noch einmal anhören. Außerdem findet ihr ein Interview mit dem Kapitän und dem Trainer.

0 Kommentare

Fr

11

Nov

2016

Der Sportclub zu Gast beim Tabellenführer

Am 11. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC auf den Radebeuler BC 08. In der letzten Saison gewann Radebeul beide Spiele, 0:1 und 2:1.


Der Sportclub kann an  seiner Leistung in den ersten Spielen nicht anknüpfen. Aus 5 Spielen konnte man nur 4 Punkte erspielen. Somit stehen 1 Sieg, 1 Unentschieden und 3 Niederlagen zu Buche. Dabei konnte der Sportclub ein Torverhältnis von 6:10 (-4) erzielen. 


Radebeul ist der absolute Krösus der Liga. Aus 5 Spielen konnte der RBC 5 Siege erspielen. Dabei steht ein Torverhältnis von 17:8 (+9)


Der RBC steht aktuell an der Sonne der Tabelle. Der DSC dagegen steht nur auf Platz 7. Es wird definitiv kein einfaches Spiel. Doch oft waren die Spiele beider Mannschaften sehr umkämpft und das erwarten wir auch in dieser Partie, auch wenn man mehr als 10 Punkte Abstand voneinander hat. 


Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Samstag, 12.11.2016, gegen 14:15.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 0178/6611702


Aus Radebeul meldet sich Benny. 

Fr

04

Nov

2016

Der Sportclub auf den Weg zur nächsten Sensation?

Am 10. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf den SV Rot-Weiss Bad Muskau.  In der letzten Saison gewann Bad Muskau in Dresden mit 2:6. Das Rückspiel gewann der DSC sensationell mit 2:3.

 

Aus den letzten 5 Spielen konnte der DSC nur 4 Punkte erspielen. 1 Sieg, 1 Unentschieden und 3 Niederlagen stehen hier zu Buche. Dagegen steht ein Torverhältnis von 7:12 (-5). Aktuelle rangiert man auf Platz 6 in der Tabelle.

 

Bei Bad Muskau sehen die letzten 5 Spieler erfolgreicher aus, 3 Siege, 1 Unentschieden und eine Niederlage. Somit hat man 10 von 15 möglichen Punkten erspielt. Außerdem erreicht man ein Torverhältnis von 10:9 (+1). Bad Muskau rangiert aktuell auf Rang 5.

 

Das Duell der Tabellennachbarn. In der letzten Saison konnte man nicht davon reden, denn der DSC stand zu diesem Zeitpunkt viel schlechter dar. Doch dieses Saison soll wohl alles anders werden. Dennoch wird es keine einfache Partie für den DSC. Wie man letzte Saison gesehen hat, kann der SPortclub die Parkstädter schlagen. Das Rückspiel gewann man mit viel Kampf und Wille.

 

Wie wird diese Partie enden? Hört das Spiel live bei uns oder kommt einfach im Heinz-Steyer-Stadion vorbei.

 

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Samstag, 05.11.2016, gegen 13:45.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 0178/6611702

 

Aus dem Heinz-Steyer-Stadion melden sich Benny und Peter.

 

Update vom 07.11.2016

 

Was muss man zu diesem Spiel wissen? Man kann so viel sagen, dass es ein verbrauchter Tag war. Der Sportclub kam etwas schwer ins Spiel rein, konnte dann aber ein wenig das Zepter an sich reisen. Zuvor sei noch gesagt: Es gab ein richtiges Eckenfestival in den ersten Minuten. Nach etwa 15 Minuten schlechten sich wieder viele Fehlpässe ein. Dadurch machte man es sehr oft gefährlich. Nach etwa 36. Minuten nutzen die Parkstädter dies aus. Eine Flanke von links kam in den Strafraum. Franziskus Heyne bleibt weg und Zebrowski konnte frei einschieben. Doch warum blieb Heyne vom Ball weg? Die Flanke von links wurde an der Torauslinie getreten, dabei schien der Ball diese im Flug überquert zu haben. So sah es von oben aus. Das Schiedsrichtergespann zögerte erst, bis auf Tor entschieden wurde. Der DSC versuchte noch ein Tor zu erzielen, doch daraus wurde nichts.

 

Die Zweite Hälfte war zwar sehr Kampf betont, doch der DSC konnte daraus kein Kapital schlag, da man oftmals den letzten Pass nicht genau genug auf den Mann brachte. Auch ein Elfmeter verhalf den Sportclub nicht zum Ausgleich. Eine weitere Chance wurde auch vergeben.

 

Wer das Spiel noch einmal hören möchte, findet es bei uns im Archiv.

0 Kommentare

Do

27

Okt

2016

Weitere Punkte gegen Liganeuling Neugersdorf?

Am 9. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf den FC Oberlausitz Neugersdorf II. Beide Mannschaften trafen in der Vergangenheit noch nicht aufeinander.

 

Der Sportclub scheint sich langsam im Mittelfeld festzusetzen. Zwar konnte man in den letzten 5 Spielen nur 7 Punkte erspielen, doch schaut man auf die letzten 6 Spiele, steht man schon bei 10 Punkten. Bei 2 Siegen, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen hat der Sportclub dennoch etwas Luft nach oben. Außerdem steht ein Torverhältnis von 10:9 (+1).

 

Neugersdorf hat einen herausragenden Start erwischt und steht zur Zeit zurecht auf Platz 2. in der Liga. In den letzten 5 Spielen erspielte man sich 4 Siege und 1 Unentschieden. Dabei steht ein Torverhältnis von 19:4 (+15).

 

Kaum ein anderer Liganeuling wie Neugersdorf II ist so stark in die neue Saison gestartet. Bei dieser Bilanz hat man schon ein wenig Respekt vor dem Gegner. Respekt sollte man vor jedem Gegner haben, solange man sich davon nicht untermauern lässt. Wir wissen, dass der DSC auch gegen so starke Mannschaften sehr stark spielen kann.

 

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Samstag, 29.10.2016, gegen 14:45Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 0178/6611702

 

Aus der Jahnsportanlage in Neugersdorf meldet sich Benny.

 

Update vom 29.10.2016

 

Das erwartete harte Spiel. Viele Zweikämpfe und Fouls gab es vor allem in Halbzeit eins. Nach nur 6. Minuten musste Olaf Sieradzki ausgewechselt werden, da er sich am linken Knie verletzt hatte. Nur wenige Minuten später verletzte sich auch Gröblehner am linken Bein. So wurde binnen weniger Minuten die Taktik des DSC über den Haufen geworfen. Dennoch versuchte der Sportclub dagegen zu halten, doch man merkte, dass Neugersdorf heute einfach ein wenig zu stark war. Natürlich erarbeitete sich der DSC Chancen, doch das Chancenplus hatte der FCO. Nach 37. Minuten wurde der starke Franziskus Heyne das erste mal überwunden. Er war der wichtige Rückhalt der Mannschaft, denn durch gute Paraden konnte er ein frühes Tor verhindern.

 

Leider können wir nicht mehr zur zweiten Hälfte berichten, deswegen schaut doch einfach auf der Seite vom Sportclub vorbei. Dort findet ihr einen gesamten Spielbericht. Außerdem können wir euch nur die erste Hälfte im Archiv bereitstellen. Die zweite Hälfte konnte nicht übertragen oder aufgenommen werden, weil Benny leider weg musste. Die Halbzeit findet ihr in unserem Archiv.

0 Kommentare

Do

20

Okt

2016

LSV Neustadt/Spree kommt zum Friedrichstadt-Spieltag

Am 8. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf den LSV Neustadt/Spree. In der letzten Saison endete das Hinspiel 2:2 und das Rückspiel in Dresden gewann Neustadt mit 2:1.

 

Der Sportclub konnte in den letzten 5 Spielen 2 Siege, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen erspielen. Dabei steht ein Torverhältnis von 14:9 (+5).

 

Neustadt hat einen ähnliche Bilanz in den letzten 5 Spielen. Ganze 2 Siege, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen stehen hier zu buche. der einzige Unterschied liegt im Tonverhältnis. Das sieht beim LSV etwas schlechter aus, 9:8 (+1).

 

Jetzt kann man wie immer spekulieren, was das Papier sagt. Dazu können wir nur sagen, dass es ein durchaus sehr torreiches Spiel werden könnte. Doch schaut man nur auf die letzten Partien, sieht man, dass der DSC keines der 6 Spiele gewinnen konnte. Dagegen stehen nur 2 Unentschieden. Also liegen die besseren Chancen beim LSV. Beide Mannschaften liegen auch in der Tabelle nebeneinander. Der DSC liegt auf Platz 7 und der LSV auf Platz 8. Unterschiedlich sind nur das Torverhältnis.

 

Wie das Spiel ausgehen wird, sehen wir entweder live im Stadion oder wie immer live bei uns.

Doch wir empfehlen allen zum Freidrichstadt-Spieltag live ins Stadion zu gehen!

 

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Samstag, 22.10.2016, gegen 14:50Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 0178/6611702

 

Aus dem Heinz-Steyer-Stadion meldet sich Peter.

 

Update vom 22.10.2016

 

Der Freidrichstadt-Spieltag sollte doch ein sehr besonders kurioser und freudiger Tag werden, in vielerlei Hinsicht. Doch ganz von vorn. Das Spiel startete von beiden Seiten aus mit viel Tempo. Schon nach den ersten Minuten konnten beide Mannschaft Torchancen herausspielen .In der 8. Minute wurde es plötzlich still im Stadion. Max Ahnert lag verletzt am Boden. Er wurde ganze 5 Minuten lang behandelt, doch am Ende ging es für ihn nicht weiter. Franziskus Heyne kam ins Spiel. Völlig kalt, wurde er auch kalt erwischt, 0:1. Nur 4 Minuten später konnte der LSV zum 0:2 erhöhen. Was nun? Der Sportclub versuchte wieder in das Spiel zu kommen, doch so ganz gelang es nicht. Ein paar Chancen konnte man sich im Laufe der ersten Hälfte zwar erarbeiten, doch Neustadt war einfach besser. Doch nach 45+4 gab es einen Freistoß der extra klasse. Britschka schoss den Ball rechts an der Mauer vorbei, der Torhüter konnte zwar klären, doch Niederlein brachte den Ball ins Tor! Wichtiger Anschlusstreffer!

(www.dresdner-sc.de)
(www.dresdner-sc.de)

Die Halbzeit kam genau richtig. Der Sportclub kam gut aus der Kabine, doch die ersten Chancen gehörten dem LSV. Nach einer Chance der Neustädter gab es Abstoß für den DSC und der wurde sehr gefährlich. Denn Olaf Sieradzki erzielte nach dem Abstoß in der 50. Minute den Ausgleich. Was für eine Freude! Ein riesen Schlagabtausch gab es nun auf dem Platz. Nach 68. Minuten war es Robert Thomas der den Ball im Tor unterbrachte. Keiner konnte es so wirklich glauben. Das Spiel war gedreht. Doch nach diesem Treffer rappelten sich die Neustädter wieder auf und spielten wieder auf Konter. Doch diese wehrten die Abwehr und Heyne fantastisch ab, auch wenn das Herz manchmal kurz vorm Infarkt war. 

 

Übrigens: Der DSC konnte erstmal gegen den LSV Neustadt/Spree gewinnen.

 

An dieser Stelle wünschen wir Max Ahnert alles gute und eine schnelle Genesung!

 

Wer den Live-Ticker noch mal nachlesen möchte, kann das HIER tun.

 

Das Spiel könnt ihr jetzt im Archiv nachhören.

 

 

Links: Rico Niederlein leitete die Aufholjagd nach einem Freistoß von Britschka ein.

0 Kommentare

Do

13

Okt

2016

Der Sportclub im härtesten Stadtderby gegen Laubegast

Am 7. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf den FV Dresden 06 Laubegast. In der letzten Saison spielte man im Hinspiel 2:2. Das Rückspiel im Heinz-Steyer-Stadion gewann Laubegast mit 0:2.

 

Die Saison ist nun im vollen Gange und der Sportclub ist recht gut in die Saison gestartet. Nach 5 Spielen verzeichnet man 2 Siege, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen. Dabei erreichte man 7 von 15 möglichen Punkten. Außerdem steht ein Torverhältnis von 14: 9 (+5).

 

Laubegast ist auch recht gut in die Saison gestartet. Aus 5 Spielen konnte man 3 Siege, 1 Unentschieden und 1 Niederlage erspielen. Dabei erreichte man 10 von 15 möglichen Punkten. Mit einem Torverhältnis von 12:6 (+6) ist man Defensiv etwas besser als der DSC.

 

Am Sonntag steigt wohl das härteste Stadtderby in Dresden. Oft gab es in diesem Duell hart umkämpfte Partien, die oftmals Laubegast für sich entscheiden konnten. In der letzten Saison hatte man die Möglichkeit wieder mal gegen Laubegast zu gewinnen, doch der DSC scheiterte an der mangelnden Chancenverwertung. Auch gab es dieses Problem im Rückspiel. Beide Ergebnisse sind uns sicher noch gut im Gedächtnis. 

Außerdem trifft der Sportclub auf zwei alte Weggefährten, die den Verein lange die Treue gehalten haben. Wir freuen uns auf dieses Spiel und sind gespannt, wie es am Ende ausgehen wird.


Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Sonntag, 16.10.2016, gegen 15:20Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 0178/6611702

 

Aus Laubegast meldet sich Peter. 

      

 

Update vom 17.10.2016

 

Das erwartete harte Stadtderby bekam ein jeder Zuschauer zu sehen, leider mit einem schlechten Ausgang für den Sportclub. Doch warum leider? Laubegast ging sicher als Favorit in dieses SPiel, wurde dieser Rolle, vor allem in der ersten Hälfte, kaum gerecht. Von Anfang an machte der DSC Druck. Das Spiel war in den Händen der Friedrichstädter, doch die Tore wollten in Hälfte eins nicht fallen.

 

In der zweiten Hälfte kam der DSC wieder gut aus der Kabine, doch Laubegast nutze eine Unachtsamkeit in der 53. Minute zum 1:0. Ein jeder wusste, das war nicht verdient. Der Sportclub bemühte sich weiter, doch in der 65. Minute gab es schon den Gnadenstoß. Wieder war das Tor nicht wirklich verdient. Das 3.0 war am Ende sehr gut heraus gespielt. Britschka netzte nach 90 Minuten noch ein, doch das Tor kam viel zu spät.

 

Wer das Spiel noch einmal hören möchte, kann das gerne in unserem Archiv tun.

1 Kommentare

Fr

30

Sep

2016

Schiebock zu Gast im Heinz-Steyer-Stadion

Am 6. Spieltag der Landesklasse Ost  trifft der Dresdner SC auf den Bischofswerda FV 08 II. In der letzten Saison endete das Hinspiel 0:0. Doch das Rückspiel gewann der Sportclub im Heinz-Steyer-Stadion mit 6:0.

 

Der Saisonstart vom Sportclub ist doch recht gut gelungen. 4 Spiele, 2 Siege und 2 Niederlagen. Das ist der beste Start seit der Saison 2014/2015. In 4 Spielen erzielte man 13 Treffer und bekam 8 Gegentore (13:8(+6)). Auch dieses Ergebnis konnten die Fans lange nicht betrachten. 

 

Bischofswerda dagegen hat einen katastrophalen Start erwischt. 4 Spiele, 1 Unentschieden und 3 Niederlagen. Dabei steht ein Torverhältnis von 5:11 (-6).

 

In der letzten Saison war das Hinspiel für den DSC zeichnend für die Saison. Man spielte sehr gut und es gelang einfach kein Tor. Doch dieses mal sieht es wohl anders aus. Die Chancenverwertung vom Sportclub ist zur Zeit einmalig. Wenige Chancen, doch viele Treffer. Das freut jeden Fan. 

 

Ob der DSC diese gute Leistung wieder bringen kann, seht ihr entweder live im Heinz-Steyer-Stadion oder ihr hört das Spiel bei uns. 

 

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Sonntag, 02.10.2016, gegen 14:45Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 0178/6611702

 

Aus dem Heinz-Steyer-Stadion meldet sich Benny.

 

Update vom 9.10.2016

 

Leider ist das Spiel nicht so geworden, wie wir es gern gesehen hätten. Bischofswerda spielte gut mit und ging auch gar nicht unverdinet in Führung. Es dauerte 69. Minuten, bis Hildebrand den Ausgleich erzielen konnte. Der DSC hätte auch noch das Spiel gewinnen können.

 

Wer das Spiel noch mal hören möchte, findet es jetzt im Archiv.

Fr

23

Sep

2016

Der Sportclub zu Gast bei Neusalza-Spremberg

Am 5. Spieltag trifft der Dresdner SC 1898 auf den FSV 1990 Neusalza-Spremberg. In der letzten Saison gewann Neusalza das Hinspiel mit 4:2. Das Rückspiel endete auf Platz 6 im Ostragehege  mit 2:2.

 

Beim Sportclub scheint sich ein sehr guter Saisonstart anzudeuten Nach 3 Spielen stehen 2 Siege und 1 Niederlage zu Buche. Dabei erzielte man ein Torverhältnis von 12:5 (+8).

 

Neusalza-Spremberg auch auch keinen so schlechten Start erwischt. In den ersten 3 Spielen erzielte man 1 Sieg, 1 Unentschieden und 1 Niederlage zu Buche. Dabei hat man ein Torverhältnis von 5:6 (-1).

 

Wenn man die Spiele gegeneinander ansieht, erkennt man, dass Neusalza-Spremberg etwas besser ist. Bei 4 Spielen gewann Neusalza 3 Spiele. Nur 1 Unentschieden steht gegenüber. Auswärts konnte der Sportclub bis jetzt nicht mehr als 2 Tore bei Neusalza erzielen. Doch die letzten Spiele lassen auf Besserung hoffen.

 

Alleine in 2 Spielen erzielte der DSC 11 Treffer. Der FSV erzielte dagegen in 3 Spielen nur 5 Tore und bekam auch ein Tor (6) mehr als der DSC (5). Wenn man alles in allem vergleicht, wird es wohl ein sehr interessantes und wohl auch wieder torreiches Spiel werden.

 

Leider können wir das Spiel NICHT übertragen! Wir bitten um Verständnis. 

 

Update vom 26.09.2016

 

Liegt auf Neusalza-Spremberg ein Fluch oder ähnliches? 3 mal ist man zum FSV gefahren. 3mal zeigte man eine gute Leistung. Aber auch 3 mal konnte man keinen Punkt mitnehmen.

 

Leider können wir euch keine Datei im Archiv bereit stellen. Falls ihr einen Spielbericht lesen möchtet, schaut doch einfach auf der Homepage des Sportclubes vorbei. 

2 Kommentare

Mo

19

Sep

2016

Schon gewusst?

Seit einiger Zeit ist das DSC-Webradio nicht mehr nur über unsere Homepage hörbar. Mittlerweile kann man uns auch ganz bequem über radio.de und tunein.com hören. Beide Internetseiten bieten auch Apps an, die man sich auf sein Smartphone für Android und iOS. So ist das Webradio auch immer in eurer Hosentasche hörbar.

 

Wer dieses Angebot nicht nutzen möchte, hört unser Radio einfach wie gewohnt.

0 Kommentare

Mi

14

Sep

2016

Auswärts gegen Liganeuling SG Crostwitz

Am 4. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf den Liganeuling SG Crostwitz. Beide Mannschaften traten in der Vergangenheit noch nicht aufeinander.

 

Der Sportclub konnte nach nur zwei Spielen einen Sieg einfahren. In den letzten Jahren war so etwas eher ungewöhnlich. So stehen nach 2 Spielen 3 Punkte auf dem Konto des DSC. Außerdem ist das Torverhältnis schon jetzt gut anzusehen (8:5 (+3))

 

Die SG Crostwitz ist nicht so gut in die neue Saison gestartet. Nach 3 spielen gab es 3 Niederlagen. Dabei steht ein Torverhältnis von 4:9 (-5) zu Buche. 

 

Jetzt kann man natürlich wieder nur das Papier betrachten und der Sieger steht fest. Doch das wollen wir nicht. Natürlich ist Crostwitz gewarnt vor dem DSC, da sie Trebendorf mit 7:2 geschlagen hatten und Crostwitz verlor gegen die Fortuna. Wir erwarten ein spannendes Spiel, mit viel Kampf. 

 

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Samstag, 18.09.2016, gegen 14:50 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 0178/6611702

 

Aus Crostwitz meldet sich Peter. 

 

Update vom 19.09.2016

 

Der Sportclub hatte diese Saison auswärts schon einmal verloren. Sollte das noch einmal geschehen? Die Antwort ganz klar: NEIN! 

 

Der Liganeuling SG Crostwitz verlor alle 3 Spiele der Saison und wollte endlich ein paar Punkte sammeln. Zum Anfang der Partie sah es für die SG auch sehr gut aus. Crostwitz kam gut nach vorne, scheiterte aber an einem herausragenden Max Ahnert. Was uns persönlich sehr freut. Nach 29. Minuten zeigte der DSC zum ersten mal den Torriecher. Sieradzki spielte die Ecke in den Strafraum und Thomas konnte frei einnetzen. Die mitgereisten Fans freuten sich riesig über dieses Tor. Beide Mannschaften hatten noch ein paar Chancen, doch diese wurden nicht genutzt, schade. 

(www.dresdner-sc.de)
(www.dresdner-sc.de)

Die zweite Hälfte sollte an das Spiel gegen Trebendorf erinnern. In der 50.  Spielminute konnte Wetzel aus etwa 6 Meter freistehend einschieben. Nur 2 Minuten später ist es Sascha, der auf 0:3 erhöhen konnte. Robert Thomas legte beide Tore auf. Und damit war Thomas noch nicht fertig. In der 55. Spielminute sprang das DSC-Herz wieder in die Höhe. 0:4. In diesen 5 Minuten wusste Crostwitz nicht, wie Ihnen geschieht. Noch mehr Tore? Leider nicht. Doch Ahnert könnte sich wieder das ein oder andere mal auszeichnen. 

 

Nach diesem Spiel steht der Sportclub auf Platz 3 der Landesklasse Ost mit 12 erzielten Toren und nur 5 Gegentreffer. An diesen Anblick könnte man sich durchaus gewöhnen. Doch zu hoch wollen wir nicht fliegen, denn es ist ja erst der 4 Spieltag. 

 

Das Spiel könnt ihr bei uns im Archiv jetzt nachhören. 

 

 

 

 

Links: Max Ahnert hält im Spiel mit super Paraden die Null. 

0 Kommentare

Di

06

Sep

2016

Heimauftakt gegen Trebendorf

Am 3. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf die SV Fortuna Trebendorf. In der letzten Saison gewann Trebendorf beide Spiele.

 

Das erste Ligaspiel in der neuen Saison lief für den Sportclub alles andere als hervorragend. Man hat zwar gekämpft, aber man konnte das Tempo, was sehr hoch war, nicht durchhalten. Man darf aber nicht vergessen, dass es an diesem Tag sehr heiß war und der Gegner sehr robust war. 

 

Trebendorf hat einen recht guten Start in die Liga erwischt. Nach einem Spiel haben die Trebendorfer 3 Punkte auf ihrem Konto und stehen zur Zeit auf Rang 5 der Tabelle. Dabei gewann man gegen den Liganeuling SG Corstwitz mit 3:1.

 

Wenn der DSC-Fan an Trebendorf denkt, dann denken viele an das Hinspiel von der letzten Saison. Man spielte eine hervorragende erste Hälfte, mit vielen Chancen. Doch das sollte, wie so oft, zum Verhängnis werden. Denn, wie bekannt, gewann Trebendorf das Spiel mit 3:1. In dieser Saison soll es anders aussehen.

 

Wie das Spiel ausgeht, hört ihr wie immer bei uns.

 

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Samstag, 10.09.2016, gegen 14:45 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 0178/6611702

 

Aus dem Heinz-Steyer-Stadion meldet sich Benny.

(www.dresdner-sc.de)
(www.dresdner-sc.de)

Update vom 10.09.2016

 

Okay, vielleicht haben wir das Spiel noch nicht ganz verarbeitet. Was ist da heute im Heinz-Steyer-Stadion passiert?

 

Die ersten 15 Minuten waren nicht so gut vom Sportclub. Der Trainer drückte es sogar etwas drastischer aus. Trebendorf kam gut ins Spiel und konnte den Sportclub gut in Schach halten, auch wenn der DSC innerhalb von nur 40 Sekunden 2 Ecken hatte, die auch sehr gut getreten waren. Doch das wollte Trebendorf nicht auf sich sitzen lassen. So kamen auch die Trebendorfer in den Folge Minuten zu 3 Ecken, die aber auch nichts einbrachten.

 

Trebendorf machte weiter richtig Druck und kam zu zwei guten Chance, doch nach dem der Ball geklärt wurde war plötzlich Thomas in der 22. Minute unterwegs zum Trebendorfer Tor. Drin. Pure Freude. Nun konnte der DSC endlich etwas aufspielen. Knapp 9 Minuten später war der DSC wieder vor dem Tor und dieses mal steht Pfitzner einschussbereit. 31. Minuten gespielt und der DSC führt 2:0. Ein paar kleine Chancen gab es noch. So ging es zur Halbzeit.

 

 

Links: Daniel Pfitzner erzielte im Spiel gegen Trebendorf 3 Tore.

Zweite Hälfte. Wie läuft das Spiel jetzt? Geht der Sportclub nach vorn? Die Antwort: Ja und wie!

Nach 49. Minuten ist wieder Pfitzner durch und erzielte das 3:0. Wahnsinn. Das gefällt den DSC-Fans. Schon Schluss? Trebendorf scheint sich noch gar nicht wirklich erholt zu haben, da schlug der Sportclub durch Thomas in der 54. Minute wieder zu. Wahnsinn. Wieder schön gespielt. Nur 3 Minuten später konnte Britschka aus rund 18 Meter den Ball im Tor unterbringen. 5:0. Das war ein Ergebnis, was uns allen vollkommen gereicht hätte. Doch die Spieler wollten noch mehr. In der 60. Minute schnürte Pfitzner seinen Dreierpack. Herrlich. Wieder nur 3. Minuten später konnte sich auch Sieradzkie für seine gute Leistung belohnen und erzielte das 7:0.

 

Doch das Tore schießen war noch nicht vorbei. In der 74. Und 80. Minute konnte Trebendorf noch zwei Tore erzielen. Dem Trainer gefiel das nicht wirklich. Stefan Steglich:"So etwas muss man dann runter spielen und kein Tor mehr bekommen. Das ärgert mich etwas."

 

Die Fans sind hoch zu frieden, auch wenn der DSC noch 2 Tore hinten hinnehmen musste.

 

Wer das Spiel noch mal hören will, findet es mit 3 Interviews in unserem Archiv.

0 Kommentare

Di

23

Aug

2016

Erstes Spiel der Liga gegen SV Oberland Spree

Am 2. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf den SV Oberland Spree. In der letzten Saison gewann Oberland Spree das Hinspiel und das Rückspiel endete mit einem Unentschieden.

 

Die Ligabetrieb startet für den Sportclub erst zum 2. Spieltag. Dennoch sind beide Mannschaften schon aufeinander getroffen. Im Landespokal konnte der SV Oberland Spree den DSC in der Verlängerung mit 5:4 besiegen.

 

Für den DSC wird dieses Spiel kein einfaches werden. In 6 Liga spielen konnte der Sportclub nur 1 Spiel gewinnen. Darüber hinaus konnte man nur 1 Unentschieden erspielen. Somit stehen noch 4 Niederlagen zu Buche. Doch das Torverhältnis sieht insgesamt recht gut aus. In den 6 Partien konnte man 7 Treffer erzielen und musste 9 Gegentreffer hinnehmen. So steht eine Differenz von -2. Was zeigt, dass der Sportclub definitiv mithalten kann. In den letzten Spielen fehlte es einfach an der Konsequenz vor dem Tor. 

 

Ob der Sportclub dieses mal 3 Punkte aus Großpostwitz mitnehmen kann, hört ihr wie immer bei uns.

 

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Samstag, 27.08.2016, gegen 14:45 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 0178/6611702

 

Aus dem Stadion Großpostwitz melden sich Benny und Peter.

 

Update vom 27.08.2016

 

 

Das Spiel war ein Wechsbald der Gefühle gewesen. Der Sportclub fing etwas zurückhaltend in der ersten Hälfte an. Wurde dann nach gut 15 Minuten besser und konnte auch eine Menge Chancen erarbeiten. Leider musste man bis zur 40. Minute warten, bis Pfitzner einen Fehler des Torhüters nutzen konnte und zum 0:1 einschieben konnte.

 

Dann kam die zweite Hälfte. Nun viel gibt es nicht zu erzählen. 

Wir empfehlen euch einfach die Dateien in unserem Archiv.

0 Kommentare

Mi

17

Aug

2016

2. Pokalrunde gegen den SV Oberland Spree

In der zweiten Runde des Wernesgrüber Sachsenpokal trifft der Dresdner SC 1898 auf den SV Oberland Spree (ehemals Großpostwitz-Kirschau). Der Ligakonkurrent konnte sein Pokalspiel ebenfalls mit 5:1 gewinnen.

 

Nachdem der Sportclub die erste Runde suverän überstanden hat, kommt nun ein Gegner, gegen den die Bilanz nicht wirklich super aussieht.  7. mal sind beide Teams aufeinander getroffen. Der DSC konnte nur 2 mal gewinnen (davon ein Pokalspiel) und nur 1 Unentschieden erspielen. Alle anderen Spiele entschied Oberland Spree für sich. 

 

Wenn man nun aber auf die Vorbereitung vom Sv Oberland Spree schaut, kann einem schon etwas angst und bange werden. 4 Spiele, 4 Siege und das stellenweise sehr suverän. 31 Tore wurden erzielt und nur 4 Gegentreffer musste man hinnehmen. Das ist schon ganz ordentlich.

 

Doch auch der Sportclub hat eine super Vorbereitung gespielt. In 6 Partien konnte man 4 gewinnen, 1 Unentschieden erzielen und musste eine Niederlage hinnehmen. Insgesamt eine sehr gute Bilanz. Doch mit 17 Treffern hat man weit weniger als Oberland Spree erzielt. Auch mehr Gegentreffer musste man hinnehmen, 11.

 

Doch das soll in diesem Spiel alles keine Rolle spielen. Wichtig ist, dass der DSC mit der selben Leistung wie gegen Kreinitz ran geht und in die nächste Runde einziehen kann. Ob das ganze gelingen wird, hört ihr bei uns wie immer live.

 

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Samstag, 20.08.2016, gegen 14:55 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 0178/6611702

 

Aus Großpostwitz meldet sich Poitzi.

ACHTUNG! Die Übetragung ist noch nicht sichergestellt!

5 Kommentare

Fr

05

Aug

2016

Der Sportclub im Landespokal gegen Kreinitz

In der ersten Runde des Sachsenpokal trifft der Dresdner SC 1898 auf die SG Kreinitz.

 

Die Vorbereitung ist für den Sportclub wirklich gut verlaufen. Aus 5 Spielen konnte man 3 Siege, 1 Unentschieden und 1 Niederlage erspielen. Insgesamt 15 mal konnte man treffen. Dabei mussten man dennoch 10 Gegentreffer hinnehmen. Wenn man in die Vergangenheit schaut, war diese Vorbereitung besser als in den beiden letzten Jahren. 

 

Die SG Kreinitz steht als Aufsteiger, in die Landesklasse-Mitte, in diesem Pokal. Laut Aussage der Vereinsseite war der Aufstieg in den letzten Spielen nicht wirklich gefährdet gewesen.

Auch die SG Kreinitz hat 5 Vorbereitungsspiele bestritten. Dabei stehen 2 Siege und w3 Niederlagen. Dennoch waren die Spiele sehr Torreich. So erzielten die Kreinitzer insgesamt 16 Tore. Allerdings bekam man 13 Gegentreffer. 

 

Die Vorbereitung kann manchmal sehr richtungsweisend sein, doch der Pokal schreibt immer seine eigenen Geschichten. Wir werden gespannt sein, wie die Kreinitzer sich gegen unseren Sportclub schlagen werden. Wir freuen uns auf euch.

 

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Sonntag, 07.08.2016, gegen 14:45 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 0178/6611702

 

Aus dem Heinz-Steyer-Stadion meldet sich Benny.

 

Update vom 08.08.2016

Kommen wir eine Runde weiter? Diese Frage hat sich sicherlich der ein oder andere DSC-Anhänger gefragt. Die SG Kreinitz war ein unbekannter und nicht wirklich gut einschätzbarer Gegner gewesen. 

Der Sportclub kam wie immer gut aus der Kabine und hatte schon nach wenigen Sekunden die erste Chance zu verzeichnen. Die ersten 15 Minuten gehörten den Sportclub. Da kam man immer wieder gefährlich vor das Tor. Doch die Verwertung blieb aus. Aber auch Kreinitz hatte Chancen. Oft kam die SG über Konter vor das Tor. So auch in der 28. Minute, wo die Kreinitzer die Führung erzielen konnten. Doch lange sollte sie nicht anhalten. Nur 7 Minuten später war es der starke Moritz Brunold, der den Ausgleich erzielen konnte.

 

Die zweite Hälfte ging wieder richtig gut los. Nach nur 3 Minuten konnte Deutschmann eine super Vorlage von Sascha zur Führung verwandeln. Der Sportclub ist weiter am Drücker. So konnte Waltschew in der 56. Minute einen Absprachefehler von Torwart und Verteidiger ausnutzen und locker zum 3:1 einschieben. Schon vorbei? Nein! Nur eine Minute später kann Gröblehner mit einen satten Schuss auf 4:1 erhöhen. Und der DSC hatte wohl immer noch nicht genug. Es ging einfach weiter nach vorn. Auch Sascha durfte sich noch einmal in die Torschützenliste eintragen. In der 75. Minute stand er frei vor dem Kreinitzer Torhüter und schob locker ein. 

 

Was für ein Fest. Ein guter Einstand in die neue Saison. In der zweiten Runde des Landespokal trifft der Sportclub auf den Sv Oberland Spree. 

 

Wer das Spiel gerne noch einmal hören möchte, findet es mit einem Interview und der Talkrunde in unserem Archiv.

0 Kommentare

Mi

03

Aug

2016

Die Zweite im Pokal gegen Rotation

In der 1. Hauptrunde des Sparkassenpokal trifft der Dresdner SC 1898 II auf die TSV Rotation Dresden.

 

Nachdem der Sportclub II gegen Goppeln in der Vorrunde mit 1:0 gewonnen hat, kann der DSC nun gegen einen Stadtoberligisten antreten. Doch gegen Rotation wird das ganze nicht einfach werden. 

Die Vorbereitung vom DSC II ist recht durchwachsen. Aus 3 Spielen konnte man 2 Siege und 1 Niederlage erreichen. Allerdings war kein Gegner höher als Stadtliga A.

 

Rotation ist als Stadtoberligist in diesem Spiel der Favorit. Der TSV hat allerdings nur ein Testspiel gehabt, welches man gegen Possendorf bestritt und mit 4:1 verlor. Allerdings war der Gegner aus der Landesklasse-Mitte.

 

Die Zweite hat also einen sehr harten Gegner vor sich, doch der Pokal schreibt schon immer seine eigene Geschichten. Wir freuen uns auf dieses Spiel. Kommt alle ins Stadion.

 

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Sonntag, 07.08.2016, gegen 10:50 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 0178/6611702

 

Aus dem Heinz-Steyer-Stadion meldet sich Benny.

 

Update vom 08.08.2016

 

Was für eine bittere Niederlage. 

Rotation ging als Favorit in das Spiel. Von Anfang drückte der TSV, kam auch zu guten Chancen, doch die erste wirkliche gefährliche Torchance hatte der Sportclub durch Exner. Ganz alleine stand er in der ca. 35 Minute vor dem TSV Torhüter. Doch er lupft ihn über den Torwart und das Tor.

 

In der zweiten Hälfte kam der TSV gut aus der Kabine. Doch aus den Chancen die man hatte wurde einfach nichts. Ebenfalls beim DSC. Viele gute Chancen, doch die Verwertung blieb aus. So musste man bis zur 97 Minute warten, bis das erste und einzige Tor für Rotation fiel. Danach war nämlich das Spiel beendet.

 

Wer das Spiel gern noch einmal hören möchte, kann das Spiel nun in unserem Archiv finden.

0 Kommentare

Mi

03

Aug

2016

Großes Fußballfest am Sonntag auf dem Webradio

Am Sonntag wird es eine Doppelübertragung geben. Warum? Die erste und die zweite Männermannschaft haben am 07.08.2016 ihre Pokalspiele. Da beide Spiele im Stadion stattfinden werden, werden wir beide Spiele für euch nach Hause bringen.

 

Natürlich seid ihr auch zur zweite Mannschaft herzlich eingeladen ins Stadion zu kommen, worüber wir uns natürlich sehr freuen würden.  

 

Am Sonntag gibt es nach dem Spiel der ersten Männermannschaft eine Talkrunde, zu der ihr auch herzlich eingeladen sied. Wir werden wie immer für euch dabei sein.

 

0 Kommentare

Di

12

Jul

2016

Landesklasse Ost startet nur mit 13 Mannschaften?!

Wie der Sächsische Fußball-Verband heute mitteilte, wird es in der nächsten Saison nur 13 Mannschaften in der Landesklasse Ost geben. Somit hat jede Mannschaft mindestens 2 Spielfreie Wochenenden im Jahr. Außerdem gibt es nur einen Absteiger.

 

Doch wie kommt es dazu? 

Da die Reserve vom FSV Budissa Bautzen keine Mannschaft zusammen bekommt und sich deswegen abgemeldet hat, fehlt nun eine Mannschaft. Doch die SG Dresden Striesen, sowie die FSV Oderwitz 02 stellten einen Antrag nachträglich in die Landesklasse Ost eingeteilt zu werden. Beide Anträge wurden abgelehnt. Weitere Infos dazu findet ihr unter: Sächsischer Fußball-Verband

 

Anmerkung des Webradios (Benny):

Wir stellen uns jetzt die Frage, warum die Anträge abgelehnt wurden. Der Sächsische Fußball-Verband erklärt es damit, dass die Regularien es nicht zu lassen, eine Mannschaft nachträglich einzugliedern. Doch wenn man Striesen in der Landesklasse-Ost lassen würde, so hätte es für andere Mannschaften in den anderen Liegen nur die Konsequenz, dass einige doch die Klasse halten würde, da Post ja ebenfalls zurück gezogen hätte.

 

Uns fehlt das Verständnis für diese Entscheidung. Sicher muss man sich an Regeln halten. Doch wenn es die Möglichkeit gibt, eine Mannschaft nach oben ziehen zu können, ob berechtigt oder nicht, dann sollte man das doch auch machen. Das würde nicht nur dem Verein helfen, der die Klasse hält oder aufsteigt, sondern auch anderen Mannschaften, die eigentlich die Klasse gehalten hätten.

0 Kommentare

Mo

11

Jul

2016

Im Landespokal gegen SG Kreinitz

Der Landespokal wurde ausgelost. Dabei kommt der Sportclub nicht um die 1. Runde herum. Dennoch wird es eine ganz interessante Partie. Wir können somit die Saison im Heinz-Steyer-Stadion eröffnen.

 

Am 6./.7 August kommt der Landesklasse-Mitte Aufsteiger SG Kreinitz nach Dresden.

Nach etwa 5 Spielzeiten konnte die SG Kreinitz wieder einen Aufstieg verzeichnen. Der letzte Aufstieg war in der Saison 2010/2011 in die Kreisoberliga. Durch den Aufstieg in die Landesklasse-Mitte, ist man berechtigt im Landespokal anzutreten. Nach eigenen Angaben war der Aufstieg in dieser Saison kein so schweres Unterfangen gewesen. 

 

So weit wir wissen, hatte der Sportclub noch nie eine Begegnung gegen die SG Kreinitz. Wir freuen uns, wieder gegen einen nicht bekannten, aber interessanten Gegner anzutreten. 

 

Weiteres zu unserem Gegner findet ihr hier: SG Kreinitz e.V.

 

Leider können wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen, ob eine Übertragung zu diesem Spiel möglich ist. Wir werden euch natürlich rechtzeitig bescheid geben.

0 Kommentare

Do

07

Jul

2016

Das neue Trainerteam

Lange wurde gerätselt, wer den Sportclub denn übernehmen wird. Insgeheim hatte ich, Benny, gehofft, dass Stegi das Team in der neuen Saison übernehmen wird. 

 

In den letzten zwei Spielen sah man eine ganz neue und frischere Mannschaft auf dem Platz, was ab und an etwas gefehlt hatte. Stegi brachte neuen Mut und wieder Lust in die Mannschaft. So freue ich, Benny, mich riesig darüber, dass unser Sportdirektor die erste Mannschaft übernimmt. Leider muss er nun die 2. Mannschaft weiter geben, da er nicht beide Mannschaften gleichzeitig begleiten kann. Dennoch wird es sicher einen genauso ambitionierten und guten Trainer für die Zweite geben, das hoffe ich jedenfalls.

 

Weitere dazu findet ihr unter: www.dresdner-sc.de

 

Das gesamte Team wünscht Stegi viel Kraft und Spaß mit der Ersten. Wir freuen uns riesig auf die nächste Saison.

 

 

Übrigens: Die neue Saison startet am 6./7. August mit dem Landespokal. eine Woche später gibt es dann das erste Ligaspiel. Ob das Landespokalspiel übertragen werden kann, steht leider noch aus.

0 Kommentare

Do

16

Jun

2016

Letzte Spiel der Saison gegen Bautzen II

Am 26. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf den FSV Budissa Bautzen II. Das Hinspiel gewann der Sportclub im Heinz-Steyer-Stadion mit 1:0.

 

Der Sportclub scheint schon im Urlaubsmodus zu sein. Aus den letzten 5 Spielen konnte man nur 1 Punkt erspielen. 1 Unentschieden und 4 Niederlagen stehen hier zu Buche. Das Torverhältnis von 7:11 (-4) sieht auch nicht mehr so gut aus. 

 

Bei Bautzen sieht es auch nicht viel besser aus. 4 Punkte aus den letzten 5 Spielen. 1 Sieg, 1 Unentschieden und 3 Niederlagen stehen zu Buche. Ein Torverhältnis von 7:9 (-2) konnte erzielt werden. 

 

Beide Mannschaften werden versuchen die Saison mit einem Sieg abzuschließen, doch es wird sicher für beide nicht einfach. Der Sportclub steht aktuell auf Platz 12 und hatte vor 2 Spieltagen die Klasse gehalten. Bautzen steht auf Platz 9 und konnte schon vor längerer Zeit die Klasse halten. Allerdings hat der DSC nur 8 Punkte Rückstand. Bautzen (39) konnte auch nur 3 Treffer weniger erzielen, als der Sportclub(42).

(www.dresdner-sc.de)
(www.dresdner-sc.de)

Für 3 unserer Spieler wird es ein besonderes Spiel. Dario Arndt, Alexander Preißiger und Christian Heinrich bestreiten ihr letztes Spiel für den Sportclub. Dario geht aufgrund seines Studiums. Alex und Heino werden den Verein wechseln. Wir wünschen an dieser Stelle schon mal alles gute. Doch im letzten Spiel noch mal alles für den Sportclub.

 

 

 

 

 

Links: Alex, Heino und Dario wurden beim letzten Heimspiel verabschiedet.

Auch zum letzten Auswärtsspiel der Saison macht sich das Webradio auf den Weg und überträgt für euch das Spiel live. Wir freuen uns auf euch.

 

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Sonntag, 19.06.2016, gegen 14:45 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 0178/6611702

 

Aus dem Humboldhain in Bautzen melden sich Benny und Peter.

(www.dresdner-sc.de)
(www.dresdner-sc.de)

Update vom 20.05.2016 

 

Die Saison ist vorbei. Der Sportclub weiterhin in der Landesklasse. Das Spiel vom Sonntag spiegelte den Tabellenplatz nicht wieder. Aber ganz von vorn. 

 

Alle mit gereisten Fans sollten nicht enttäuscht werden. Denn nach nur 3 Minuten konnte Waltschew einen Elfmeter sehr sicher verwandeln. Die erste Freude. 

 

Rechts: Benny mit Kristian Waltschew nach dem Spiel.

Noch mehr Freude gab es im Spiel der Mannschaft. Es sah so locker und befreit aus, als hätte man nie mit dem Abstieg etwas zutun gehabt. Das Kommentieren machte so viel Spaß, wie schon lange nicht mehr. Dieses Gefühl durfte so gut wie jeder DSC Fan erlebt haben. Leider konnte der Sportclub kein Kapital aus den guten Chancen schlagen. 


Nach der Halbzeitpause kam der DSC hochmotiviert wieder aus der Kabine. So war es wieder Waltschew, der in der 52. Minute zum 0:2 traf. Gleich eine Minute später könnte Pfitzner gut freigespielt werden, 0:3. Was war denn da los? Die Mannschaft war ja kaum wieder zu erkennen. Es machte Freude dieses Team spielen zu sehen. In der 74. Spielminute rückte Waltschew nochmals in den Vordergrund, denn er bekam eine nicht ganz erklärbare Gelb/Rote Karte. Daraufhin wurde Bautzen stärker. In der 81. und in der 84. Minute konnte Bautzen verkürzen. Doch der DSC steckte nicht auf und kam wieder zu guten Möglichkeiten. 


Wichtige drei Punkte, die am Ende doch noch Platz 11 bedeuteten. Das Spiel und ein Interview findet ihr in unserem Archiv


Das DSC-Webradio bedankt sich bei den vielen und treuen Hörern. Wir freuen uns auf die nächste Saison mit euch. 

0 Kommentare

Mo

13

Jun

2016

AUFSTIEG DER ZWEITEN IN DIE STADTLIGA A

Es ist geschafft und es war nicht einfach. Riesen Freude  bei allen Fans, die mit auf Platz 6 dabei waren. Doch die Zweite ließ uns in der zweiten Hälfte ganz schön zittern. 


Doch erst mal ganz von vorn. Wir freuten uns auf dieses Spiel gegen die 3. vom FV Dresden Süd-West. Wir stellten uns auf ein spannendes Spiel ein, was es in der ersten Hälfte nicht werden sollte. Nach nur zwei Minuten war es Herkt, der den Torhüter gut umkurvt und den Ball aus spitzem Winkel zum 1:0 im Tor unterbringen konnte. Und es sollte weiter gehen. Nur 7 Minuten später war es wieder Herkt,der das 2:0 markieren konnte. Bei uns brach schon Freude aus. Dann flachte das Spiel etwas ab und es kam kaum noch Chancen zu stande. Es dauerte bis zur 41. Minute, bis Zacher vor dem Tor auftauchte und das 3:0 erzielte. Sollte das schon der Aufstieg sein? Wir warten doch lieber noch die zweite Hälfte ab. 

(www.dresdner-sc.de)
(www.dresdner-sc.de)

Der Sportclub begann, wie in Hälfte eins, sehr druckvoll. So konnte der DSC in der 50. Minute schon das 4 Tor erzielen. Benny wagte es und sprach es aus: Das war der Aufstieg! Doch da hat sich jemand zu früh gefreut. Innerhalb von nur 16 Minuten (Minute 55 bis 71) könnte Süd-West drei Tore erzielen. Das konnte nur spannend werden. Doch der Sportclub fing sich wieder und spielte aktiv nach vorn. So war es Exner, der in der 83. Minute den 5:3 Siegtreffer markierte. Noch einen Elfmeter für den DSC, aber dieser wurde leider an die Latte gesetzt. Egal. AUFSTIEG! 

Nach einer nicht so gute Hinrunde, machte die Zweite in der Rückrunde einiges besser und steigt zu recht in die Stadtliga A auf. 

 

Links: Herkt traf früh zur Führung der zweiten Mannschaft. 

Das Spiel und diverse Interviews findet ihr in unserem Archiv

0 Kommentare

Do

09

Jun

2016

Die Chance zum Aufstieg für die zweite Mannschaft

Am 26. Spieltag der Stadtliga B trifft der Dresdner SC 1898 II auf den FV Dresden Süd-West III. Das Hinspiel gewann Süd-West mit 4:0.

 

In den letzten 5 Spielen gab die zweite Mannschaft vom DSC richtig Gas. 13 Punkte konnte man sich erspielen. Dabei stehen 4 Siege und 1 Unentschieden. Der Sportclub konnte ein Torverhältnis von 14:4 (+10) erreichen. 

 

Süd-West III kann nicht so eine gute Bilanz aus den letzten 5 Spielen vorweisen. 3 Punkte konnte man nur erspielen. 1 Sieg und 4 Niederlagen stehen hier zu Buche. Dabei erreichte man ein Torverhältnis von 10:21 (-11).

 

Auf dem Papier ist das Spiel schon entschieden. Die zweite Mannschaft vom DSC hat einfach einen grandiosen Lauf, während die dritte von Süd-West als Absteiger feststeht. Auch kann der DSC eine gute Offensive vorweisen. Insgesamt konnte man schon 57 mal treffen. Süd-West dagegen ist die "Schießbude" der Liga. Ganze 67 Gegentreffer musste man bis hier her hinnehmen. Ob es noch mehr werden, sehen oder hören wir Live, im oder vom Ostragehege. 

 

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Sonntag, 12.06.2016, gegen 10:45 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 0178/6611702

 

Aus dem Ostragehege, von Platz 6, meldet sich Benny. 

0 Kommentare

Mi

08

Jun

2016

Das letzte Heimspiel der Saison 2015/16

Am 25. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf den LSV Neustadt/Spree. Das Hinspiel endete 2:2.

 

In den letzten 5 Spielen konnte der Sportclub 4 Spiele hintereinander nicht gewinnen und hat dabei 3 mal verloren. Somit stehen 4 Punkte zu Buche. Dabei steht ein Torverhältnis von 12:9 (+3).

 

Beim LSV sieht das ganze nicht viel besser aus. In den letzten 5 Spielen konnte man 6 Punkte erspielen. 2 Siege und 3 Niederlagen stehen hierbei zu Buche. Dabei konnte man ein Torverhältnis von 10:10 (+0) erreichen.

 

Was hat dieses Spiel zu bieten? Es trifft Platz 12. auf Platz 6. Während Neustadt schon seit einiger Zeit gerettet ist, konnte der Sportclub sich im letzten Spiel den Klassenerhalt sichern. Somit werden wir wohl eine Partie erleben, in der es um nichts mehr geht. Durch einen Sieg kann der Sportclub allerdings ein Platz gut machen, wenn allerdings Platz 11. der Tabelle verliert. Also gehen wir davon aus, dass es nicht mehr so wirklich spannend werden wird. Überrascht werden kann man immer.

 

Dennoch hat dieses Spiel eine kleine Besonderheit. Am Spielfeldrand wird nicht mehr Knut Michael und Dirk Dressler stehen. Beide haben sich am Dienstag, den 07.06.2016, von der Mannschaft verabschiedet. Damit werden wir Stefan Steglich und Marcus Zillich auf der Trainerbank finden.

 

Wie die beiden Interimstrainer das Team einstellen wird, könnt ihr im Stadion und bei uns im Webradio live miterleben.

 

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Samstag, 11.06.2016, gegen 14:45 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 0178/6611702

 

Aus dem Heinz-Steyer-Stadion melden sich Benny und Peter.


Update vom 13.06.2016


Das letzte Heimspiel ging leider verloren. Nach 14 Minuten ging der LSV in Führung. Mit einem Elfmeter konnte der DSC ausgleichen. Doch am Ende war es wieder der LSV, der treffen könnte. Es gab noch einige gute Chancen für den DSC, doch diese wurden nicht genutzt. 


Vor dem Spiel wurden Dario Arndt, Alexander Preißiger und Christian Heinrich verabschiedet. Wir wünschen allen drei, alles gute im weiteren Verlauf. 


Das Spiel und Interviews sind in unserem Archiv zu finden. 

0 Kommentare

Mo

06

Jun

2016

Nur 2 Absteiger in der Landesklasse Ost

Am heutigen Tag, kann der DSC vorzeitig den Klassenerhalt in der Landesklasse Ost feiern. 

Warum? Lange war die Frage, ob der Nfv Gelb Weiss Görlitz in die Landesklasse Ost nach unten geht oder in der Landesliga bleibt. Da Görlitz eine weitere Saison in der Landesliga spielen wird, gibt es in der Landesklasse Ost nur 2 Absteiger. 

 

Da der Sportclub 7 Punkte vor Striesen steht ist somit vorzeitig die Klasse gehalten. Doch so wirklich kann man sich darüber nicht freuen. Sicher ist es richtig gut, weiterhin in der 7. Liga spielen zu können, doch es war bis jetzt keine so wirklich erfolgreiche Saison gewesen. Jetzt gilt es die letzten zwei Spiele erfolgreich zu gestalten und trotzdem noch mal 6 Punkte aus den letzten beiden Spielen zu holen.

Auf Facebook gab Görlitz die Nachricht bekannt.
Auf Facebook gab Görlitz die Nachricht bekannt.
0 Kommentare

Do

02

Jun

2016

Der DSC zu Gast bei Post

Am 24. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf den Post SV Dresden. Das Hinspiel endete im Heinz-Steyer-Stadion 1:1. 

 

Der Sportclub konnte aus den letzten 5 spielen 7 Punkte erspielen. 2 Siege, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen erreichte der DSC. Dabei steht ein Torverhältnis von 14:7 (+7)

 

Bei Post sieht das ganze anders aus. Aus den letzten 5 spielen könnte man keinen Punkt gewinnen. Dabei steht ein Torverhältnis von 6:17 (-11).

 

Auch wenn die Bilanz in den letzten 5 Spielen vom Sportclub recht gut ist, sind die Fans nicht ganz zufrieden. Seit 3 Spielen konnte man nicht gewinnen. Und in dieser Bilanz stehen 2 Niederlagen in Folge. Dennoch steht der DSC noch über den Strich. Das ist auch der Anspruch der Fans, dass die Klasse gehalten wird. 

 

Post steht schon als Absteiger fest, dennoch ist es immer wieder ein Ansporn gegen den Sportclub zu gewinnen und damit könnte man ziemlich viel Stress auslösen. Denn mit einem Sieg kann es sein, dass der DSC nur noch 4 Punkte vor Striesen hat. Also wird es eine packende und interessante Partie werden. 

 

Wie das Spiel ausgehen wird, hört ihr wie immer live bei uns. 

 

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Samstag, 05.06.2016, gegen 10:45 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 0178/6611702

 

Vom Sportplatz an der Hebbelstraße melden sich Benny und Poitzi. 

 

Update vom 05.06.2016

Ganz, ganz bittere Niederlage für den Sportclub. Zum Anfang sah es gut aus. Der DSC ging wie immer sehr gut nach vorn und konnte nach nur 9 Minuten das 0:1 erzielen. Doch nur 3 Minuten dauerte es, bis Post ausgleichen konnte. Der Sportclub rannte weiter nach vorn, konnte aber bis zur Halbzeit kein weiteren Treffer erzielen.

 

Post kam gut aus der Pause und doch war es der DSC, der in der 62. Minute das 1:2 erzielen konnte. Post erhöhte dann den Druck und der Sportclub konnte diesem nicht stand halten. 

 

Zwei Interviews und das Spiel zum Nachhören gibt es jetzt in unserem Archiv.

0 Kommentare

Mi

25

Mai

2016

Gelingt dem Sportclub der Sieg gegen den mit Konkurrenten FSV 1990 Neusalza/Spremberg?

Am 23. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf den FSV 1990 Neusalza/Spremberg. Das Hinspiel gewann Neusalza/Spremberg mit 4:2.

 

Man freute sich über einen guten Lauf des Sportclubes, aber leider wurde er unterbrochen. In den letzten 5 Spielen konnte man 6 Punkte erspielen. Dabei stehen 2 Siege und 3 Niederlagen. Der DSC erzielten in diesen 5 Spielen ein Torverhältnis von 12:7 (+5).

 

Neusalza will noch mal richtig angreifen. In den letzten 5 Spielen konnte man 7 Punkte erspielen. Dabei erzielte man 2 Siege, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen. Zu Buche steht ein Torverhältnis von 12:10 (+2).

 

Dieses Spiel wird wohl einiges entscheiden. Hier trifft Platz 11 (Dresdner SC 1898) auf Platz 12 (FSv 1990 Neusalza/Spremberg). Der Sportclub ist nur auf Platz 11, weil sie das bessere Torverhältnis haben. Neusalza setzt dennoch alles gegen einen möglichen Abstieg und kämpft sich heran. Durch Niederlagen vom DSC wurde es Neusalza auch etwas einfach gemacht.

Auch sind die Torverhältnisse etwa gleich. Neusalza hat in den letzten 5 Spielen nur 3 Gegentreffer mehr bekommen als die Friedrichstädter.

 

Wer am Ende Punkte mitnimmt, könnt ihr entweder im Stadion live mitverfolgen oder hier auf dem Webradio hören.

 

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Samstag, 28.05.2016, gegen 14:45 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 0178/6611702

 

Aus dem Ostragehege, von Platz 6. melden sich Benny und Peter. 

 

Update vom 28.05.2016

Drei Punkte sind es leider nicht geworden. Das wäre nach diesem Spielverlauf auch nicht wirklich verdient gewesen. Beide Mannschaften wollten natürlich die 3 Punkte, am Ende sprang aber nur 1 Punkt für jeden raus.

 

In der ersten Hälfte sahen wir, dass Neusalz-Spremberg 15 Minuten lang etwas besser war. Mit dem 1:0 in der 19. Minuten von Julius Wetzel wendete sich das Bild. plötzlich war der DSC etwas besser geworden und spielte nach vorn. Ein paar schöne Szenen gab es dementsprechend auch zu bestaunen. In den letzten 10 Minuten der ersten Hälfte kam Neusalza-Spremberg noch mal nach vorn, fand aber nicht zur stärke der ersten 15 Minuten zurück.

 

Die zweite Hälfte sah fast nicht anders aus. Neusalza-Spremberg kam besser aus der Kabine und konnte in der 58. Spielminute den Ausgleich markieren. Nach nur 6 Minuten gingen die Kicker vom FSv in Führung. Diese war auch völlig verdient. Der DSC kämpfte in den letzten Minuten noch einmal und konnte durch ein Eigentor in der 93. Minute den Ausgleich erzielen.

 

Es bleiben noch 3 Spiele um den Klassenerhalt zu sichern. Wir wünschen uns, dass dieser in den nächsten zwei Spielen schon gesichert wird. Wer das Spiel noch einmal hören möchte, findet die Audio-Datein in unserem Archiv. Auch findet ihr dort Interviews mit Marko Britschka und Kristian Waltschew.

0 Kommentare

Do

19

Mai

2016

Holt der Sportclub die nächsten Punkte in Radebeul?

Am 22. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf den Radebeuler BC 08.  Das Hinspiel gewann Radebeul im Ostrasportpark mit 1:0.

 

Die Bilanz der DSC verschlechtert sich aktuell nicht, eine Besserung gibt es aber leider auch nicht. Aus den letzten 5 Spielen konnte der Sportclub 7 Punkte erspielen. Dabei stehen 2 Siege, 1 Unentschieden und 2 Niederlage. Die Dresdner erzielten dabei ein Torverhältnis von 13:7 (+6)

 

Beim RBC läuft es zur Zeit nicht wirklich rund. Das Spiel vom 20. Spieltag musste sogar abgesagt werden. Auch in den letzten 5 Spielen konnte man auch nur einen Sieg und 2 Unentschieden erspielen. Somit stehen 5 Punkte zu Buche. Das Torverhältnis von 9:10 (-1), entspricht bestimmt auch nicht den eigenen Vorstellungen. 

 

Derzeit steht Radebeul mit 30 Punkten noch recht gut in der Tabelle auf einem soliden 5.  Platz. Dieses kann sich allerdings durch eine Niederlage gegen den DSC ganz schnell ändern. Der DSC steht dagegen mit 23 Punkten auf den 11 Platz und muss noch immer um jeden Punkt kämpfen. Deswegen wird es kein einfaches Spiel für die Radebeuler werden, denn der Sportclub wird wie immer alles nach vorn werfen. 

 

Wie das Spiel aus geht, könnt ihr wie immer live bei uns hören. 

 

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Samstag, 21.05.2016, gegen 14:45 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 0178/6611702

 

Aus Radebeul meldet sich Benny. 

 

Update vom 22.05.2016

Das war ein schweres Spiel, mit einem ganz unglücklichen Ausgang für den DSC.

Aber ganz von vorn. Beide Mannschaften zeigten, dass sie die Punkte unbedingt haben wollten. Nach etwa 15 Minuten war der RBC, die etwas bessere Mannschaft. Doch nach kurzer Zeit zog auch der DSc das Tempo wieder an. Auf beiden Seiten gab es gute Torchancen. Die erste Hälfte wurde klar von beiden Torhütern und Abwehrreihen gewonnen. Niemand lies etwas zwingendes zu.

 

(www.dresdner-sc.de)
(www.dresdner-sc.de)

Die zweite Hälfte begann der DSC sehr verschlafen. Der RBC war munterer und agilere und so musste Max Ahnert oft zeigen, was er kann. So viel sei gesagt, wenn Max nicht so gut gewesen wäre, hätte man das Spiel durchaus auch höher verlieren können. Nach einiger Zeit fing sich der Sportclub und spielte wieder mit nach vorn. Nach 81 Minuten, war es dann Wetzel, der den Ball endlich im Tor unterbrachte. Jubel von allen DSC-Fans. Doch der Jubele sollte nur von kurzer dauer sein. Die Abwehr machte auf und stand hoch und durch einen Fehlpass, die es in diesem Spiel wieder zu genüge gab, eröffnete dann dem RBC einen schönen lange Pass auf die rechte Seite. Nach 84. Minuten stand es dann also 1:1. Das war aber noch nicht genug. Radebeul hatte Blut geleckt und spielte weiter nach vorn und so war es nur folgerichtig, dass der RBC in der 89. Minute das 2:1 erzielte.

 

Eine Niederlage, die man hätte verhindern können. 

Wer das Spiel noch einmal hören kann, der kann die Audiodatein in unserem Archiv finden. Auch findet ihr dort ein Interview mit Max Ahnert.

 

Links: Max Ahnert zeigte eine riesige Leistung im Spiel gegen den RBC.

0 Kommentare

Do

05

Mai

2016

Der Sportclub beim Tabellenvorletzten SG Striesen

Am 21. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf die SG Dresden Striesen. Das Hinspiel endete 3:0 für den Sportclub.

 

Es geht endlich bergauf. Der Sportclub konnte aus den letzten 5 Spielen 7 Punkte erspielen. 2 Siege, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen stehen dabei zu Buche. Der DSC konnte dabei ein Torverhältnis von 12:4 (+8) erzielen.

 

Bei Striesen sieht es etwas anders aus. Aus den letzten 5 Spielen konnte man 5 Punkte erspielen. 1 Sieg, 2 Unentschieden und 2 Niederlagen stehen zu Buche. Die SG konnte ein Torverhältnis von 6:9 (-3) erspielen. 

(www.dresdner-sc.de)
(www.dresdner-sc.de)

Beim DSC scheint es endlich nach oben zu gehen. In den letzten 2 Spielen konnte man ganze 10 Treffer landen und hat dabei nur ein Gegentor bekommen. 

 

Bei Striesen läuft es allerdings zur Zeit nicht so rund. Aktuell steht man auf einem Abstiegsplatz und muss um jeden Punkt kämpfen um in der Liga zu bleiben. Beim Sportclub ist zwar auch noch nicht alles durch, aber es sieht etwas besser aus.

 

Im Hinspiel konnten die Friedrichstädter schon einmal zeigen, dass sie gegen Striesen gewinnen können. Wenn man die Kraft aus den letzten beiden Spielen mitnimmt, kann es durchaus wieder zu 3 Punkten reichen.

 

Links: Marco Grahle erzielte im Spiel gegen Zschachwitz sein erstes Saison Tor.

Wie das Spiel am Ende ausgeht, könnt ihr wie immer bei uns live hören.

 

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Samstag, 07.04.2016, gegen 14:50 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 0178/6611702

 

Aus Striesen meldet sich Peter

0 Kommentare

Sa

30

Apr

2016

5 Jahre DSC-Webradio

Heute vor genau 5 Jahren wurde das erste Spiel im DSC-Webradio übertragen. Damals stand Kay das erste mal mit einem Mikrofon an der Seitenlinie, und war voller Vorfreude auf das Spiel. Leider verlor der Sportclub unglücklicherweise mit 1:2 gegen Grün-Weiß Coswig. Das Spiel findet Ihr natürlich - wie alle anderen vergangenen Übertragungen - im Spielarchiv.

 

Es gab so viel zu erleben mit dem Webradio. Vor allem Emotionen,  wie in der Saison 2011/2012, als der Sportclub beinahe nicht aufgestiegen wäre. Oder in der Saison 2014/2015, wo man nur knapp den Abstieg entkommen konnte.

 

Inzwischen wurden vier verschiedene Ligen im DSC-Webradio übertragen. Dabei war die Oberliga-Hamburg die höchste Spielklasse.

 

Auch weiterhin werden wir die Spiele live für Euch nach Hause bringen, egal in welcher Liga der Sportclub spielt. Wir versuchen weiterhin uns zu verbessern und unser Team zu vergrößern.

 

Aber: Wir wollen hier nicht den DANK! an Kay vergessen. Er war es, der das DSC-Webradio ins Leben gerufen hat. Er war es, der Woche für Woche die Spiele kommentiert hat. Ohne ihn hätten wir so eine wunderbare Möglichkeit nicht. VIELEN DANK KAY!

 

Auch möchte ich, Benny, allen vom Team danken, die mittlerweile zwei Jahre mit mir zusammenarbeiten. Es ist etwas ganz großes für mich.

 

Nicht nur das DSC-Webradio hat Geburtstag, sondern auch unser geliebter DSC. Der Sportclub wird heute 118 Jahre alt.

 

Ich behaupte, daß das von Kay vor 5 Jahren mit Absicht war, die erste Übertragung auf dieses Datum zu setzen.

 

Also: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH DSC!

Auf das die Fans nicht noch einen Herzinfarkt bekommen *lach*.

0 Kommentare

Mi

27

Apr

2016

Die nächsten Punkte im Abstiegskampf gegen Bischofswerda?

Am 20. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf den Bischofswerda FV 08 ll. Das Hinspiel in Bischofswerda endete 0:0.

 

Gibt es denn endlich einen Aufwärtstrend beim Sportclub? In den letzten 5 Spielen konnte man 7 Punkte erspielen. Somit stehen 2  Siege, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen zu Buche. Dabei hat man ein Torverhältnis von 9:8 (+1).

 

Etwas ähnlich sieht es bei der Regionalliga Reserve von Bischofswerda aus. In den letzten 5 Spielen konnte man 6 Punkte erspielen. Somit stehen 2 Siege und 3 Niederlagen zu Buche. Dabei konnte man ein Torverhältnis von 9:10 (-1) erzielen. 

 

Wenn man nur auf die letzten 5 Spiele schaut, kann man getrost davon reden, dass beide Mannschaften auf Augenhöhe sind. Beide treffen 9 mal, bekommen allerdings doch noch zu viele Gegentreffer. In der Tabelle ist es fast gleich.  Der Sportclub ist noch immer akut abstiegsbedroht und Bischofswerda mit nur 3 Punkte (23  Punkte) nur einen Platz vor den Friedrichstädtern. In diesem Spiel wird um jedem Punkt gekämpft werden. 

 

Wer erfahren möchte, wie das Spiel ausgeht, kommt entweder ins Stadion oder hört das Spiel live bei uns. 

 

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Samstag, 30.04.2016, gegen 14:50 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 0178/6611702

 

Aus dem Heinz-Steyer-Stadion meldet sich Peter. 

 

Update vom 02.05.2016

 

Was war das für ein grandioses Spiel vom Sportclub gewesen? Sprachlos und doch voller Freude konnten einige das Stadion am Samstag wieder verlassen. Manch anderer saß zu Hause und hat sie das Spiel angehört und war genauso sprachlos. Nein, keiner hatte sich verhört, der DSC hatte wirklich 6:0 gewonnen.

 

(www.dresdner-sc.de)
(www.dresdner-sc.de)

Heino stand leider nicht auf dem Papier, aber er sollte von Robert Thomas mehr als würdig vertreten werden. Denn nach nur 3 Minuten ist es Robert Thomas der den Ball das erste mal unterbringen konnte. Und es sollte weiter nach vorne gehen. Nach 18 Minuten ist es Pfitzner der den Ball nach einer guten Ecke in das Tor befördern konnte.

 

Links: Die Mannschaft lässt sich zu recht feiern.

 

Es sollte nicht das letzte Tor in dieser Hälfte gewesen sein. Auch Grahle konnte in der 27 Minute wieder nach einer Ecke den Ball verwandeln. Was war das für eine Freude im Stadion.

 

Und wie ging es in Hälfte zwei weiter? Nicht anders. Britschka konnte nach nur 2 gespielten Minuten, in der zweiten Hälfte, das 4:0 markieren. Genug hatte der Sportclub aber immer noch nicht. In der 68 Spielminute war es dann wieder Thomas der sein zweites Tor in diesem Spiel erzielen konnte. Und schon vorbei mit 5:0? NEIN! Auch Preißiger durfte noch einmal. Nur 4 Minuten nach dem 5:0 erzielte Preißiger den 6:0 Endstand.

 

Wichtige 3 Zähler gegen den Abstieg!!!

 

Wer sich das Spiel noch einmal anhören möchte, kann die Audiodatein in unserem Archiv finden.

0 Kommentare

Do

21

Apr

2016

Das älteste Stadtderby Deutschlands: Altona 93 gegen Victoria Hamburg

Am 30. Spieltag der Oberliga Hamburg trifft der Altona 93 auf Victoria. Das Hinspiel gewann Altona an der Hoheluft bei Vicky mit 3:2.

 

Die 93er konnten in den letzten 5 Spielen ganze 5 Punkte erspielen. Somit stehen 1 Sieg, 2 Unentschieden und 2 Niederlagen zu Buche. Dabei steht ein Torverhältnis von 2:4 (-2).

 

Victoria war etwas erfolgreicher. Aus den letzten 5 Spielen konnte man 10 Punkte erzielen. Somit stehen 3 Siege, 1 Unentschieden und 1 Niederlage zu Buche. Dabei erreichte man ein Torverhältnis von 9:5 (+4).

 

Das älteste Stadtderby ist auch ein ziemlicher Hinkucker. Im Hinspiel kamen etwas über 1000 Zuschauer. Auch bei diesem Spiel werden in der Adolf-Jäger-Kampfbahn rund 1500 Zuschauer erwartet. Für uns ist das ein kleines Highlight, da wir so etwas noch nie erleben durften. 

 

Aber zurück zu den Daten und Fakten. In den letzten 14 Duellen konnte Altona 8 gewinnen und verlor nur 4 Spiele. Dazu gab es nur 2 Unentschieden. Das Torverhältnis spricht auch für Altona 22:11 (+11). Wenn man allerdings die aktuelle Situation betrachtet, sieht es wieder rum gut für Victoria aus. Die Gelb-Blauen von der Hoheluft steht zur Zeit auf Platz 3 der Oberliga Hamburg. Zudem haben sie mit 54 Punkten auf der Habenseite 9 Punkte Vorsprung auf Altona (45 Punkte), und stehen damit auch 3 Plätze vor ihnen. Altona befindet sich derzeit auf Rang 6.

 

 

Wir freuen uns riesig auf dieses Spiel und sind gespannt, wie es ausgehen wird.

Pfeile Gif

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Sonntag, 24.04.2016, gegen 13:45 Uhr.

 

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 0178/6611702

 

Von der Adolf-Jäger-Kampfbahn aus Hamburg-Ottensen melden sich Benny und Kay. 

 

Update vom 24.04.2016

 

Benny und Kay freuten sich auf ein Spiel, das viel Kampf, aber auch spielerische Klasse, versprachen. Leider kam es etwas anders. Beide Mannschaften versuchten an den Strafraum des Gegners zu gelangen, doch die Abwehrreihen standen einfach zu kompakt. Sicherlich gab es einige gute Szenen, vor allem die Tormöglichkeiten waren doch sehr ansehnlich und gut herausgespielt. "Das Derby war nicht so dreckig, wie ein Derby eben sein sollte", sagte Benny nach der Übertragung.

 

Benny auf dem heiligen Rasen der Adolf-Jäger-Kampfbahn
Benny auf dem heiligen Rasen der Adolf-Jäger-Kampfbahn

 

Doch das Wichtigste wollen wir euch nicht vorenthalten. Kurz nach einem Wechsel, in der 87. Minute, kam Altona auf der rechten Seite gut nach vorn. Der Ball konnte flach in den Strafraum gespielt werden. Dort war Ricardo Balzis, der nur 6 Minuten zuvor eingewechselt wurde, in den Fünfmeterraum gelaufen, und brachte den Ball zum 1:0 im Tor unter. Was war das für eine Stimmung?! Benny und Kay konnten sich kaum zurückhalten vor Freude, was man auch sehr gut im Radio vernehmen konnte.

 

 

 

Anmerkung von Benny: Ich bin sehr froh, dass ich bei diesem Spiel dabei war. Für meine weitere Arbeit beim DSC-Webradio konnte ich viel Lernen. Zudem lernte ich auch noch einen Verein kennen, der seine Gäste wirklich sehr gut aufnimmt und gut behandelt. Ich freue mich, wenn ich mal wieder in der Adolf-Jäger-Kampfbahn sein kann. Vielen Dank an den AFC!

 

 

Das Spiel, die Pressekonferenz und diverse Interviews könnt ihr euch bei uns im Archiv gerne downloaden und anhören.

Beim 1:0-Siegtreffer für Altona 93 ist Benny in Hochform!

Wir haben das Tor im Video - und dazu auch einige Momente unserer Übertragung für Euch:

0 Kommentare

Di

19

Apr

2016

Der Sportclub zu Gast bei Zschachwitz

Am 19. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf den FV Blau-Weiss Zschachwitz. Das Hinspiel endete 3:0 für den Sportclub.

 

Der Sportclub konnte in den letzten 5 Spielen nur 4 Punkte erspielen. Somit steht ein Sieg, ein Unentschieden und drei Niederlagen zu Buche. Dabei steht ein Torverhältnis von 5:9 (-4)

 

Bei Zschachwitz sieht das ganze nicht anders aus. Auch sie konnten nur 4 Punkte erspielen. Allerdings sieht das Torverhältnis etwas freundlicher aus, 11:14 (-3)

 

In diesem Spiel trifft der 4. beste Sturm (Zschachwitz, 38 Tore), gegen den 4. schlechtesten Sturm (DSC, 25 Tore). Also sieht es wohl so aus, als würde die Abwehr vom DSC wieder einiges zu tun bekommen. Doch von zahlen soll man sich ja bekanntlich nicht beeindrucken lassen.

 

Wer wissen möchte, wie das Spiel ausgehen wird, kommt entweder nach Zschachwitz oder ist Live bei uns dabei.

 

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Samstag, 23.04.2016, gegen 14:50 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 0178/6611702

 

Aus Zschachwitz meldet sich Peter per Telefon. 

 

Update vom 23.04.2016

Das war ein Spiel, vor allem unerwartet. Wie immer startet der Sportclub sehr gut in das Spiel, und drückt nach vorn. Doch es war Zschachwitz, die nach 13 Minuten in Führung gingen, weil der DSC den Ball nicht klären konnte. Doch gleich nach dem Anstoß ging es ruck zuck. Super Pass auf Wetzel in die Spitze und er erzielte sofort das 1:1 in der 14 Spielminute. Also nicht aufgesteckt, wie der DSC eben ist. Und gleich 4 Minuten später sollte der DSC wieder belohnt werden. Dieses mal war es Preißiger, der den Ball mit dem Kopf zum 1:2 ins Tor befördern konnte. Bis zur Halbzeit gab es noch ein paar Torchancen, die nicht genutzt werden konnten.

 

Der DSC konnte gleich nach der Pause nachlegen. Britschka erzielte direkt vom Anstoßpunkt das 1:3. Sollte es denn weitergehen? Wir beantworten die Frage mit JA! In der 81. Minute war es endlich Heino, der den 1:4 Endstand markierte. Er hatte viele Torchancen benötigt, doch irgendwann ging der Ball eben auch mal rein.

 

Der Sportclub erkämpfte wichtige Punkte gegen den Abstieg. Somit steht man jetzt bei 20 Punkten. Wer das Spiel noch einmal hören möchte, kann das gerne in unserem Archiv machen.

 

0 Kommentare

Do

07

Apr

2016

Der Tabellenführer aus Niesky zu Gast in Dresden

Am 18. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf den FV Eintracht Niesky. Das Hinspiel gewann Niesky daheim mit 4:2.

 

Langsam lässt sich der Rückrundenstart für unseren DSC doch sehen. Der Sportclub trifft vor allem recht häufig. Nach 4 Spielen in der Rückrunde stehen nun 1 Sieg, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen zu Buche. Dabei steht ein Torverhältnis von 5:7 (-2). 

 

Niesky ist der derzeitige Tabellenführer der Liga. Es sieht auch nicht danach aus, als würde das jemand kurzfristig ändern können. In den 4 Spielen der Rückrunde konnten sie 3 Siege und 1 Remis erspielen. Auch das Torverhältnis von 7:3 (+4) lässt sich sehen.

 

Auf dem Papier ist das Spiel wohl kein einfaches für den DSC. Mit Platz 10 und 17 Punkten liegt man ganze 22 Punkte hinter Niesky. Die Eintracht kann auch viel befreiter aufspielen, mit 6 Punkten Vorsprung auf Bad Muskau. Der DSC hat allerdings nur 1 Punkt auf den ersten Abstiegsplatz. Hier sind die Dresdner wieder gefragt. Dass man gegen starke Gegner gewinnen kann, hat man gegen Bad Muskau gezeigt.

 

Wie das Spiel am Ende verlaufen wird, könnt ihr entweder bei uns Live hören, im Ticker lesen, oder im Stadion erleben.

 

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Samstag, 09.04.2016, gegen 14:45 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 0178/6611702

 

Aus dem Heinz-Steyer-Stadion meldet sich Benny.

 

Update vom 11.04.2016

Was war das für ein Spiel gewesen? Der DSC kommt richtig gut ins Spiel und die erste Hälfte gehörte klar den Friedrichstädter. Nach 15 Minuten konnte Niesky allerdings nach einer Ecke das 0:1 erzielen. Aufgesteckt wurde nicht. Es wurde gekämpft und das Tempo war sehr doch. Doch der Ball wollte nichts ins Tor.

 

Die zweite Hälfte war etwas langsamer, dennoch hatte der DSC mehr vom Spiel gehabt. Um ein Tor zu erzielen, machte der Sportclub irgendwann auf und bekam folgerichtig in der 89 Minute den Gnadenstoß. Wieder gegen einen Starken Gegner eine gute Leistung, aber die Chancenverwertung lässt einfach zu wünschen übrig.

 

Das Spiel gibt es jetzt im Archiv zum Nachhören.

0 Kommentare

Di

29

Mär

2016

Der Sportclub zu Gast beim SV Großpostwitz-Kirschau

Am 17. Spieltag der Landesklasse Ost fährt der Dresdner SC 1898 zum SV Großpostwitz-Kirschau. In der Hinrunde verlor der DSC das Spiel mit 1:2.

 

Es bleibt wechselhaft beim DSC. 3 Spiele in der Rückrunde und nur 1 Sieg. Dafür stehen 2 Niederlagen zu Buche. Das Torverhältnis von diesen Spielen ist jetzt auch nicht das schönste, 3:5 (-2).

 

Bei Großpostwitz-Kirschau startete die Rückrunde fast genauso wie beim Sportclub. 1 Sieg und 1 Niederlage stehen hier zu Buche. Ein Torverhältnis von 2:2 konnte Großpostwitz erspielen.

 

Die Bilanz gegen Großpostwitz ist nicht gerade die schönste. Aus 6 Partien konnte man nur 2 Siege (1 Pokalspiel im Jahr 2012) erzielen. Bis jetzt konnte man noch nie beim SV gewinnen. Also spricht die Bilanz ganz klar gegen den DSC. Aber gegen Bad Muskau hat man gesehen, dass das absolut keine Rolle spielt.

 

Wie der Sportclub abschneidet, könnt ihr wie immer bei uns hören.

 

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Samstag, 02.04.2016, gegen 14:45 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 0178/6611702

 

Aus Schirgiswalde-Kirschau meldet sich Benny.

 

Update vom 03.04.2016

Ein starkes Spiel wollten wir sehen. Wir bekamen leider zwei unterschiedliche Halbzeiten. Die erste Halbzeit begann richtig gut. Beide Mannschaften agierten von Anfang an sehr gut nach vorn. Der Sportclub hat gleich ein paar gute Spielzüge. So ist es auch, dass das 0:1 gut herausgespielt wurde und Fogber am Ende ganz locker einschieben konnte. Es sollte weiter heiß her gehen. Nach 20 Minuten gab es einen Pfiff. Ein Pfiff, der keiner hätte sein dürfen. Gröblehner klärt den Ball im Strafraum des DSC und ein Gegenspieler wird nach dem Wegschlagen des Balles getroffen. Der Pfiff kommt und es gibt Elfmeter. Schon wieder. Dario ahnte die Ecke, aber dennoch konnte das 1:1 erzielt werden. Aber der Sportclub macht weiter. Heino wurde in der 40 Minute gut frei gespielt und kann den Ball über den Torhüter ins Tor befördern. 1:2 ist auch der Halbzeitstand.

 

Großpostwitz-Kirschau kam sehr munter aus der Kabine. In der 49. Minute kann wieder erneut der Ausgleich erzielt werden. Nun, danach versuchte man weiter nach vorn zu spielen, aber es klappte nicht mehr so wie es sollte. Ein paar Szenen gab es noch. Das Spiel endete 2:2. Beiden Mannschaften hilft der eine Punkt nicht wirklich weiter.

 

Das Spiel könnte ihr zum Nachhören in unserem Archiv finden.

0 Kommentare

Do

17

Mär

2016

Trebendorf zum ersten mal im Heinz-Steyer-Stadion

Am 16. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf den SV Trebendorf. Das Hinspiel gewann Trebendorf mit 3:1.

 

Erlebt der Sportclub jetzt einen kleinen Aufwärtstrend? Nachdem Sieg gegen Bad Muskau am letzten Wochenende stehen in dieser Rückrunde nun 3 Punkte und ein Torverhältnis von 3:5 (-2) zu Buche. Warum so optimistisch? Gegen einen starken Gegner zu gewinnen, kann sehr aufbauend sein.

 

Trebendorf erlebt insgesamt einen starken Abwärtstrend. Nachdem die Trebendorfer sogar kurzzeitig an der Tabellenspitze stand, ging es ganz schön weit nach unten. Die Rückrunde begann mit 2 Niederlagen. Dabei erzielte man ein Torverhältnis von 5:7 (-2).

(www.dresdner-sc.de)
(www.dresdner-sc.de)

Unterschätzen dürfen wir den Tabellennachbarn (Platz 9. mit 18 Punkten) dennoch nicht. Im Hinspiel wurde gezeigt, dass sie Fehler eiskalt ausnutzen können. Auch hatte der Sportclub sehr viele Chancen liegen lassen. 

 

Es wird auf jeden Fall wieder ein sehr temporeiches Spiel werden und vor allem sehr interessant, da der Platz im Heinz-Steyer-Stadion um einiges größer ist, als in Trebendorf. Es wird interessant sein, wie die Gäste damit zu recht kommen werden.

 

 

 

 

 

 

Rechts: Cheese wird als Co-Moderator beim DSC-Webradio dabei sein, da er im letzten Spiel unglücklich Gelb-Rot gesehen hat.

Wie das Spiel ausgehen wird, werdet ihr entweder im Stadion live sehen oder bei uns hören können.

 

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Samstag, 19.03.2016, gegen 14:50 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 0178/6611702

 

Aus dem Heinz-Steyer-Stadion melden sich Peter (1. Hälfte), Poitzi (2. Hälfte) und Cheese.

 

Update vom 21.03.2016

Die nächsten 3 Punkte konnten leider nicht eingefahren werden. Aber ganz von vorn. Der DSC spielte wie immer gut nach vorne. Auch haben die Friedrichstädter wieder viele Torchancen gehabt. Leider konnte davon keine genutzt werden. In diesem Spiel bekam der Sportclub wieder einen ELfmeter zu gesprochen, doch dieser wurde gehalten.

 

In der zweiten Hälfte versuchte der DSC weiter nach vorn zu spielen und ein Tor zu erzielen. Trebendorf bekam in der 75 Minute ebenfalls einen Elfmeter und konnten diesen zum 0:1 Endstand verwandeln. Jetzt kann der DSC sich in den nächsten 2 Wochen auf das nächste Spiel gegen Großpostwitz-Kirschau vorbereiten.

 

Wir danken Cheese, dass er zu diesem Spiel den Co-Kommentator gemacht hat.

 

Wer das Spiel noch einmal hören möchte, kann das in unserem Archiv gerne tun.

4 Kommentare

Di

08

Mär

2016

Der Sportclub zu Gast in der Oberlausitz bei Bad Muskau

Am 15. Spieltag der Landesklasse-Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf den SV Rot-Weiss Bad Muskau. In der Hinrunde gewann Bad Muskau in Dresden mit 2:6. Das war zu gleich die höchste Niederlage vom DSC in dieser Saison.

 

Der Sportclub hat es auch zum Rückrundestart nicht einfach. gegen Laubegast konnte man leider keine Punkte einfahren. Bad Muskau isrt ebenfalls kein einfacher Gegner. Allerdings konnte man in der Vergangenheit zeigen, dass man auch gegen starke Gegner gewinnen kann. Zur Zeit belegt der DSC mit 13 Punkten den 11 Tabellenplatz.

 

Bad Muskau startet um einiges Besser in dieser Rückrunde. Ein Sieg gegen die zweite Mannschaft von Bischofswerdaer SV 08 brachte die Parkstädter auf Platz 2 der Tabelle. 

 

Der DSC scheint den Parkstädter gut zu liegen. In den letzten 5 Aufeinander treffen konnte Bad Muskau 3 mal gewinnen. Der Sportclub gewann die anderen aufeinander treffen. Bad Muskau hat dabei ein Torverhältnis von 15:8 (+7). Der Sportclub hat gegen die Oberlausitzer nur selten eine Chance. Der höchste Sieg gegen Bad Muskau war in der Saison 2014/15, 3:2.

 

Auch dieses mal muss der Sportclub alles nach vorn werfen, denn die 3 Punkte werden bitter nötig sein, wenn man etwas gegen einen Abstieg machen möchte. Wie das Spiel ausgeht und wer der bessere von beiden ist, hört ihr wie immer bei uns.

 

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Samstag, 12.03.2016, gegen 14:45 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 0178/6611702

 

Aus dem Bad Muskau meldet sich Benny.

(www.dresdner-sc.de)
(www.dresdner-sc.de)

Update vom 12.03.2016

Zu aller erst, wir haben heute mit einer Niederlage gerechnet, aber es kam alles ganz anders. Der Sportclub spielte von Anfang an sehr gut nach vorn. Trotz der schweren Platzverhältnisse kamen die Dresdner zu guten Torchancen, aber der Ball wollte einfach nicht den Weg ins Tor finden. Nach 28 Minuten gab es ein Elfmeter für Bad Muskau, der für uns nicht zu erklären war. Kölzow traf natürlich ganz sicher vom Punkt. Der DSC steckte nicht auf und hatte wieder Torchancen.

 

In der zweiten Hälfte war wieder der DSC die Ton angebende Mannschaft. Nach gut 50 Minuten bekam auch der Sportclub einen Elfmeter und die Parkstädter eine unerklärliche rote Karte. Gröblehner verwandelte sicher.

 

Links: Robert Thomas erzielte seinen 2. Treffer der Saison, der sehr sehenswert war.

Auch Robert Thomas traf in diesem Spiel. Nach 58. Minuten schloss er aus gut 16 Meter ab und zirkelte den Ball unhaltbar an dem Torhüter vorbei. In der 75 Minute musste dann Käseberg mit Gelb/Rot vom Platz und Kölzow verwandelte wieder den fälligen Elfmeter. Das war übrigens sein 14. Saisontor. Preißiger setzte in der 81. Minute nach einer schönen Ecke von Gröblehner den Schlusspunkt der Partie.

 

Alles in allem war dieser Sieg sehr verdient. Auch hier möchten wir uns für die schlechte Übertragung entschuldigen. Wer trotzdem Teile des Spieles nochmal hören möchte, kann das gerne in unserem Archiv tun.

0 Kommentare

Di

23

Feb

2016

Rückrundenstart gegen Laubegast

Am 14. Spieltag der Landesklasse - Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf den FV Dresden 06 Laubegast. Im Hinspiel spielte man 2:2 gegeneinander.

 

Wenn man die Bilanz der Testspiele in der Liga hätte, wäre der Sportclub wohl ganz oben mit dabei. In den 7 Testspielen in der Vorbereitung war es möglich 4 Siege und 3 Niederlagen zu erspielen. Dabei steht ein Torverhältnis von 27:11 (+16).

 

Laubegast hat da eine ganz andere Bilanz, weil nur 2 Testspiele bestritten wurden. Heraus kam 1 Sieg und 1 Unentschieden. Dabei hat man ein Torverhältnis von 5:2 (+3).

 

In den Testspielen konnte der DSC durchaus überzeugen, auch wenn man teils gegen unterklassige Teams gespielt hat, aber das hat im Fußball manchmal gar nichts zu sagen. Doch wenn man diese Bilanz mit in die Liga nhemen würde, hätte man keine Sorgen mehr und man müsste nicht um die Klasse kämpfen.

 

Anders sieht es bei Laubegast aus. Sie stehen zur Zeit auf Platz 5. in der Liga und das recht sicher. Die Laubegaster müssen sich keine Sorgen über den verbleib in der Liga machen und können somit frei aufspielen.

 

Für beide Teams wird es ein hartes Spiel werden, vor allem weil der Platz unangenehm sein wird. Auch weil es ein Derby ist, was immer viel verspricht. Wir vom DSC-Webradio freuen uns, dass es endlich wieder los geht. 

 

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Samstag, 27.02.2016, gegen 13:50 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 0178/6611702

 

Aus dem Heinz-Steyer-Stadion meldet sich Poitzi.

 

Update vom 28.92.2016

 

Der Rückrundenstart ist nun auch vollbracht. Was für eine große Freude. Gnze 218 Zuschauer haben sich im schönsten Stadion der Welt eingefunden. Auch 19 Zuhörer haben sich bei uns eingefunden. Alle erwarteten ein richtig tolles Spiel des Sportclubes. Leider fand das erst in Halbzeit zwei statt.

 

Die erste Hälfte bgeann nicht so schön. Nach nur 7 Minuten konnte Laubegast durch einen Freistoß in Führung gehen. Allerdings wurde wohl auf der anderen Seite ein Strafstoß nicht gegeben. Jedenfalls sah es sehr verdächtig danach aus. Das Spiel tröpfelte so vor sich hin. Der Platz war wie erwartet schwer zu spielen. Nach etwa 34 Minuten hat Laubegast wieder einen Treffer auf den Fuß und macht ihn. 2:0, das ist auch der Endstand.

 

In der zweiten Hälfte war dann Kristian Waltschew an der Seite von Poitzi und wir sahen ein anderes Spiel vom DSC. Es wurde besser nach vorn gespielt. Es machte einfach Spaß, zu zuschauen. Der Sportclub bemühte sich einen Treffer zu erzielen, aber leider sollte das nicht gelingen.

 

Wer das Spiel noch einmal hören möchte, kann das gerne in unserem Archiv tun.

0 Kommentare

Fr

12

Feb

2016

Sondersendung am 13.02.2016

Am Samstag den 13.02.2016 wollen wir auf die bevorstehende Rückrunde einstimmen. Ab 15 Uhr wird Benny sich aus seinem Wohnzimmer melden und einige Sachen ankündigen und euch einstimmen. Dabei wird einiges ausgewertet. Auch ein Ausblick wird es geben.

 

Wenn ihr dabei sein wollt, dann schaltet einfach das DSC-Webradio ein.

 

Euer Team.

0 Kommentare

Do

21

Jan

2016

Das große Warten auf die Rückrunde

Noch ist es einige Zeit, bis es zur Rückrunde kommen wird. Mehr als 36 Tage dauert es noch, bis wir den Sportclub wieder in Action sehen können und auf dem Radio hören können. Bis dahin hat der Sportclub noch einige Testspiele, die ihr unter der Website vom DSC einsehen könnt. Wir werden definitiv beim Rückrundenauftakt gegen Laubegast dabei sein. Davor wollen wir versuchen, eine kleine Sondersendung zu machen, die euch schon auf den Rückrundenstart einstimmen soll. Wann und wie das ganze stattfinden wird, wird euch noch rechtzeitig bescheid gegeben.

 

Euer-DSC-Webradio Team.

0 Kommentare

Do

31

Dez

2015

Die Hinrunde und das Jahr 2015 ist vorbei. Wir ziehen eine Bilanz.

Die Hinrunde ist vorbei – Wir ziehen Bilanz

 

Nach dreizehn Spielen in der Landesklasse Ost ist es Zeit, eine Halbzeitbilanz zu ziehen. Die fällt zumindest was den Zuschauerzuspruch anlangt sehr positiv aus. Im Schnitt sahen 218 Besucher die sieben Heimspiele, die der Sportclub bis zur Winterpause absolviert hat. Damit führt der DSC die Zuschauertabelle klar vor dem SV Rot-Weiß Bad Muskau an, dessen Spiele durchschnittlich 170 Fußballfreunde sahen. Zumindest die DSC-Fans haben also den Schwung aus der dramatischen Schlussphase der Vorsaison mitgenommen. Vor der Rekordkulisse von 755 Zuschauern sicherte sich der DSC mit einem 4:1 Sieg gegen die SG Weixdorf erst am letzten Spieltag den Klassenverbleib in der Landesklasse. In der kurzen Sommerpause gelang es der sportlichen Leitung mit Marco Britschka, Daniel Pfitzner und später Dario Arndt die Mannschaft sichtlich zu verstärken. Auch Maximilian Schulze und Tobias Hildebrand bewiesen in der zweiten Hälfte der Vorrunde, dass sie dem Team weiterhelfen können. In den Vorbereitungsspielen deutete der DSC das gewachsene Potenzial an und ging insgesamt ungeschlagen in die Bewerbsspiele. Die erste Visitenkarte hatte die Elf von Knut Michael im Sachsenpokal gegen den Landesligisten NFV Gelb-Weiß Görlitz abzugeben. Hier erwies sich der DSC lange Zeit als ebenbürtig und erzwang durch ein spätes Tor von Christian Heinrich die Verlängerung. Am Ende behielten jedoch die Neißestädter mit 2:1 die Oberhand. Beim Punktspielauftakt in Laubegast ging der DSC nach frühem Rückstand durch zwei Tore von Christian Heinrich bis zur Pause mit 2:1 in Führung. Durch den Ausgleich von Wappler nahm der DSC letztlich nur einen Punkt mit nach Hause. Danach folgten vier teils absolut unnötige Niederlagen, bei denen sich zeigte, dass der DSC zwar spielerisch einiges dazu gelernt hat, aber beim Tore-Schießen sehr uneffektiv agiert. Der langfristige Ausfall von Christian Waltschew konnte bis zur Winterpause nicht wirklich kompensiert werden. Hier muss sich das Trainerteam fragen lassen, warum man für dieses Problem keine tragfähige Lösung gefunden hat. Auch die Defensive erwies sich in einigen Spielen als erstaunlich instabil. Den ersten Saisonsieg gab es erst am 6 Spieltag im Heimspiel gegen B/W Zschachwitz zu feiern. Durch ein hart erkämpftes Remis in Bischofswerda und einen klaren Heimsieg gegen den Aufsteiger Striesen kletterte der DSC aus dem Tabellenkeller. Die Aufholjagd endete allerdings bereits am 9. Spieltag. Die 0:1 Heimniederlage gegen Radebeul ließ die alten Probleme wieder zutage treten. Eine Unaufmerksamkeit in der Anfangsphase ermöglichte Scholze die frühe Führung für die Gäste. Danach vergab der DSC bis zur Halbzeit sechs klare Torchancen und nach einer schwachen zweiten Spielhälfte musste der Sportclub zusehen, wie am Ende der RBC über drei Punkte im Heinz-Steyer-Stadion jubelte. Der Tiefpunkt der Hinrunde dürfte das 2:4 beim FSV Neusalza Spremberg gewesen sein. Trotz einer zweimaligen Führung gelang es dem DSC nicht, etwas Zählbares aus dieser Partie mitzunehmen, so dass der Anschluss ans Tabellenmittelfeld wieder abgerissen war. Schwerwiegende Abwehrfehler ermöglichten es dem eingewechselten Rehacek, in der zweiten Hälfte einen Hattrick zu erzielen. Fünf Punkte aus den letzten drei Hinrundenpartien sorgten dafür, dass die Bilanz am Ende nicht ganz so schlecht ausfällt, wie zwischenzeitlich befürchtet. Besonders groß war die Erleichterung nach dem 1:0 Sieg gegen den Tabellendritten aus Bautzen, den der Sportclub über 90 Minuten im Griff hatte. Christian Heinrich sorgte wieder einmal für den entscheidenden Treffer. Damit überwintert der DSC auf dem elften Tabellenplatz und hat zumindest etwas Luft zu den direkten Abstiegsrängen. In allen dreizehn Spielen stand nur Alexander Preißiger auf dem Platz. Hieran zeigt sich, dass der Trainer immer wieder gezwungen war, das Team aufgrund von Verletzungen umzustellen. Wichtige Spieler wie Christian Heinrich, Rico Niederlein, Philipp Gröblehner, Long Nguyen oder Christian Waltschew standen zeitweilig  oder längerfristig nicht zur Verfügung. Diese Ausfälle konnten nur teilweise kompensiert werden. Bester Torschütze für den DSC nach der Hinrunde ist Christian Heinrich mit sechs Treffern. Viermal erfolgreich war bisher Daniel Pfitzner, der zum Ende der Vorrunde immer stärker wurde. Obwohl die Mannschaft schon sechs Niederlagen hinnehmen musste und auswärts bisher noch sieglos ist, muss man festhalten, dass sich das Team in keinem der Spiele hat hängen lassen. Die Einstellung hat immer gestimmt und darauf gilt es aufzubauen.

 

 

Das Webradio-Team bedankt sich bei allen Hörerinnen und Hörern und wünscht allen DSCern ein schönes Weihnachtsfest sowie einen guten Start in das neue Jahr. Wir hören uns wieder zum Heimspiel des DSC gegen den FV Dresden 06 Laubegast am 27.02.2016!

0 Kommentare

Do

24

Dez

2015

Das DSC-Webradio wünscht frohe Weihnachten

Das DSC-Webradio wünscht allen Fans, Freunde, Sportler und Sympathisanten ein ruhiges und frohes Weihnachten. 

0 Kommentare

Fr

27

Nov

2015

Letztes Spiel des Jahres 2015 gegen FSV Budissa Bautzen II

Am 13. Spieltag der Landesklasse Ost spielt der Dresdner SC 1898 gegen die FSV Budissa Bautzen II. In der letzten Saison gewann Bautzen  das Hinspiel mit 2:0 im Humboldthein und das Rückspiel gewann der Sportclub mit 4:1.


Der Sportclub konnte in den letzten 5 Spielen 5 Punkte erspielen. 1 Sieg, 2 Unentschieden und 2 Niederlagen stehen zu Buche. Dabei erreichte man ein Torverhältnis von 8:8 (+0)


Bautzen steht um einiges besser da. 3 Siege, und 2 Niederlagen erspielten die Bautzner in den letzten 5 Spielen. Somit erreichten sie 9 von möglichen 15 Punkten. Dabei steht ein Torverhältnis von 11:9 (+2) zu Buche.


Für den DSC wird dieses Spiel keine leichte Aufgabe. Bautzen steht momentan auf dem 3. Platz der Tabelle und will mit Sicherheit weiterhin da oben bleiben und dazu brauch es einen Sieg. Während der SPortclub aber unbedingt Abstand zu den Abstiegsplätzen haben möchte. Es ist zwar schon klar, dass man dieses Jahr auf Rang 11 und damit auf einem nicht Abstiegsplatz beendend wird, aber das war wohl nicht der Anspruch gewesen. 


In der Vergangenen Saison war die Lage noch aussichtsloser gewesen, aber mit einem 4:1 Sieg kam alles ins Rollen. Vielleicht schafen die Friedrichstädter wieder eine große Überraschung und kann mit 3 Punkten das Jahr beenden.


Ob und wie der DSC das schafft, könnt ihr gerne im Stadion Live verfolgen und einfach bei uns Live und in voller Länge hören.


Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Samstag, 28.11.2015, gegen 13:50 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 01578/5050574

 

Aus dem Heinz-Steyer-Stadion meldet sich Peter.

(www.dresdner-sc.de)
(www.dresdner-sc.de)

Update vom 28.11.2015

Kalt und nass ist das Wetter, dennoch sollte ein Fußballfest bereitet werden.

 

Zum Beginn lief es recht munter. Der DSC ging wie immer sehr stürmisch nach vorn und wollte schon einen frühen Treffer. Bautzen bekam dadurch die ein oder andere Konterchance, aber blieb oftmals am starken Mayer hängen. Der DSC hatte das Spiel gut im Griff, liesen die Gäste aber zwischen der 25 und 35 Minute stärker werden. Durch einen herausragenden Dario Arndt brannte hinten aber nichts an. Auch konnte oftmals der Ball so gut aus der Gefahrenzone geklärt werden. Bautzen konnte hauptsächlich nur außerhalb des Strafraumes abschließen. Der Sportclub hätte durchaus auch schon in Halbzeit 1 in Führung gehen können.


Zweite Hälfte beginnt. Und der DSC lies einfach nicht locker. Schon vorweg: Bautzen hatte in Hälfte zwei nur 3 Chancen gehabt und eine konnte Arndt wieder gut parieren. So gute Chancen wurden heraus gespielt, aber es dauerte bis zur 76. Minute, bis Käseberg den Ball auf Heino bringen kann und er in seiner Manier den Ball ins Tor unterbringt.

 

Links: Heino erzielt mit seinem 6. Saisontreffer das Tor des Tages.


Doch es gab kurz Verwirrung, denn Das Netz hatte ein Loch. Zum Glück hatte das Gespann aufgepasst und den Treffer gegeben. Der DSC ließ nicht nach und hatte nach dem Anstoß von Bautzen gleich wieder eine gute Möglichkeit. Der DSC hatte das Spiel nun ganz auf seiner Seite. Und in der letzten Minute konnte Bautzen noch einmal einen Schuss absetzen, den Dario, wie schon erwähnt, gut gehalten hatte. Ein gelungener Abschluss des Jahres. 13 Punkte sind nun auf dem Konto und wir hoffen für das nächste Jahr nur das Beste.

 

Und nicht vergessen, am 11.12.2015 ist Weihnachtsfeier im Casino.

 

Das Spiel könnt ihr wie immer in unserem Archiv nachhören.

0 Kommentare

Fr

20

Nov

2015

Kommt der Sportclub gegen den LSV Neustadt/Spree zurück in die Spur?

Am 12 Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf den LSV Neustadt/Spree. In der letzten Saison spielten die Mannschaften im Hinspiel 1:1 und in der Rückrunde gewann der LSV mit 2:1.


Aus den letzten 5 Spielen konnte der Sportclub 5 von 15 möglichen Punkten erspielen. 1 Sieg, 2 Unentschieden stehen dabei zu Buche. Ein Torverhältnis von 6:& (+0) konnte erzielt werden.


Beim LSV Neustadt/Spree sieht es allerdings besser aus. 8 Punkte aus den letzten 5 Spielen konnten erspielt werden. 2 Siege, 2 Unentschieden und 1 Niederlage stehen hier zu Buche. Dabei steht ein Torverhältnis von 10:6 (+4).


Beide Mannschaften haben es sich zum Ziel gesetzt, das Punktekonto um 3 zu erhöhen. Dabei wird es für den DSc immer wichtiger einen Sieg einzufahren. Mit 9 Punkten steht man zur Zeit auf Platz 11 der Tabelle, wobei Post nur noch 2 Punkte Rückstand hat. Der LSV allerdings steht mit 15 Punkten auf Platz 9 und ist zur Zeit weit genug weg von den Abstiegsplätzen. 


Doch wie die Vergangenheit schon gezeigt hat, ist Neustadt kein einfacher Gegner, den man mal eben austanzen kann. Hier gilt viel Kampf und Siegeswillen, wenn man hier etwas mitnehmen möchte.


Wer am Ende Punkte mitnimmt, erfahrt ihr wie immer bei uns Live.

 

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Samstag, 21.11.2015, gegen 13:45 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 01578/5050574

 

Aus Neustadt/Spree meldet sich Benny.

(www.dresdner-sc.de)
(www.dresdner-sc.de)

Update vom 22.11.2015 

Der erste Punkt aus Neustadt/Spree ist mit nach Dresden gekommen. Am Samstag konnte der DSC endlich einen Punkt aus Neustadt mitnehmen. Das war in den vergangenen Spielzeiten leider nie gelungen.


Aber der Reihe nach. Neustadt begann richtig forsch und konnte schon nach nur 2 Minuten das 1:0 erzielen. Na super, was für ein Start. Kurz nach dem das Spiel wieder angepfiffen wurde, hatte Neustadt plötzlich eine Ecke. Soll das Spiel jetzt nur in eine Richtung laufen? Nein, soll es nicht. Pfitzner konnte in der 8 Minute das 1:1 erzielen. Und das Spiel sollte erst noch an Fahrt gewinnen. Nach 15 Minuten ist es wieder Neustadt, die mit 2:1 in Führung gehen können. Ärgerlich daran ist, dass davor zwei man am Passgeber stehen, aber nicht effektiv genug ran gehen. Jetzt wurde das Spiel aber ruppig. Harte Fouls und viele Wortgefechte fanden nun statt. Aber auch etwas zählbares kam noch mal raus. Mayer ist es, der in der 33. Minute eine wunderbare Ecke von Sieradzki einköpft.


Links: Olaf Sieradzki kann erneut durch eine Ecke ein Tor auflegen.

In der zweiten Hälfte sollte dann nicht mehr zu viel passieren. Viele Freistöße sehen wir in dieser Hälfte. Torchancen bleiben natürlich nicht aus. Die gefährlicheren Chancen lagen beim Sportclub, konnte allerdings durch eine gute Abwehr und einem starken Torhüter nicht verwandelt werden. Neustadt bemühte sich zwar auch um Chancen, allerdings wurden sie nicht ganz so gefährlich.

 

Insgesamt ist es ein Unentschieden, das am Ende gerecht ist, auch wenn man als DSC-Fan gern mehr gesehen hätte.

 

Wer das Spiel gern noch mal hören möchte, kann das gern in unserem Archiv tun.

2 Kommentare

Do

12

Nov

2015

Post zu Gast beim Sportclub

Am 11. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf den Post SV Dresden. Das letzte Aufeinandertreffen in der Liga, war in der Saison 2013/2014. Post gewann das Hinspiel mit 1:3. Das Rückspiel endete 2:2

 

Die kleine gute Serie wollte wirklich nur kurz anhalten. Aus den letzten 5 Spielen konnte der Sportclub 7 Punkte erspielen. Dabei stehen 2 Siege, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen zu Buche. Dabei steht ein Torverhältnis von 8:5 (+3).

 

Bei Post will es wohl auch noch nicht so richtig. Aus den letzten 5 Spielen konnte man nur 2 Punkt erspielen. 2 Unentschieden und 3 Niederlagen stehen hier zu Buche. Dabei hat Post ein Torverhältnis von 6:14 (-8).

 

Beide Mannschaften wollen nicht so recht. Der DSC steht mit 8 Punkten auf Platz 11 und Post mit 6 Punkten auf Platz 12 der Tabelle der Landesklasse Ost. Post ist allerdings die zweit schlechteste Mannschaft, wenn es um die Gegentore geht. Schon 32 Gegentreffer musste Post hinnehmen und konnten gerade selber nur 14 mal treffen.

 

Da sieht es beim DSC anders aus. 18 mal konnte man schon treffen, aber musste auch schon 22 Gegentreffer hinnehmen. Das ist aber nicht der Anspruch des Teams. Viele Schüsse gingen auch im letzten Spiel daneben, die das Spiel hätten entscheiden können. Zum allen Überfluss werden Marco Britschka und Stefan Haase dem DSC gegen Post fehlen. Hoffen wir, dass das nicht genutzt werden kann.

 

Wie der DSC im Derby abschneiden wird, könnt ihr wie immer Live bei uns verfolgen.

 

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Samstag, 14.11.2015, gegen 13:45 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 01578/5050574

 

Aus dem Heinz-Steyer-Stadion meldet sich Benny.

(www.dresdner-sc.de)
(www.dresdner-sc.de)

Update vom 15.11.2015

Das Spiel fing genauso an, wie wir es erwartet haben, kämpferisch. Sofort ging es in Richtung Tor und Post hatte die erste Möglichkeit. Allerdings kamen insgesamt viel zu wenige 100% Torchancen. In der 26 Minute kam der Sportclub zu seiner ersten 100%igen Torchance und Pfitzner brachte den guten Pass von Sieradzki im Tor unter. Große Freude auf den Rängen. Es ging weiter. Keiner steckte zurück und wollte ein Tor erzielen. So ist es Post, die gut 10 Minuten später durch einen direkt Freistoß aus gut 20 Metern den Ausgleich erzielen. Ein paar Torchancen gab es zwar noch, dennoch keine wirklich gefährlichen.


Die zweite Hälfte begann sehr rasant. Nach nicht einmal 1 Minute hatte der Sportclub durch Schulze das 2:1 auf dem Fuß, doch leider ging der Ball knapp über die Latte. Lange Zeit ging dann kaum noch etwas aufs Tor. Post kam noch durch einen Patzer von Niederlein zu einer 100% Torchance, doch der Ball ging 2 Meter am Tor vorbei. So bleibt es dann in der zweiten Hälfte ein hart umkämpftes Spiel im Mittelfeld. Beiden Mannschaften wird der eine Punkt vielleicht nicht so viel bringen, aber immerhin besser als keinen Punkt.


Links: Dario Arndt konnte durch sein gutes Mitspielen den ein oder anderen Angriff unterbinden.

Das Spiel könnt ihr nun in unserem Archiv nachhören.

0 Kommentare

Fr

06

Nov

2015

Der Sportclub zu Gast beim FSV 1990 Neusalza/Spremberg

Am 10. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf den FSV 1990 Neusalza/ Spremberg. In der letzten Saison gewann Neusalza beide Spiele mit 1:0.


Schade, die schöne Serie vom DSC konnte nicht fortgesetzt werden. Dennoch sind 7 Punkte aus den letzten 5 Spielen nicht schlecht. 2 Siege, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen stehen hier zu Buche. Dabei hat man ein Torverhältnis von 8:5 (+3).


Bei Neusazla/Spremberg will es auch nicht so recht los gehen. In den letzten 5 Spielen konnte man nur 4 Punkte erspielen. Es stehen 1 Sieg, 1 Unentschieden und 3 Niederlagen zu buche. Dabei steht ein Torverhältnis von 6:13 (-7).

Doch man sollte auch auf die gesamte Tabelle schauen, denn da ist Neusalza besser als der Sportclub. Mit 9 Punkten und einem Torverhältnis von 13:22 (-9) steht man auf Platz 10. Der DSC steht allerdings mit 8 Punkten und einem Torverhältnis von 14:18 (-4) auf dem 11 Tabellenplatz.


Die Verantwortlichen der Homepage von Neusalza betiteln dieses Spiel schon als Abstiegskampf. Wir wollen aber noch nicht so weit schauen. Wir sagen, dass es für beide Mannschaften wichtig ist sich fern von den Abstiegsplätzen zu halten. Das schafft man am besten mit einem Sieg. Wir vom Webradio hoffen natürlich für einen positiven Ausgagn für die Friedrichstäfter.


Wer am Ende Punkte mitnehmen kann, erfahrt ihr wie immer bei Live bei uns.


Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Sonntag, 08.11.2015, gegen 13:50 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 01578/5050574

 

Aus Neusalza/ Spremberg meldet sich Peter.


HINWEIS: Wir bedanken uns rechtherzlich bei Neusalza/ Spremberg, für die Bereitstellung eines WLAN-Zugangs.

 

Update von 12.11.2015

Der Sportclub fing gut an, doch lies dann am Ende wieder nach. Nach 19 Minuten konnte der Sportclub schon zum 0:1 treffen. Nach gut 10 Minuten kam der Ausgleich zum 1:1. Kurz vor der Pause konnte der Sportclub allerdings wieder auf 1:2 erhöhen.

 

Zweite Halbzeit beginnt und der Sportclub kommt nicht so gut aus der Kabine. Nach etwa 60 Minuten konnte das 2:2 erzielt werden. Britschka bekam eine Gelb/Rote Karte und ging schon frühzeitig vom Platz. Neusalza konnte noch auf 3:2 und 4:2 erhöhen. Auch Haase bekam zum Ende des SPieles noch eine rote Karte.

 

Dieses Spiel einfach abhacken und auf den nächsten Samstag schauen.

Wer das Spiel hören möchte, kann das in unserem Archiv tun.

0 Kommentare

Mi

28

Okt

2015

Geht der Erfolg gegen Radebeul weiter?

Am 9. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf den Radebeuler BC. In der letzten Saison gewann Radebeul das Hinspiel mit 1:3 und der Sportclub gewann das Rückspiel mit 1:2, welches für den Klassenerhalt wichtig war.


Ungläubig schaut man auf die Statistik des Sportclubes. Es fing nicht gut an, doch nun kann man aus den letzten 5 Spielen 7 Punkte erspielen. 2 Siege, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen stehen dabei zu Buche. Ein Torverhältnis von 9:6 (+3) konnte man erzielen.


Radebeul steht lange nicht da, wo wir sie alle erwartet haben. In den letzten 5 Spielen konnte man 11 Punkte erspielen. 2 Siege, 2 Unentschieden und 1 Niederlage stehen hier zu Buche. Dabei konnte man ein Torverhältnis von 6:0 konnte erzielt werden.

Der Sportclub fängt aber jetzt richtig an. In den letzten 3 Spielen hat man nicht ein Gegentor kassiert, was wirklich sehr gut ist. Wenn man aber Radebeul anschaut, sieht man, dass alle 11 Punkte in den letzten 5 Spielen erspielt wurden. Davor konnte man keinen Punkt erzielen. Die meisten Tore erzielte sie auch in den letzten Spielen. Ebenfalls kassierten sie kein Gegentreffer.


Nach dem Tabellenstand ist Radebeul nicht so gut, wie man es erwartet hat, aber in den letzten 5 Spielen erkennt man, dass sie wohl doch ein Aufstiegskandidat ist. Der Sportclub wird es nicht leicht haben, wenn man etwas mitnehmen will. Über einen Punkt würde man sich riesig freuen, am besten wieder ohne Gegentreffer, das wird allerdings nicht leicht.


Wenn man auf die gesamte Tabelle sieht, erkennt man, dass der Sportclub schon 14 Treffer erzielen konnte und Radebeul nur 7 Treffer.


Links: Joe Zacher gab im Spiel gegen Striesen sein Debüt in der ersten Mannschaft. 

Allerdings bekam Radebeul nur 8 Gegentreffer und der Sportclub schon 14 Stück. So wurd am Ende Tabellenplatz 11 gegen Tabellenplatz 8 spielen.

 

Wie das Spiel ausgehen wird, könnt ihr wie immer bei uns live verfolgen.

 

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Sonntag, 31.10.2015, gegen 13:45 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 01578/5050574

 

Aus dem Heinz-Steyer-Stadion meldet sich Benny.

 

Update vom 02.11.2015

Fußball pur haben wir erwartet, den man auch eine Halbzeit lang gesehen hat. Das Spiel fing rasant an und sollte auch gleich nach wenigen Minuten richtig heiß an laufen. Nach nur 3 Minuten traf Scholz für Radebeul zum 0:1. So viel schon mal, dass ist auch der Endstand vom Spiel. Doch danach sah es lange Zeit gar nicht aus. Der Sportclub hat sich sehr schnell von dem frühen Gegentor erholt. Viele Torschüsse gingen dann auf das Tor von Radebeul, doch leider fand keiner den Weg ins Tor. Die erste Hälfte war richtig gut vom DSC und die zweite Hälfte sollte viel versprechen. Dachten wir.

 

Die zweite Hälfte fing ganz gut an. Der Sportclub konnte wieder ein paar Torschüsse verzeichnen, die allerdings nichts einbrachten. Nach 60 Minuten war Radebeul durch eine Gelb-Rote Karte in Unterzahl geraten. Sollte es jetzt richtig anfangen? Nein, leider nicht. In der Folge blieben alle Vorstöße ergebnislos. Viele zu unkonzentriert wurde agiert. Bei beiden Mannschaften schlichen sich viele Fehlpässe ein. So machte das Fußballspiel absolut keinen Spaß mehr. Radebeul stellte sich gut hinten rein und der DSC vergab leider seine Chancen. 

 

Da gilt es jetzt nur noch das Spiel abzuhacken und auf das nächste zu schauen.

Wir empfehlen euch dennoch das Spiel im Archiv noch einmal nach zu hören.

0 Kommentare

Fr

23

Okt

2015

Stadtderby gegen die SG Dresden Striesen im Heinz-Steyer-Stadion

Am 8. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf die SG Dresden Striesen. Das letzte Aufeinandertreffen beider Mannschaften fand in der Saison 2012/2013 statt. Diese Spiele waren allerdings Freundschaftsspiele. In der Liga traf man sich in der Aufstiegssaison vom Sportclub 2011/2012. Das Hinspiel gewann der Sportclub mit 3:0, das Rückspiel allerdings ging 1:1 aus.


Jetzt fängt es aber an beim DSC. Wieder gegen eine starke Mannschaft einen Punkt erspielt. Somit konnte man aus den letzten 5 Partien ganze 4 Punkte erspielen. Dabei steht ein Torverhältnis von 7:9 (-2). 


Bei Striesen sieht es ähnlich aus. Zwar konnte man aus den letzten 5 Spielen nur einen Punkt erspielen, hat aber schon eher als der DSC gewinnen können. In den letzten 5 Partien konnte Striesen ein Torverhältnis von 5: 12 (-7) erzielen.


In diesem Stadtderby treffen auch fast Tabellennachbarn aufeinander. Während der SPortclub auf Platz 11, und somit nicht auf den Abstiegsrängen steht, steht Striesen auf Platz 13 der Tabelle in der Landesklasse Ost. Dieses ist aber nur dem Torverhältnis geschuldet. Der Sportclub konnte häufiger treffen, 11 mal, bekam aber mit 17 Treffern mehr Gegentore. Striesen dagegen konnte nur 7 mal treffen, bekam aber auch 15 Gegentreffer.


Der Sportclub hätte allerdings schon öfter treffen können. Einige gute Chancen wurden leider liegen gelassen. Das soll in diesem Spiel dieses mal nicht passieren. Wie schon im Derby gegen Zschachwitz, wollen die Friedrichstädter das Spiel für sich entscheiden.


Ob es dem Trainerteam und der Mannschaft gelingen wird, könnt ihr entweder im Stadion sehen und bei uns im Radio hören. Wir freuen uns auf ein spannendes Duell.


Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Sonntag, 24.10.2015, gegen 13:50 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 01578/5050574


Aus dem Heinz-Steyer-Stadion meldet sich Peter.

 

Update vom 24.10.2015

Wir wussten, dass wir etwas holen werden, und wir hofften, dass es 3 Punkte sind. Am Ende des Spieles sind es nicht nur 3 Punkte, sondern auch 3 Spiele ohne Gegentreffer. Aber mal ganz von vorn. Das Spiel begann für Striesen recht gut, bis nach gut 10 Minuten der Sportclub das Zepter an sich nahm und nach 13 Minuten schon nach der ersten Ecke von Sieradzki den ersten Treffer von Mayer feiern konnte. Es ist übrigens eins der ersten Eckballtore diese Saison, wenn nicht sogar das erste. Der Sportclub wollte mehr, so erarbeiteten sie sich immer mehr Chancen. Nach einem Ausrutscher während eines Abstoßes vom Torhüter von Striesen schaltete Heino in der 40 Minute am schnellsten und erzielte dadurch das 2:0. So ging es auch in die Pause.

 

Es ging weiter. Striesen kam gestärkt aus der Kabine und wollte unbedingt den Anschluss, aber es kamen keine gefährlichen Torchancen zustande. Nach etwa 60 Minuten fing der SPortclub wieder an das Zepter an sich zureisen und drückte. So entstanden wieder gute Torchancen. So ist es am Ende Pfitzner der in der 71 Minute das 3:0 klar macht. Striesen hatte allerdings am Ende des Spieles noch mal eine 100%, die allerdings aus 3 Metern über das Tor geschossen wurde.So kann man sich am Ende über einen guten und verdienten Sieg freuen.

 

Das Spiel gibt es nun im Archiv zum Nachhören. Außerdem könnt ihr das Spiel in unseren Live-Ticker nach lesen.

0 Kommentare

Fr

16

Okt

2015

Der Sportclub zu Gast bei der zweiten Mannschaft von Bischofswerda

Am 7. Spieltag trifft der Dresdner SC auf Bischofwerda FV 08 2. In der Vergangenheit sind uns keine Begegnungen bekannt. 


Legt der Sportclub endlich los? In den letzten 6 Spielen konnte der Sportclub 4 Punkte erspielen. 1 Sieg, 1 Unentschieden und 4 Niederlagen stehen hier zu Buche. Dabei steht ein Torverhältnis von 11:17 (-6)


Bischofwerda steht besser da, als der Sportclub in den ersten 6 Saisonspielen konnten sie 12 Punkte erspielen. 4 Siege und 2 Niederlagen stehen zu Buche. Der zweit beste Sturm der Liga erzielte 18 Tore, allerdings bekam die Schiebocker schon 11 Gegentreffer (18:11(+7)).

(www.dresdner-sc.de)
(www.dresdner-sc.de)

Der Aufsteiger aus Bischofswerde zeigt gleich von Anfang an, was sie können. Sie wollen wohl weiter nach oben. Wenn sie so weiter spielen, sieht es wohl gar nicht so schlecht aus.


Der Sportclub will aber in diesem Spiel zeigen, dass sie eine kleine Unterbrechung einlegen müssen. Auch wenn man auf Platz 12 der Tabelle steht, ist es möglich, etwas gegen den 4 platzierten auszurichten. Letztes Wochenende haben wir gesehen, dass der SPortclub gewillt ist, wieder oben mit zu mischen.


Dafür muss aber ein Sieg gegen die Reserve von Bischofswerda FV 08 her. Dazu müsste man nur an die Leistung des letzten Spieles anknüpfen. Machbar ist dies auf jeden Fall.






Links: Marco Britschka erzielte im letzten Spiel sein erstes Tor für den Sportclub. Hoffen wir, dass er im nächsten Spiel wieder treffen kann.

3 Punkte wären in diesem Spiel sehr wichtig. Doch ein Punkt wäre auch ein riesen Erfolg. Ob es dem DSC möglich ist Punkte mit nach Hause zu nehmen, könnt ihr wie immer bei uns Live und in voller Länge hören. 


Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Sonntag, 18.10.2015, gegen 14:15 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 01578/5050574


Aus Bischofswerda melden sich Benny und Peter.

 

Update vom 23.10.2015 Ein spannendes Spiel geht leider Torlos zu Ende. Schade eigentlich, denn der Sportclub hätte hier einiges mitnehmen können. Die zweite Mannschaft von Bischofswerda mag in der ersten Hälfte besser gewesen sein, konnte aber keine wirkliche Torchance herausspielen. Oft gingen die Schüsse weit neben oder über das Tor. So hatte Dario Arndt keine Sorge im Gehäuse. Der Sportclub selbst konnte 2, 3 gute Chancen herausspielen, allerdings wurden diese nicht genutzt.

 

In der zweiten Hälfte erlebte man dann einen aktiveren Sportclub. Immer mehr gab es Torchancen, die sehr vielversprechend waren. Auch rutschte man manchmal nur knapp am Ball und Tor vorbei. Bischofswerda hatte in dieser Hälfte ein paar kleine Chancen, waren aber nie wirklich gefährlich gewesen. 

 

So muss man am Ende sagen, dass das 0:0 gegen einen dennoch starken Gegner gut ist.

Wer das Spiel noch mal hören möchte, kann das gerne in unserem Archiv tun.

0 Kommentare

Fr

09

Okt

2015

Stadtderby gegen Zschachwitz

Am 6. Spieltag ist FV Blau-Weiss Zschachwitz zu Gast beim Dresdner SC 1898 zu Gast im Heinz-Steyer-Stadion. In der letzten Saison konnte Zschachwitz beide SPiele gewinnen, 3:1 und 2:1.


Jetzt soll es aber richtig anfangen die Saison. Noch lief es nicht gut für den Sportclub. Aus 5 Spielen konnte man nur 1 Punkt erspielen. Dementsprechend stehen auf dem Papier 4 Niederlagen und ein Unentschieden. Dabei hat man ein Torverhältnis von 8:17 (-9)


Zschachwitz startete viel besser in die Saison. Aus 5 Spielen konnte man 9 Punkte erspielen. Dabei erzielte man 3 Siege und 2 Niederlagen. Die Zschachwitzer haben ein Torverhältnis von 14:8 (+6).


Wenn wir nur nach dem Papier gehen, wissen wir, wer gewinnen wird. Dabie fehlen aber noch die ganzen Chancen, die man hatte und das waren beim Sportclub nicht wenige. Hier besteht immer noch das alte Problem, die Chancen werden einfach nicht genutzt. Oftmals ist man zu unkonzentriert oder will den Ball praktisch ins Tor tragen. Viele trauen sich nicht von der zweiten Reihe einfach mal abzuschließen. Das ganze soll sich hoffentlich im nächsten Spiel ändern, denn langsam wird es Zeit, dass man wieder 3 Punkte einfährt. Auf Platz 14 der Tabelle mit nur 1 Punkt wird es zwar noch nicht eng, aber zittern wollen wir alle nicht.


Wenn wir aber die Testspiele vom Sportclub ansehen, können wir uns auf mögliche 3 Punkte freuen, denn da konnte man wieder gewinnen.


Wie das Spiel ausgehen wird, hört ihr wie immer bei uns.


Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Sonntag, 10.10.2015, gegen 13:50 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 01578/5050574


Aus dem Heinz-Steyer-Stadion meldet sich Peter.

 

Update vom 13.10.2015

 

Stadtderby verspricht immer etwas, so auch in diesem Spiel. Zschachwitz auf dem Papier die klar bessere Mannschaft, aber das ist nur das Papier. Die Zschachwitzer hatten zwar ihre Chancen, nutzten sie aber nicht.Dafür konnte der Sportclub endlich mal für das große Kämpfen belohnt zu werden. Nach nur 8 Minuten konnte der DSC schon in Führung gehen. In den letzten Minuten wackelte die Führung zwar ein wenig, durch ein super Lattenschuss von Tino Wecker. Davor hatte der DSC allerdings einige Chancen noch ein oder zwei Tore zu erzielen.

 

Die zweite Hälfte begann Zschachwitz sehr gut, aber auch der Sportclub konnte gleich mit zwei, drei guten Chancen zu glänzen. Dann der Schock. Elfmeter für Zschachwitz. Diesen pariert Arndt aber hervorragend, auch wenn er nicht gut geschossen war. Ein Elfmeter muss erst mal gehalten werden. Christian Heinrich ist es dann, der nach ein paar Minuten nach dem Elfmeter zum 2:0 in der 73 Minute erzielen kann. Auch Einwechsler können Tore erzielen, so ist es Gröblehner, der in der 87 Minute den 3:0 Sieg klar macht.

 

Die ersten 3 Punkte für den Sportclub, in einem hart umkämpften Stadtderby. Wer dieses derby nochmal hören will, kann das gerne in unserem Archiv tun.

0 Kommentare

Do

01

Okt

2015

Die Zweite im Pokal zu Gast bei Rähnitz

Die erste Mannschaft hat Spielfrei, dennoch überträgt das DSC-Webradio. Die zweite Mannschaft spielt im Stadtpokal gegen Rähnitz.


Nachdem die Zweite im ersten Pokalspiel gegen die Verkehrsbetriebe (3:4) gewonnen hatte, will sie nun auch in die nächste Runde einziehen. Dazu muss allerdings die Mannschaft von SV Fortuna Dresden-Rähnitz besiegt werden. 


Auch wenn Rähnitz eine Liga unter der Zweiten spielt und auf einem Abstiegsplatz steht, heißt es nicht, dass das Spiel einfach wird. Wir wissen, dass der Pokal seine eigenen Gesetze hat. 


Die Fortuna konnte aus den ersten 6 Spieltagen nur 2 Punkte erspielen, mit einem Torverhältnis von 7:14 (-7). Damit stehen sie in der Kreisliga C auf Platz 13 von 14.


Bei der Zweiten vom  Sportclub sieht es ein wenig besser aus. Aus den ersten 6 Spieltagen, konten ganze 7 Punkte erspielt werden, mit einem Torverhältnis von 12:15 (-3). Damit stehen sie auf Platz 9. der Kreisliga B. 


Der Sportclub ist effektiver, bekommt aber ein Tor mehr als Rähnitz. Dennoch wäre das Spiel auf dem Papier wohl schon entschieden, doch wie schon erwähnt, schreibt der Pokal seine eigenen Gesetze.


Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Sonntag, 04.10.2015, gegen 10:25 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 01578/5050574


Aus Rähnitz meldet sich Benny.


 

Update vom 6.10.2015

Der Pokal und seine Gesetze. Die Zweite ist leider draußen, dabei sah es zum Anfang gar nicht so aus. Man spielte mutig nach vorn und wollte schon früh den Treffer erzielen. In den ersten 10 Minuten konnte man schon zwei gute Chancen verbuchen. Rähnitz wollte aber auch und sie konnten. In der 14 Minute konnten die Rähnitzer einen Abstimungsfehler in der Abwehr nutzen und das 1:0 erzielen. Das schockte die Zweite aber nicht. Es ging weiter nach vorne, so ist es Phillip Schütze, der nach 33 Minuten eine schlecht geklärte Volley rein haut. Un damit nicht genug. Kurz vor der Paus erzielt Thomas Rostock-Hirche das 1:2 aus rund 25 Meter. Pause.

 

2 Hälfte beginnt und der Sportclub muss erst mal viele Schüsse abwehren. Rähnitz will den Treffer haben und stürmt auf das Tor des Sportclubes. Das soll aber egal sein, denn der DSC erzielt das 3:1. Gewonnen, so denken die meisten. Aber 3 Minuten reichten der Fortuna um den Ausgleich zu erzielen. In der 87 und 90 Minute wurden die Tore erzielt.

 

Verlängerung. Kurz gesagt, Rähnitz hatte mehr Luft und war williger die Tore zu erzielen. In der 108 und 118 gab es den Gnadenstoß. Schade. 

3 Minuten, in den man nicht mehr konzentriert genug war brachten die Wende.

 

Das Spiel gibt es im Archiv zum Nachhören.

0 Kommentare

Sa

26

Sep

2015

Du als neuer Reporter beim DSC-Webradio?

Spielpause für den Sportclub, aber nicht für das Webradio. Wir sind nämlich immer noch auf der Suche nach neuen Reportern. Das Team hat eine gute Anzahl, dennoch fehlen uns einige Reporter. 

 

Den Saisonstart haben wir nämlich aufgrund der geringen Reporterzahl total verpasst und konnten deswegen nicht senden. Dem wollen wir in der Zukunft vorbeugen. Deshalb suchen wir DICH!

 

Du bist Fußballbegeistert, gehst gerne zu den Spielen vom Dresdner SC 1898 und wolltest schon immer mal ein Spiel wie ein Kommentator bei anderen Radios kommentieren? Da bist du bei uns genau richtig. 

Wir bieten ein angenehmes und recht zuverlässiges Team. Natürlich musst du keinerlei Vorkenntnisse von der Technik haben, die werden wir dir ganz in Ruhe erklären. Wichtig ist uns nur, dass du keine Scheu hast in ein Mikrofon zu sprechen.

 

Falls du interesse hast, kannst du hier das Kontaktformular nutzen, oder direkt über die E-Mail Adresse radio@dresdner-sc.de oder auf Facebook

0 Kommentare

Mo

21

Sep

2015

Das Webradio mit neuem Logo

Das DSC-Webradio präsentiert sich mit einem neuen Logo.


Eigentlich hatten wir nicht vor ein neues Logo zu fertigen. Wir sind dann doch zu der Meinung gekommen, dass wir unser Logo anpassen sollten. Das alte Logo enthielt noch das alte Logo des Dresdner SC 1898. Hier spielt es am Ende keine Rolle, ob das jetzige Logo vom Sportclub irgendjemanden gefällt, sondern es gehört nun zum Verein. So wie wir uns in den Verein oder die Abteilung Fußball integriert haben, wollten wir nun das neue Logo bei uns ins Logo integrieren und das ist unserem Designer sehr gut gelungen (Dafür haben wir übrigens kein Geld ausgeben müssen, es wurde uns kostenfrei gestaltet.). Der Designer ist sehr eng verbunden mit dem Webradio, durch ihn haben wir uns außerdem zum neuen Logo entschieden. Außerdem bringt das neue Logo einen nett anzusehenden

i-Punkt mit. 


Wir hoffen, dass euch das neue Logo genauso gefällt wie uns. 


Euer DSC-Webradio.

0 Kommentare

Do

17

Sep

2015

Im 5. Spiel zum ersten Sieg gegen Niesky?!!!

Am 5. Spieltag trifft der Dresdner SC 1898 auf den FV Eintracht Nieksy. In der letzten Saison konnte der Sportclub im Heinz-Steyer-Stadion ein 1:1 erzwingen, verlor aber im Rückspiel in Niesky unglücklich mit 2:1. Der Sportclub reist als Tabellen 14 zum Tabellen 4.


4 Spiele, 1 unentschieden und 3 Niederlagen stehen auf dem Konto des Sportclubes. Dabei steht ein Torverhältnis von 6:13 (-7). Ein Saisonstart, den keiner so erwartet hat.


Bei Niesky sieht es um einiges besser aus. 4 Spiele, 3 Siege und 1 Niederlage. Ein Torverhältnis von 8:6 (+2) steht zu Buche. Dieser Saisonstart scheint wohl genau nach Maß zu sein.

(dresdner-sc.de)
(dresdner-sc.de)

Alle Spiele starteten super. Der Sportclub wie immer am Drücker, aber dann fehlt es doch immer etwas zu dem nötigen Tor und somit auch zu den nötigen 3 Punkten. 

Das soll aber nicht so bleiben. Gegen Niesky besteht die nächste Chance 3 Punkte mit nach Dresden zu nehmen.

 

Niesky weiß sich aber zur Wehr zusetzen. So konnten wir erst in der letzten Saison sehen, wie sehr man auf die Stürmer acht geben muss. Einmal nicht aufgepasst und der Ball zappelt im netzt. Zur Zeit läuft es bei Niesky sehr gut und sie wollen sicher auch weitere Punkte im Spiel gegen den Sportclub erspielen.

 

Jedoch kann der Sportclub aus nichts das beste machen. Das zeigten sie in der Saison 2013/2014, wo man mit einer B-Elf nach Niesky reiste und 5:0 gewann. An dieses Spiel sollte man sich zurück erinnern und da vielleicht sogar anknüpfen.

 

 

 

 

Links: Philipp Gröblehner, erzielte im Spiel gegen den SV Großpostwitz-Kirschau sein erstes Saisontor.

Wir hoffen, dass die Jungs nicht die Köpf hängen lassen und sich gegenseitig Mut zusprechen und das gelingt am besten mit 3 Punkten aus Niesky.


Ob es gelingt die 3 Punkte zu entführen, könnt ihr wie immer bei uns live und in voller Länge hören.


Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Sonntag, 19.09.2015, gegen 14:45 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 01578/5050574

 

Aus Niesky meldet sich Benny.

 

Update vom 20.09.2015

Wir wussten, dass es schwer wird und es wurde schwer. Beide Mannschaften begannen sehr offensiv und bei Niesky sollte sich das ganz schnell auszahlen. Über die rechte Seite kommt der Ball in den Strafraum und kann schon nach 3 Minuten zur 1:0 Führung verwertet werden. Köpfe hängen lassen? Nie im Leben. Der Sportclub spielt weiter und so ist es Alexander Preißiger, der nach 7 Minuten zum 1:1 Ausgleich trifft. Es keimt wieder Hoffnung. Aber Niesky bricht die Offensive nicht ab. So ist es wieder der Spieler mit der Nummer 8 Jan Beier, der den Ball nach 13 Minuten zum 2:1 versenkt. 3 Tore in nur 13 Minuten. Was verspricht das Spiel noch? Viele Fehlpässe, viele Ballverluste und wenig Strafraumszenen. Nach 38 Minuten haben wir wieder eine Strafraumszene, in dem vom Sportclub. Dieses mal ist es Tobias Wittek, der zum 3:1 trifft. Pause. Sammeln.

 

Zweite Hälfte. Beide Mannschaften setzen weiter auf die Offensive und beim Sportclub klappt das stellenweise auch gut. Nach 72 Minuten trifft Rico Niederlein einen verlängerten Freistoß mit dem Kopf ins Tor. Es keimt wieder Hoffnung. Und nach dem Nick Nowack leider zurück gepfiffen wurde, wäre fast der Ausgleich passiert. Schade. Man darf in der zweiten Hälfte Dario Arndt nicht vergessen. Er hat einige starke Paraden gezeigt, die das Ergebnis durchaus höher ausfallen lassen hätten können. Aber in der 86 Minute ist der dann wieder Machtlos. Der Gnadenstoß von Tobias Wittek bringt das 4:1. 

 

Ein Spiel, in dem Niesky nur leichte überhand hatte, nicht die klar bessere Mannschaft war, aber am Ende wohl nicht unverdient gewinnt.

 

Nun stehen nach 5 Spielen 1 Punkt auf dem Konto vom DSC. Die Treue der Fans haben die Spieler sicher, jetzt müssen nur die Köpfe hoch und der Blick nach vorn gerichtet werden, damit man im nächsten Spiel alle geben kann. HA HO HE DSC!

 

Das Spiel gibt es im Archiv zum Nachhören. 

0 Kommentare

Do

10

Sep

2015

SV Großpostwitz-Kirschau zu Gast im Heinz-Steyer-Stadion

Am 4. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf den SV Großpostwitz-Kirschau. In der letzten Saison gewann Großpostwitz beide Spiele. Das Hinspiel gewannen sie mit 1:0 und das Rückspiel im Heinz-Steyer-Stadion gewannen sie mit 1:2.


Es will nicht so recht anlaufen beim DSC. Aus drei Spielen konnte man nur einen Punkt erzielen. Schoss dabei ganze 5 Tore, bekam aber schon 11 Gegentreffer. Dabei hätte alles nicht so aussehen müssen.


Auch beim SV Großpostwitz-Kirschau sieht es bis jetzt nicht gut aus. Sie konnten noch keinen Punkt erzielen, haben nur 4 Tore geschossen und dabei schon 11 Gegentreffer kassiert. Sie sind aktuell mit den meisten Gegentreffern in der Liga.

(www.dresdner-sc.de)
(www.dresdner-sc.de)

Der Sportclub hat von den Punkten die gleiche Ausgangsposition wie letzte Saison, nach 3 Spielen 1 Punkt. So folgte nach dem 4. Spieltag ein Dreier.


Bei Großpostwitz sah es allerdings besser aus. Sie standen zu dem Zeitpunkt mit ganz oben in der Tabelle und hielt sich da auch eine ganze weile auf. Jetzt stehen sie aber auf dem letzten Tabellenplatz der Liga und wollen sicher die ersten Punkte aus Dresden mitnehmen.


Die drei Punkte sollen aber natürlich im schönen Heinz-Steyer-Stadion bleiben. Und der Sportclub weiß auch, wie das anzustellen ist.


Links: Alexander Preißiger erzielte im Spiele gegen den Sv Trebendorf sein erstes Saison Tor.

Es wird nun wirklich langsam Zeit für Punkte. Die Fans sehnen sich nach einem Erfolg und dieser kann am Samstag erreicht werden. Das könnt ihr hier bei uns auf dem Webradio mit verfolgen oder live im Stadion dabei sein.


Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Sonntag, 12.09.2015, gegen 14:50 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 01578/5050574

 

Aus dem Heinz-Steyer-Stadion meldet sich Peter.


Update vom 14.09.2015


Die Mannschaft ist heiß und will die Punkte. Sieht auch gar nicht so schlecht aus. Es dauert aber wieder eine ganze Weile, bis die Chancen genutzt werden. Gröblehner erzielt nach 51 Minuten das erlösende 1:0. Nach gut 77 Minuten erzielten die  Großpostwitzer den Ausgleich. Sie wollten wohl noch mehr. In der Nachspielzeit erzielten sie den Gnadenstoß und der Sportclub verliert wieder. 


Darauf wollen wir nicht rum hacken oder ähnliches, sondern die Mannschaft aufbauen. Wir wissen, dass ihr es könnt und wollt. Wir stehen hinter euch. Wir wissen, dass ihr das packen könnt. Ärmel hch krämpeln und Köpfe aufrecht halten. HA HO HE DSC!!!


Das Spiel zum Nachhören wird es erst ab dem 21.09.2015 geben. Wir bitten um Entschuldigung.

0 Kommentare

Mo

07

Sep

2015

In eigener Sache!

Wie ihr sicher mitbekommen habt, tut sich auf unserer Homepage und dem Archiv zur Zeit sehr wenig. Das ist einem Umzug von Benny geschuldet. Er ist zur Zeit ohne Internet und kann daher nicht aktiv an der Seite wirken. Ab dem 17.09.2015 allerdings sollte alles wieder so wie normal zu gehen. 


Das Spiel gegen den SV Trebendorf wird es voraussichtlich am Dienstag den 08.09.2015 zum Nachhören geben. 


Wir danken euch für das Verständnis. Das Spiel am Samstag gegen Großpostwitz-Kirschau wird wie gewohnt übertragen.


Euer DSC-Webradio.

0 Kommentare

Mi

26

Aug

2015

Saisonspiel 3 und erster Sieg bei Liganeuling Trebendorf?

am 3. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf den SV Trebendorf. In der Vergangenheit sind uns keine anderen Aufeinandertreffen bekannt.


Der Sportclub konnte aus den ersten zwei Ligaspielen 1 Punkt erspielen. 4 Treffer konnte man erzielen, musste allerdings schon 8 Gegentreffer hinnehmen. Die Mohnroten stehen zur Zeit auf Platz 12 der Tabelle.


Bei Trebendorf sieht es um einiges besser aus. Volle Punkteausbeute aus den ersten 2 Spielen konnte man erzielen. Dabei erzielte man 6 Treffer und bekam nur 1 Gegentreffer. Die Trebendorfer stehen zur Zeit an der Tabellenspitze der Landesklasse Ost.

Das dritte Saisonspiel ist das erste Spiel der Saison, welches übertragen wird.
Das dritte Saisonspiel ist das erste Spiel der Saison, welches übertragen wird.

Wir wissen nicht was für eine Mannschaft auf uns zukommen wird und wie stark sie sein wird. Aber nach der Tabelle zu urteilen, wird es nicht einfach werden. Doch wir kennen die Spielweise unseres Sportclubes. 


Wir sind positiver Dinge, dass der DSC seine ersten drei Punkte in diesem Spiel erzielen kann. Bis jetzt sieht es aber wie in der letzten Saison aus. Erstes Spiel unentschieden und das zweite Spiel eine Niederlage, diese viel aber noch lange nicht so hoch aus. Doch darauf wollen wir nicht schauen. 

Wie das Spiel ausgehen wird, könnt ihr bei uns Live und in voller Länge hören.

 

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Sonntag, 30.08.2015, gegen 14:45 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 01578/5050574

 

Aus Trebendorf meldet sich Benny.

 

Update vom 07.09.2015

 

Wir wussten nicht, was uns erwartet, doch was wir dann gesehen haben, hat uns in zweierlei Hinsicht überrascht. Der Sportclub hatte unglaublich viele Chancen, aber nutzte sie nicht. Trebendorf wurde stellenweise gut ausgespielt, aber die Chancen konnte man nicht nutzten. So war es Preißiger, der in der 23 Minute einen guten langen Freistoß von rechts einschieben konnte. Das sollte leider das letzte Tor für den Sportclub gewesen sein. Dennoch versuchten die Sportcluber alles, kamen aber nicht zu dem erwünschten Erfolg. So konnte Trebendorf mit dem ersten Schuss in der 45 Minute das 1:1 erzielen.

 

Die zweite Hälfte startete wieder gut vom Sportclub, aber wiederum konnten die Dresdner kein Tor erzielen. So war es abermals Trebendorf, die eine ihrer wenigen Chancen zum 2:1 nutzten. Aufgeben? Beim DSC Fehlanzeige. Aber all das Kämpfen und Mühen wollte nicht belohnt werden. So war es wieder Trebendorf, die das 3:1 in der Nachspielzeit erzielten und damit den Deckel drauf machten. Schade. Ein Spiel, was eigentlich einen Sieger aus Dresden sehen hätte müssen.

 

Das Spiel könnt ihr jetzt in unserem Archiv nachhören.

1 Kommentare

Do

20

Aug

2015

Erste Heimspiel der Saison 2015/2016 gegen SV Rot-Weiß Bad Muskau

Am 2. Spieltag der Landesklasse Ost trift der Dresdner SC 1898 auf den SV Rot-Weiß Bad Muskau. Das Hinspiel in der Saison 2014/2015 gewann der Sportclub mit 3:2 im Heinz-Steyer-Stadion. Das Rückspiel in Bad Muskau gewannen die Parkstädter mit 3:1. Muskau wurde am Ende der Saison Meister der Landesklase Ost.


Nicht nur das erste Heimspiel der Saison, sondern noch ein ganz anderer besonderer Tag wartet da auf uns. Dieser Spieltag wird zu Ehren von Helmut Schön stattfinden. Hekmut Schön würde im September 100 Jahre alt werden.

(www.dresdner-sc.de)
(www.dresdner-sc.de)

Der DSC bestritt sein erstes Ligaspiel recht gut, aber hatte wieder, wie in der letzten Saison, einfach eine zu unkonzentrierte Abwehr. Konnte am Ende aber doch noch vor der Halbzeit durch Heino mit 1:2 in Laubegast in Führung gehen. Bis zum Ende konnte man das Ergebnis nicht halten, aber ein Unentschieden zum Beginn der Saison sollte kein Grund für irgendetwas schlechtes sein. Wobei es letzte Saison auch so begann. 

 

Links: Sonderbriefmarken von Helmut Schön

Bad Muskau verlor das erste Ligaspiel gegen die zweite Mannschaft von Bischofswerdaer FV 08. Man konnte zwar 4 Treffer erzielen, musste aber 6 Gegentreffer hinnehmen. Tore schießen haben sie nicht verlernt, aber anscheinden stand die Abwehr nicht gut genug.

 

Der Sportclub sollte trotzdem gewarnt sein. Wir wissen, wie die Parkstädter spielen können. Darum gilt es, in diesem Spiel zu zeigen, was die Mannschaft leisten kann.

 

ACHTUNG! Die Übertragung kann leider nicht stattfinden!


Falls du dich dazu entschließt die Reportage machen zu wollen, dann melde dich ganz einfach bei uns unter: www.facebook.com/dscwebradio oder unter unserer E-Mail: radio@dresdner-sc.de.


Update vom 26.08.2015

Guter Start und dann doch leider verloren. Der Sportclub ging früh in Führung, lies dann aber leider nach und verlor dann auch zu recht mit 2:6 gegen Bad Muskau. Pfitzner sagte in einem kleinen Interview:"Wir haben uns definitiv heute unter Wert verkauft. Wir haben gut begonnen, haben uns dann auf das 1:0 ausgeruht und Bad Muskau wusste das auszunutzen. Ich bin mir aber sicher, dass wir das besser können und auch zeigen werden." Pfitzner erzielte in diesem Spiel sein erstes Saisontor für den Sportclub.


Die nächste Chance ist am Samstag in Trebendorf möglich.

Leider gibt es das Spiel nicht zum Nachhören, da keine Übertragung stattfand. 

0 Kommentare

Fr

07

Aug

2015

Erstes Spiel der Saison gegen Laubegast, aber ohne Übertragung

Es geht wieder los. Die Sommerpause ist vorbei und uns erwartet wieder eine sehr spannende Saison. Das erste Saisonspiel bestreitet der Sportclub gegen den FV Dresden 06 Laubegast.

 

Nach dem Pokalspielkracher gegen NFV Gelb-Weiß Görlitz, erwartet uns nun der nächste hochkarätiger Gegner. Das Hinspiel in der letzten Saison verlor der DSC ganz knapp mit 1:2. Das Rückspiel spielte man dann 1:1, aber der Sportclub hätte eine sehr große Chance gehabt das Spiel zu gewinnen. Wie so oft in der letzten Saison war man vor dem Tor wieder nicht konsequent genug.

 

Die neue Saison verspricht sehr gut zu werden. In den vier Vorbereitungsspielen konnte man 3 Siege und 1 Unentschieden erspielen. Im Gegensatz zu letzter Saisonvorbereitung der Saison 2014/15 konnte man sich Steigern. Da verlor man 5 von 6 Partien. So verlief aber am Ende auch die Saison. Also sind die Vorbereitungsspiele wieder ein Vorbote für die Saison? Es wäre für einen DSC-Fan wohl das beruhigenste, was passieren könnte.

 

Wir schauen nun aber auf das Spiel am Samstag und hoffen, dass der Sportclub das erset Saisonspiel erfolgreich bestreiten kann.

 

HINWEIS!

Da DSC-Webradio die Urlaubsplanung vor Bekanntgabe des Spielplanes gemacht hat, überschneidet sich beides. Dadurch kann das Spiel gegen Laubegast nicht übertragen werden.

Falls sich noch jemand findet, der das Spiel gern übertragen möchte, werden wir euch darüber informieren.

 

Falls du interesse hast, dieses Spiel zu übertragen, dann melde dich bei uns unter: www.facebook.de/dscwebradio oder unter unsere E-Mail: radio@dresdner-sc.de


Update

Leider gibt es kein Update, da wir selber nicht beim Spiel waren.

0 Kommentare

Di

28

Jul

2015

Umfrage für die Saison 2015/2016

Die Saison startet bald und uns interesiert, wo die Hörer des DSC-Webradios den Sportclub am Ende der Saison sehen. Stimmt jetzt ab.

0 Kommentare

Mo

27

Jul

2015

Landespokal Runde 1 gegen NFV Gelb-Weiß Görlitz

Am Sonntag den 02.08.2015 trift der Dresdner SC 1898 im Landespokal auf den NFV Gelb-Weiß Görlitz. In der Saison 2013/2014 spielte man noch gegen die zweite Mannschaft von Görlitz in der Bezirksliga Ost.


Diese Duell gab es schon vor 3 Jahren in der Saison 2012/2013 ebenfalls im Landespokal. Diese Spiel gewann Görlitz mit 1:4. Allerdings traf man sich bei diesem Spiel erst in Runde 3 des Landespokals.


Vor 3 Jahren war es schon kein einfaches Spiel gewesen, was auch das Ergebnis zeigt. Dieses Jahr wird es wieder sehr schwer werden. Görlitz spielt in der Landesliga und belegte in der abgelaufenen Saison einen guten 5 Platz. Während der Sportclub in der letzten Saison bis zum letzten Spieltag um den Klassenverbleib kämpfen musste. Görlitz wird für uns als Favorit in dieses Spiel gehen, aber der Fußball hat schon einige Geschichten geschrieben.


Der Sportclub konnte in den letzten Spielen immer besser zeigen, wozu er im Stande ist. Auch in diesem Spiel kann der DSC zeigen, wozu er in der Lage ist. Die Vorbereitung läuft (aktueller Stand 27.07.15) mit 2 Siegen und 1 Unentschieden bisher sehr gut. Auch die Stürmer finden endlich das Tor wieder, was im Pokalspiel von Vorteil sein wird.


Das DSC-Webradio wird wie immer Live für euch am Spielfeldrand sein und das Spiel kommentieren. Wir freuen uns darauf, dass die Saison mit so einem Kracher beginnen kann.7


Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Sonntag, 02.08.2015, gegen 14:50 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 01578/5050574

 

Aus dem Heinz-Steyer-Stadion melden sich Peter und Peter.

0 Kommentare

Sa

18

Jul

2015

Die Saison 2015/2016 startet am 08.08.2015 gegen Laubegast

Der Spielplan der Landesklasse Ost Saison 2015/2016 ist endlich da. Rund 3 Wochen vor Beginn der neuen Saison können wir uns endlich auf die Spiele vorbereiten. So ist es Laubegast, die den Sportclub gleich zum ersten Spieltag der neuen Saison bei sich begrüßen dürfen. Also gibt es gar kein langes Warten auf das Aufeinander treffen, denn beide Mannschaften trafen sich zum vorletzten Saisonspiel der letzten Spielzeit.

 

Im zweiten Spiel kommt es dann gleich zum ersten Kracher im Heinz-Steyer-Stadion. Der Meister der letzten Saison, SV Rot-Weiß Bad Muskau, wird zum ersten DSC-Heimspiel erwartet. Wie wir wissen, wird das kein einfaches Spiel, aber es ist nichts unmöglich.

 

Alle weiteren Spiele des Sportclub findet ihr hier bei uns unter: Spielplan Saison 2015/2016

 

Oder als Bild gleich hier:

Alle Termine des DSC in der Landesklasse Ost (Änderungen möglich)
Alle Termine des DSC in der Landesklasse Ost (Änderungen möglich)
0 Kommentare

Do

09

Jul

2015

Landespokal 1. Hauptrunde ist ausgelost

Die Ausscheidungsrunde und die 1. Hauptrunde sind ausgelost. In der Ausscheidungsrunde spielen 10 Teams gegeneinander. Der Sportclub hatte Glück und bekam hier ein Freilos. In der ersten Hauptrunde wurde dann aber ein Gegner zugelost. Die erste Mannschaft von NFV Gelb-Weiß Görlitz wird am 01./02.08.2015 im Heinz-Steyer-Stadion gegen den Sportclub um den Einzug in die 2. Runde kämpfen.

 

Dieses Duell gab es schon in der Saison 2012/2013, ebenfalls im Landespokal. Dieses Spiel gewann Görlitz und konnte somit in die nächste Runde einziehen. Auch dieses mal wird es ein schweres Spiel werden, denn Görlitz spielt  in der Landesliga und belegte den 5 Platz der abgelaufenen Saison.

 

Alle Spiele des Landespokal findet ihr auf  www.sfv-online.de.

0 Kommentare

Fr

03

Jul

2015

Das DSC-Webradio bedankt sich

Die Saison der Landesklasse Ost 2014/2015 ist nun seit gut 3 Wochen vorbei und wir sind noch immer sehr Glücklich darüber, dass der Sportclub weiter in der Landesklasse spielen kann. 


Das ist nicht der einzige Grund für uns glücklich zu sein. Im Schnitt haben uns etwa 15 Hörer pro Spiel zu gehört. Das macht uns sehr stolz und wir merken, wie gut wir trotz des Wechsel der Führung bei euch angekommen sind. Dafür möchten wir DANKE sagen! DANKE dafür, dass ihr jeden Spieltag eingeschaltet habt, auch wenn es immer wieder Probleme gab und man sich praktisch schon darauf vorbereiten konnte, dass wieder irgendetwas schief läuft. Ihr seid wirklich die Besten. DANKE!


Nicht nur euch Zuhörern möchten wir danken. Ich, Benny, möchte auch meinem Team danken, das so super arbeit geleistet hat, auch wenn es manchmal schwer war weiter zu kommentieren. Auch ist das gesamte Team ganz gelassen mit Problemen umgegangen. Vor allem möchte ich auch unserem Neuzugang Peter H. danken, dass er endlich den Mut gefunden hat uns anzusprechen und mit uns zusammen die Spiele des Sportclubes zu kommentieren.

Auch Oli möchte ich danken, für seine gute arbeit auf Facebook. Nicht immer bin ich es, der Berichte oder ähnliches postet, auch er arbeitet sehr daran. Danke dafür.

Peter, P. möchte ich auch danken. Seine Moderationen bereichern das Webradio und ich finde es klasse, wie er kommentiert. Danke, dass auch du dabei bist.

Muetsch, die Technik hinter den Telefonübertragungen und mein Co-Chef. Danke, dass du mir unter die Arme greifst und dir sehr viel Mühe gibst, meine Anliegen immer sofort zu bearbeiten.


Ihr seid das beste Team, was man sich wünschen kann und darüber bin ich sehr froh.

Vielen Dank.

(Kay und Benny im Spiel gegen Niesky.)
(Kay und Benny im Spiel gegen Niesky.)

Ein ganz wichtigen Dank müssen wir aber noch aussprechen. Ohne ihn gäbe es das DSC-Webradio überhaupt nicht. Ohne ihn würden einige das SPiel nicht verfolgen können und müssten immer gespannt warten, bis eine Meldung von irgend jemand anderen kommt. Kay, wir danken dir, dass du das DSC-Webradio ins Leben gerufen hast. Wir danken dir dafür, dass du diese Saison viele Statistiken und auch die Spielankündigungen für uns gestaltet hast. Ohne dich hätten wir das ganze wohl nicht geschafft.


Doch auch eine Ära geht irgendwann zu Ende. Kay wird nun leider ganz mit dem Webradio aufhören. Somit geht wirklich ein ganz Großer, der etwas ganz Großes ins Leben gerufen hat.


DAFÜR DANKEN WIR DIR!


Wir hoffen, dass ihr in der nächsten Saison wieder so zahlreich uns zuhört und auch dazu beitragt, uns in der Fanszene des DSC noch bekannter machen zu können, damit wirklich jeder Fußballfan den DSC immer und überall verfolgen kann.


Euer DSC-Webradio.

0 Kommentare

Mo

29

Jun

2015

Die Zusammenfassung der Landesklasse Ost Saison 2014/2015

Ein herzliches Hallo an alle DSC-Fans und Hörer des DSC-Webradios,

 

eine lange und extrem spannende Landesklassesaison liegt hinter uns. Erst am allerletzten Spieltag konnte sich unser DSC mit dem spektakulären 4:1 Heimsieg gegen die SG Weixdorf den zehnten Tabellenplatz und damit den Klassenerhalt sichern. Der Jubel im mit 755 Zuschauern so gut wie seit zehn Jahren nicht mehr gefüllten Heinz-Steyer-Stadion kannte keine Grenzen als Julius Wetzel und wenig später Philipp Gröblehner mit ihren Treffern zum 3:1 bzw. 4:1 die Partie zugunsten von Schwarz-Mohnrot entschieden. Die tolle Atmosphäre während des Spiels und die Jubelszenen auf dem Spielfeld und hoch oben auf der altehrwürdigen Steintribüne werden wohl allen noch lange in Erinnerung bleiben. Ähnlich wird es allen Hörern gehen, die dieses Abstiegsendspiel gemeinsam mit uns am DSC-Webradio verfolgt haben. Mit in der Spitze 50 Hörern konnten auch wir einen neue Rekord feiern. Vielen Dank an alle, die in dieser Saison das DSC-Webradio eingeschaltet haben!

 

Blickt man auf die Spielzeit 2014/2015 im Ganzen zurück, so fällt das Fazit gemischt aus. Nach dem starken fünften Platz des Vorjahres gab es in der Sommerpause einige personelle Änderungen. Die Wichtigste betraf die Trainerbank. Boris Lucic, der die Mannschaft 2012 zurück in die Bezirksliga geführt und dort mit den Plätzen zehn und fünf etabliert hatte, verließ den Sportclub. Für ihn wurde mit Knut Michael, der von der SG Kesselsdorf kam, erneut ein ehemaliger DSC-Spieler verpflichtet. Von 1994 bis 2003 spielte Knut Michael für den DSC und feierte mit dem Sportclub die Aufstiege in die Ober- und die Regionalliga. Mit ihm wechselte auch Assistent Dirk Dreßler aus Kesselsdorf in die Friedrichstadt. Die Mannschaft musste die Abgänge von Moritz von Galen, Lars Schöffel, Philipp Mayer, Lukas Hauptmann sowie Gregor Harnath verkraften. Die Hinrunde zeigte, dass insbesondere die beiden zuletzt genannten aufgrund ihrer Fähigkeiten im Angriffsspiel der Mannschaft spürbar fehlten. Harnath erzielte zu Saisonbeginn noch drei wichtige Treffer für den DSC, ehe er zum Beginn seines Medizinstudiums in Göttingen Dresden verlassen musste. Mit Tanh Long Nguyen, Adrian Herkt (beide eigene A-Jugend) und Maik Wetzorke (Königswarthaer SV) sowie ab der Winterpause Marco Grahle (SpVgg Dresden-Löbtau) und Kristian Waltschew (SV Auerhammer) wurde die Mannschaft verstärkt. Die Vorbereitung gestaltete sich schwierig. Aufgrund von Verletzungen, Urlaub und anderen Umständen stand Trainer Knut Michael nur selten der komplette Kader zur Verfügung. Die Testspielergebnisse verhießen dann auch eine schwierige Hinrunde. Bei den sieben Vorbereitungsspielen ging der DSC sechsmal als Verlierer vom Platz. Nur die SG Motor Wilsdruff konnte mit 2:1 besiegt werden. Im Landespokal unterlag der DSC in der ersten Runde beim Meißner SV mit 1:2.

 

Das neue Trainergespann ging dennoch optimistisch in die neue Spielzeit. Als Saisonziel wurde eine Platzierung im vorderen Mittelfeld ausgegeben. Die negative Tendenz aus den Testspielen setzte sich in den ersten Punktspielen jedoch leider fort. Bis zum vierten Spieltag musste der DSC warten, ehe der erste Dreier bejubelt werden konnte. Beim durch ein Unwetter mehrfach unterbrochenen Gastspiel in Cossebaude erzielten Preißiger, Gröblehner und Fuchs die Treffer zum verdienten 3:1 Erfolg. Das darauffolgende Gastspiel beim SC Borea Dresden ging trotz großer Unterstützung durch die gut 100 mitgereisten DSC-Anhänger mit 0:1 verloren. Eine Woche später folgte dann endlich der erste Heimsieg der Saison. Der Königswarthaer SV konnte deutlich mit 4:1 bezwungen werden. Dabei geriet der Sportclub vor 242 Besuchern früh mit 0:1 in Rückstand. Doch Harnath konnte den DSC mit einem Doppelpack noch vor der Pause in Führung bringen. Trotz deutlicher Überlegenheit besorgten Kubatz und Preißiger mit ihren Treffern die Spielentscheidung erst kurz vor dem Abpfiff. Es folgten drei weitere Heimspiele gegen Zschachwitz, Bad Muskau und Eintracht Niesky, die dem Sportclub in Summe vier Punkte einbrachten. Besonders bitter war die Niederlage gegen B/W Zschachwitz, bei der der DSC trotz zweifacher Unterzahl über weite Strecken die klar bessere Mannschaft war. Dass gute Leistungen nicht zwangsläufig mit Punkten belohnt werden, dass mussten die DSC-Anhänger auch in den Partien gegen die U23 von Budissa Bautzen (0:2) und den FV Dresden Laubegast (1:2) zur Kenntnis nehmen. Eine Vielzahl vergebener Chancen und teils haarsträubende, individuelle Fehler im Defensivverhalten brachten den DSC trotz extrem hohen Aufwands in der Spielgestaltung immer wieder um mögliche Punktgewinne. Trostlos dagegen die Auftritte gegen Radebeul (1:3) und zum Ende der Hinrunde in Weixdorf (0:3), sodass der DSC mit nur elf Zählern auf einem enttäuschenden 13. Tabellenplatz in die Winterpause gehen musste.

 

Diese nutzte Trainerteam unter anderem dazu, die Mannschaft mit einem Trainingslager in Altenberg auf die entscheidenden Spiele in der Rückrunde einzuschwören. Als Verstärkungen stießen mit Marco Grahle und Kristian Waltschew zwei Spieler zur Mannschaft, die sich in der zweiten Saisonhälfte zunehmend als Leistungsträger entpuppen sollten. Die Tendenz der Testspiele war durchaus viel versprechend. Immerhin konnten vier der sechs Partien gewonnen werden. Darunter ein klares 5:0 gegen den BSV Sebnitz und ein 2:1 gegen den SV Wesenitztal. Die Ausbeute aus den ersten Punktspielen der Rückrunde schrieb jedoch die Negativserie aus dem alten Jahr fort. Dreimal am Stück verlor der DSC jeweils mit einem Tor Unterschied. Während man im Heimspiel gegen Tabellenführer Großpostwitz-Kirschau, aufgrund einer ganz schwachen ersten Halbzeit, verdient mit 1:2 verlor, hätte der DSC bei den Gastspielen beim LSV Neustadt/Spree (1:2) und dem FSV Neusalza-Spremberg (0:1)definitiv mindestens einen Punkt verdient gehabt. In Spree hatte Fogber in der Schlussminute den Ausgleich auf dem Fuß und in Sohland verpasste Stefan Haase nach einem Eckball den späten Ausgleich. Nach sieben Niederlagen hintereinander hatte der DSC den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze verloren und ein Sieg gegen den Tabellenletzten TSV Cossebaude war am 17. Spieltag absolute Pflicht. Starke 261 Zuschauer hatten sich zu diesem ersten Abstiegsendspiel im Heinz-Steyer-Stadion eingefunden. Vor der bizarren Kulisse einer halb abgerissenen Holztribüne (man konnte kaum hinsehen!) bewies der DSC gute Nerven und gewann ein extrem kampfbetontes Spiel verdient mit 2:0. Den erlösenden Führungstreffer erzielte Toptorjäger Christian Heinrich nach toller Vorlage von Robert Thomas in der 63. Minute. Die Spielentscheidung brachte die 71. Spielminute als Heinrich im Strafraum gefoult wurde und Gröblehner den fälligen Foulelfmeter sicher zum 2:0 verwandelte. Das nächste Duell gegen einen direkten Konkurrenten aus dem Tabellenkeller – dem Königswarthaer SV – verlief weniger erfolgreich. Der Sportclub ging durch Kristian Waltschews erstes Saisontor kurz vor der Pause durchaus verdient in Führung. Doch direkt nach dem Wiederanpfiff erzielte Goldmann mit einem Flachschuss aus 16 Metern den Ausgleich, wodurch beim DSC der Spielfaden riss. In der Schlussphase rettete Christopher Schultchen mit einigen guten Paraden das Unentschieden für den DSC. Damals waren sich alle einig, dass dieses Unentschieden zu wenig ist, um im Kampf gegen den Abstieg entscheidend voranzukommen. Heute wissen wir, dass dieser Punktgewinn deutlich mehr Wert war als zunächst angenommen. Geradezu sensationell verlief das darauffolgende Stadtderby gegen den SC Borea Dresden. Bereits zur Pause führte der DSC vor 229 Zuschauern mit 3:0! Bis zum Schlusspfiff sollten noch drei weitere Treffer folgen. Überragender Mann an diesem traumhaften Nachmittag im Schatten der Yenidze war Christian Heinrich, der alleine vier Treffer erzielte. Außerdem erfolgreich waren Stefan Haase und Maik Wetzorke. Mit diesem klaren Sieg rückte der DSC auf den 12. Tabellenplatz vor und der Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen war wieder hergestellt.

(Links, Benny der Leiter und rechts, Kay der Gründer)
(Links, Benny der Leiter und rechts, Kay der Gründer)

Entsprechend schwungvoll startete der DSC in das nächste schwere Auswärtsspiel bei B/W Zschachwitz. Die knapp 100 mitgereisten DSC-Fans hatten in der ersten Halbzeit mehrfach den Torschrei auf den Lippen. Doch Maik Wetzorke traf nur die Latte, während Preißiger aus Nahdistanz verzog. Dass der DSC-Kapitän bei seinem Schuss elfmeterwürdig behindert wurde, erkannte der Schiedsrichter leider nicht. Nach dem Seitenwechsel wurde der DSC einmal mehr für seine mangelnde Chancenverwertung bestraft. Die Routiniers Tom Winter und Robert Pietsch nutzten jeweils ihre erste Abschlussmöglichkeit und brachten Zschachwitz damit auf die Siegerstraße. Der DSC kämpfte zwar vorbildlich, aber Torchancen wollten keine mehr herausspringen. Der späte Anschlusstreffer von Heinrich kam zu spät. Auch bei Tabellenführer Bad Muskau bot der Sportclub zumindest in der ersten Halbzeit eine couragierte Vorstellung. Die Führung der Muskauer glich Heinrich nach toller Vorbereitung von Thomas verdientermaßen aus, sodass sich die Mannschaft zur Halbzeit tatsächlich Hoffnung auf einen überraschenden Punktgewinn machen durfte. Nach dem Seitenwechsel zogen die Hausherren jedoch noch einmal deutlich an, so dass die Partie letztlich mit 1:3 verloren ging. Der Torhüter Franziskus Heyne gab sein Debüt in der 1. Mannschaft und zeigte gleich eine starke Leistung. Beim Gastspiel in Niesky leitete der DSC die nächste Niederlage durch eine völlig verschlafene Anfangsviertelstunde selbst ein. Den frühen Rückstand durch Kliemt konnte der DSC mit viel Aufwand erst in der 80. Minute durch Kubatz ausgleichen. Die 40 mitgereisten Sportclub-Anhänger konnten sich über den möglichen Punktgewinn jedoch gerade einmal zwei Minuten freuen. Bei einem langen Abschlag durch NFV-Torhüter Höher spielte die DSC-Defensive erfolglos auf Abseits, so dass Jablonski am Strafraum plötzlich frei zum Abschluss kam und den Ball humorlos in der linken unteren Ecke des DSC-Tores versenkte. Ein Nieskyer Kiebitz fasste das ganze Dilemma dieses Spiel treffend zusammen: „Jetzt haben wir drei Punkte gewonnen, die wir eigentlich gar nicht wollten.“ No Comment! Die DSC-Anhänger traten nach der dritten Auswärtspleite am Stück die Heimreise in dem Wissen an, dass dem DSC wohl nur noch ein Fußballwunder vor dem Abstieg in die Straßenbahnoberliga würde retten können. Verwunderlich oder besser im höchsten Maße erstaunlich war das dann schon, was sich an den vier folgenden, letzten Spieltagen dieser Saison ereignen sollte. Den Last-Minute-Klassenerhalt jedoch als Wunder zu bezeichnen wäre Grund falsch. Der späte Erfolg ist das Ergebnis unbändigen Willens und einer Mannschaft, die endlich auf dem Platz funktionierte und einer klaren taktischen Marschroute folgte. In der Innenverteidigung ließen Niederlein und Long kaum noch etwas anbrennen. Auf den Flügeln sorgten die Pärchen Käseberg und Gröblehner bzw. Haase und Thomas für viel Schwung und im Angriff harmonierten Waltschew und Heinrich immer besser. Zu erwähnen ist auch, dass im Tor sowohl Christopher Schultchen als auch Max Ahnert fast immer zu überzeugen wussten.

Der Endspurt begann mit dem Heimkick gegen den Tabellenzweiter Budissa Bautzen II. Der DSC begann furios und führte bereits nach 120 Sekunden durch Goalgetter Christian Heinrich mit 1:0. Den Ausgleich durch Zimmermann steckte der DSC weg und ging durch Waltschew noch vor der Halbzeit erneut in Führung. In der zweiten Hälfte spielte der Sportclub weiter mutig und konterte gefährlich. Gleich die erste Gelegenheit zum 3:1 nutzte Waltschew, der damit seinen ersten Doppelpack für den DSC schnürte. Als Heinrich in der 70. Minute das 4:1 klar machte, war das Spiel für den DSC entschieden und im Abstiegskampf, dank der günstigen Ergebnisse auf den anderen Plätze, wieder alles möglich für die 1898er! Zum schweren Auswärtsspiel in Radebeul meinte Sportdirektor Stefan Steglich vorab zu Recht, dass es dort von Beginn an ein 0:0 zu verteidigen gilt und dann müsse man sehen, wie das Spiel verläuft. Der DSC dominierte bei sengender Hitze auch den RBC, der selbst noch um den Wiederaufstieg in die Sachsenliga kämpfte. Allerdings verpassten es die Friedrichstädter einmal mehr, ihre zahlreichen guten Torgelegenheiten in Zählbares umzusetzen. So glich es fast einem schlechten Witz, dass unsere Rothemden nach 65 Minuten das 1:0 durch Küttner hinnehmen mussten. Die Pointe hatte diesmal jedoch der DSC auf seiner Seite. Kristian Waltschew, der zum Ende der Saison immer besser in Schwung kam, drehte mit zwei Toren die Partie und sorgte für überschwängliche Freude im Lager von Schwarz-Mohnrot. Für das Spiel in Laubegast brauchte der DSC zwei Anläufe. Ein Unwetter und die mangelnde Geduld des Schiedsrichters dieses abzuwarten sorgten dafür, dass beide Teams nach der Erwärmung und fast 70-minütiger Wartezeit unverrichteter Dinge nach Hause gehen mussten. Am darauf folgenden Mittwochabend sorgten dann 400 Besucher und schönster Sonnenschein für den passenden Rahmen, um dieses brisante Stadtderby dann doch noch über die Bühne zu bringen. Unter den kritischen Augen der anderen Konkurrenten im Ab- bzw. Aufstiegskampf bot der DSC eine formidable erste Halbzeit. Hellwach, mit immenser Laufbereitschaft und starkem Gegenpressing gewann der DSC im Mittelfeld fast jeden Ball und hatte Chancen ohne Ende. Dementsprechend musste es die zahlreichen DSC-Fans an der Steirischen Straße nachdenklich stimmen, dass der Sportclub zur Pause, durch ein frühes Elfmetertor von Gröblehner, nur mit 1:0 führte. Besonders ärgerlich war, dass Gröblehner einen weiteren Elfmeter ungenutzt ließ und die 06er trotz Unterzahl noch alle Chancen hatten, in die Partie zurückzukommen. Ausgerechnet Ex-DSCer Freudenberg schaffte dann tatsächlich kurz nach dem Seitenwechsel den Ausgleich für das Team von Martin Mikolaiczyk. Danach lieferten sich beide Mannschaften ein extrem intensives Spiel. Der Sportclub musste dem hohen Tempo der ersten Hälfte und der nervenaufreibenden Tabellensituation insofern Tribut zollen, als dass in Halbzeit zwei die Offensivbemühungen deutlich zaghafter ausfielen. Dennoch hatte der Sportclub mit Preißiger und in der Nachspielzeit durch Heinrich zwei Riesen, um das Spiel dennoch für sich zu entscheiden. Letztlich war der eine Punkt, der sich auf den ersten Blick wie eine Niederlage anfühlte, dennoch Gold wert, denn er bescherte dem DSC ein drei Wochen zuvor nicht für möglich gehaltenes Abstiegsendspiel gegen die SG Weixdorf. Nachdem die komplette Ligaspitze bekannt gegeben hatte, nicht aufsteigen zu wollen, war absehbar, dass nur der zehnte Tabellenplatz, den vor dem letzten Spieltag ausgerechnet die SGW mit zwei Punkten Vorsprung vor dem DSC hielt, zum sicheren Verbleib in der Landesklasse reichen würde. Dafür musste der DSC sein Heimspiel gegen das Team von Bernd Fröhlich gewinnen und zugleich darauf hoffen, dass der SC Borea nicht mit einem höheren Sieg in Zschachwitz noch von Platz zwölft am DSC und Weixdorf vorbei auf Rang zehn klettern würde. Sage und Schreibe 755 Besucher pilgerten zu diesem Finale ins altehrwürdige Heinz-Steyer-Stadion. Vor dieser großartigen Kulisse bot der Sportclub abermals eine ganz starke Vorstellung. Von Anfang nahm das Team von Knut Michael das Heft des Handelns selbst in die Hand. Eine von einem Weixdorfer ins eigene Tor abgefälschte Gröblehner-Ecke ließ nicht nur die Fans im Stadion, sondern auch die 50 (!) Zuhörer am DSC-Webradio in kollektiven Jubel ausbrechen. Zur Halbzeitpause stand der DSC mit dieser knappen Führung erstmals seit Monaten wieder auf einem Nichtabstiegsplatz. Die nimmer müden DSC-Anhänger trieben ihr Team auch in der zweiten Hälfte lautstark nach vorn. Glück und Verzweiflung lagen zu Beginn der zweiten Hälfte extrem eng beieinander. Zuerst umspielte Heinrich, nach einem schnellen Konter, den Keeper der Weixdorfer, doch sein auf das leere Tor gebrachter Ball wurde noch vor der Torlinie weggegrätscht. Wenig später klärte die DSC-Defensive in allerhöchster Not und leitete damit wiederum einen weiteren Tempogegenstoß ein. Diesmal legte Heinrich vor dem Tor quer auf Waltschew, der den Ball ins leere Tor drücken konnte! Die alte Steintribüne erzitterte in ihren Grundfesten ob der Erleichterung, die sich Bahn brach. Doch der Jubel erstickte als Baldauf mit einem Kopfballtreffer die Gäste wenig später zum Anschlusstreffer führte. Für die Entscheidung sorgten dann Julius Wetzel und Philipp Gröblehner, der mit einem traumhaften Heber das 4:1 für den DSC erzielte. Ein wahrhaft glorreicher Abschluss einer unfassbaren Aufholjagd, bei der Gröblehner einmal mehr zeigte, dass er in dieser Saison zu einem echten Führungsspieler gereift ist. Selten wurde in der Friedrichstadt ein zehnter Platz so gefeiert wie an diesem Sonntag. Die SG Weixdorf, die an diesem Nachmittag von gut 300 absolut fairen, eigenen Fans begleitet wurde, muss wohl den bitteren Gang in die Stadtoberliga antreten. Es wäre wünschenswert, wenn man dies durch eine Aufstockung der Landesklasse Ost vermeiden würde. Verdient wäre der Klassenverbleib allemal, weil der Abstieg nur daraus resultiert, dass keiner der ersten Drei in die Sachsenliga aufsteigen möchte.

 

 

Das Webradio-Team verabschiedet sich damit in die Sommerpause und hofft, dass ihr dem DSC auch in der nächsten Saison die Treue haltet. Entweder im Stadion oder bei unseren Live-Übertragungen.

2 Kommentare

Mo

22

Jun

2015

KLASSENERHALT!

ES IST GESCHAFFT! DIE SAISON IST VORBEI UND DER DRESDNER SC 1898 HÄLT DIE KLASSE!

Das erwartete Herzschlagfinale wurde tatsächlich so spannend, wie wir alle erwartet hatten. 755 Zuschauer wollten das Spiel sehen und 50 Zuhörer wollten live bei uns dabei sein und sie haben absolut nichts verpasst.


Der Sportclub wie gewohnt mit viel Schwung zum Beginn und konnte auch schon nach 3 Minuten die erste gute Chance verzeichnen, nach gut 9 Minuten kam dann auch Weixdorf, diese Chance war aber nicht so gefährlich. Der DSC drückte immer weiter und konnte in den ersten 25 Minuten schon 4 Ecken heraus spielen. Und genau die 4. Ecke sollte die besondere Ecke werden. Gröblehner tritt die Ecke von rechts mit viel Schnitt und genau auf den Weixdorfer Pierre Baldauf. Dieser versenckt den Ball ins eigene Tor. Was für eine Stimmung. Alle DSC-Fans rasteten vollkommen aus. Wir waren noch glücklicher, als wir die Ergenbnise von den anderen Plätze bekamen. Wir wussten, mit diesem Ergebnis wäre man durch, aber das sollte dem DSC nicht genug sein. Denn sie spielten weiter nach vorn, lies dann aber nach etwa 35 Minuten etwas nach um kräfte zu sparen, damit man die zweite Hälfte mit allen Kräften spielen kann.

(dresdner-sc.de)
(dresdner-sc.de)

Der Sportclub unkonzentriert, nachdem man aus der Kabine kam? Heute nicht! Es ging wieder los, aber man wollte und man konnte. Die ersten 10 Minuten hatte man weniger gefährliche Situationen, sonder Weixdorf konnte etwas spielen, aber es wurde nichts. Dann kam Heino alleine nach vorn, ging gut am Torhüter vorbei, schießt leider zu spät, so konnte der Ball auf der Linie geklärt werden. Das spielte aber nach gut 2 Minuten keine Rolle mehr. Wieder Heino, der alleine unterwegs war, sah dieses mal Waltschew in der Mitte, spielte rüber und konnte in der 60 Minute das 2:0 für den DSC erzielen. Kein halten mehr im Stadion.


Links: Die Mannschaft lies sich zurecht von den Fans feiern. Ein wichtiger Sieg.

Weixdorf hat sich aber nicht aufgegeben und nutzte es, dass sich der DSC nach dem Tor erst mal zurück zog. 2 gute Chancen konnte man sich raus spielen und konnte dann durch Baldauf in der 65 Minute den Anschlusstreffer markieren. Das sollte allerdings das letzte Tor gewesen sein, was Weixdorf in diesem Spiel schießt. Denn jetzt kam wieder der Sportclub. Machte Druck und wurde in der 73 Minute belohnt. Nach dem gefühlt 10 Spieler gescheitert waren, kam Juli aus dem Rückraum und haut den Ball in die linke obere Ecke. 3:1. Freude. Erleichterung. Viele Schreie. All das konnte man als DSC-Fan jetzt wahrnehmen. Auch auf dem Webradio, denn Benny halt all seine Angst und Erleichterung raus gebrüllt. Das Spiel war noch nicht vorbei. Es ging weiter, nämlich in der 84 Minute. Da kam der zweite Auftritt von Gröblehner. Er wird gut geschickt und sieht aus gut 18 Meter, dass der Torhüter von Weixdorf zu weit draußen steht und hebt den Ball rein. Jetzt war alles vorbei. Der Klassenerhalt geschafft. Das war wieder lautstark zu hören.

 

Der DSC dominierte über weite Strecken das Spiel und lies Weixdorf stellenweise kaum eine Chance. So gewann man sehr verdient mit 4:1 im Heinz-Steyer-Stadion. 

 

Jetzt stellt sich auch die Frage, was mit Weixdorf ist. Nach aktuellen Meldungen ist Weixdorf noch in der Landesklasse, da Radebeul gern aufsteigen möchte. Das muss wiederum noch vom Sächsischen Fußball Verband bestätigt werden. 

 

"Ich habe heute gesagt, egal ob der DSC heute gewinnt oder verliert, ich werde heulen. Nach dem 4:1 habe ich tatsächlich fast angefangen zu weinen. Das ist Fußball, das ist Leidenschaft und das sind Emotionen." Benny nach dem Spiel.

 

Wer das Spiel noch mal hören möchte, kann das in unserem Archiv gerne Nachhören. Auch sind da Interviews mit Knut Michael, Kristian Waltschew und Steffan Haase.

0 Kommentare

Fr

19

Jun

2015

Herzschlagfinale am letzten Spieltag gegen Weixdorf

Am 26. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf die SG Weixdorf. Das Hinspiel gewann Weixdorf mit 3:0


Der Sportclub gibt noch mal alles in den letzten Spielen. In den letzten 5 Spielen konnte man 7 von 15 möglichen Punkten erspielen. 2 siege, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen stehen hier zu Buche. 9 Treffer konnte man erzielen, musste aber 8 Gegentreffer hinnehmen.


Die SG Weixdorf konnte in den letzten 5 Spielen 2 Siege, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen erspielen. Damit habe auch sie 7 von 15 möglichen Punkten erzielen können. 13 mal konnte man treffen und musste 8 Gegentreffer hinnehmen.

Es wird das wohl wichtigste Spiel in dieser Saison für den Sportclub. An diesem Spiel hängt entweder der Klassenverbleib oder der Abstieg in die Stadtoberliga. Der Sportclub muss dieses Spiel gewinnen, da Laubegast, die im Moment 3 sind, nicht aufsteigen will und der DSC somit zur Zeit als 4 Absteiger feststehen würde. Doch daran wollen wir nicht denken, sondern uns nur auf das Spiel konzentrieren.


In der Vergangenheit hat der Sportclub schon des öfteren bewiesen, dass man an solchen Druck gewöhnt ist und diese Aufgabe auch lösen konnte. Auch in diesem Spiel wird der Sportclub wieder alles nach vorne werfen und das beste aus ihren Möglichkeiten machen. Wichtig dabei ist, dass man nicht hektisch wird und sich nur auf dieses Spiel konzentriert.


Wir vom DSC-Webradio wünsch der Mannschaft und dem Trainerteam viel Erfolg und die richtigen Worte in der Kabine, denn diese können sehr entscheiden für die Moral sein. Auf wichtige drei Punkte, die der DSC hoffentlich einfahren wird.


Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Sonntag, 21.06.2015, gegen 14:45 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 01578/5050574

 

Aus dem Heinz-Steyer-Stadion melden sich Benny und Peter.

0 Kommentare

Do

11

Jun

2015

Letztes Auswärtsspiel der Saison 2014/15 gegen Laubegast

Am 25. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf den FV Dresden 06 Laubegast. Das Hinspiel im Heinz-Steyer-Stadion gewann Laubegast ganz knapp mit 1:2.


Insgesamt sind es noch 2 Spieltage um die Klasse zu halten. Dabei konnte der Sportclub auch die letzten 2 Spiele für sich entscheiden. Somit ergibt sich aus 5 Spielen folgende Bilanz, 2 Siege und 3 Niederlagen stehen zu Buche. 6 von 15 möglichen Punkten wurden erspielt. Dabei konnte man 9 mal treffen und musste 7 Gegentreffer hinnehmen.


Laubegast kann, wenn sie wollen, den Aufstieg erreichen und fast perfekt machen. Sie haben aber noch lange nicht so viel Druck wie der DSC. Aus den letzten 5 Spielen konnte man 3 Siege und 2 Niederlagen erzielen. Somit konnte man 9 von 15 möglichen Punkten erreichen. Ganze 10 Treffer erzielte man und bekam 9 Gegentreffer.

(www.dresdner-sc.de)
(www.dresdner-sc.de)

Wenn man nur die letzten 5 Spiele betrachtet, sind beide Mannschaften gleich auf und müssten in der selben Tabellenregion stehen. Das ist in der Gesamttabelle aber nicht so. Während Laubegast auf Platz 3 steht, muss der Sportclub auf Platz 11 immer noch um den Klassenerhalt kämpfen und bangen. 

 

Noch ist auch unsicher, wie viele Mannschaften aus der Landeklasse Ost absteigen werden. Platz 1 und 2 der Tabelle ( Bad Muskau und Budissa Bautzen II) wollen nicht in die Landesliga aufsteigen, so gilt es noch auf Platz 3 zu warten. Doch auch Laubegast könnte den 3 Platz in der Tabelle verlieren. Mit einem Sieg vom DSC und ein Sieg von Neusalza-Spremberg würde die Konstellation in der Tabelle sich für einen Spieltag ändern. Doch keiner weiß so recht, wer nun aufsteigen will und wer nicht.

 

 

Links: Sascha Hofmann, gab im Spiel gegen Radebeul einen entscheidenden Pass, der dann zum 1:1 Ausgleich führte.

Doch wir sollten uns nicht auf andere Mannschaften verlassen, sondern in den letzten Spielen noch so viele Punkte wie möglich zu erspielen. Und möglich wäre dies mit einem Sieg. Der Trainer Knut Michael hat es in den letzten Spielen geschafft, seine Mannschaft so einzustellen, dass genau so alles läuft, wie es schon die ganze Saison über laufen sollte. Auch in diesem Spiel wird er es wieder versuchen, damit die Mission Klassenerhalt mit dem Verleib belohnt werden kann.

 

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los geht´s am Samstag, 13.06.2015, gegen 14:55 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 03596/5898900

 

Vom Rasenplatz in Laubegast melden sich Peter und Peter.

 

Update vom 14.06.2015

Das Spiel gegen Laubegast wurde am gestrigen Samstag, 13.06.2015, aufgrund eines Gewitters abgesagt. Beide Mannschaften einigten sich auf einen neuen Termin für das Spiel. Das Spiel findet am 17.06.2015 um 18:30 Uhr in Laubegast statt. 

Wir werden live vor Ort sein. 

 

Los geht´s am Mittwoch, 17.06.2015, gegen 18:10 Uhr. (Ab 18:20 meldet sich Peter und Peter aus Laubegast, vorher meldet sch Benny mit der Spielvorbereitung.)

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 03596/5898900

 

Vom Rasenplatz in Laubegast melden sich Peter und Peter.

 

Update vom 18.06.2015

 

Haareraufend verlassen die Fans vom DSC die Sportstätte von Laubegast. Dabei hätte es gar nicht so kommen müssen. Der Sportclub fing wie immer mit viel Schwung an und konnte schon in der zweiten Minute einen Elfmeter herausspielen. Gröblehner schnappte sie die Kugel und versenkte den Ball. Es ging weiter nach vorn. Laubegast kam gar nicht so richtig hinten raus und so kam es nach etwa 20 Minuten zu einem zweiten Elfmeter für den DSC und eine rote Karte für den Torhüter von Laubegast. Gröblehner wurde im Strafraum gefoult. Man sagt ja immer, der gefoult soll nicht selber schießen und auch hier hat der Spruch wieder zu gestimmt. Der Elfmeter geht gegen den Pfosten und der neue eingewechselte Torhüter konnte den Ball noch mit :Glück halten. Was für ein PEch. Das sollte auch nicht das letzte gewesen sein. Viele Chancen für den DSC und wenig Entlastung für Laubegast, die trotz Unterzahl zu der ein oder anderen Chance kamen.

 

Die Teams kamen zur zweiten Hälfte und man dachte, der DSC wird das Spiel jetzt für sich entscheiden. Falsch gedacht. Eine Unaufmerksamkeit der Abwehr wurde in der 49 Minute von Laubegast eiskalt ausgenutzt. Zack 1:1. Sehr ärgerlich, nach einer guten ersten Hälfte. Die zweite Hälfte sah aber nicht mehr so schwungvoll aus wie die erste. Viele Konzentrationsschwächen bei beiden Teams. Dennoch hatte der DSC immer wieder Chancen den Führungstreffer zu erzielen. Das geschah leider nicht. So gibt es am Sonntag ein Final, das sich so keiner gewünscht hat. 

  

Das Spiel könnt ihr jetzt im Archiv finden. 

0 Kommentare

Fr

05

Jun

2015

Vorletztes Auswärtsspiel der Saison 2014/15 beim Radebeuler BC

Am 24. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf den Radebeulder BC. Das Hinspiel im Heinz-Steyer-Stadion gewann Radebeul mit 1:3.


Der Abstiegskampf wird noch mal interessant. Aktuell steht der Sportclub über dem Strich. Doch noch ist man nicht sicher. Bis zum Ende der Saison können insgesamt 5 Mannschaften absteigen, wenn sich die Konstellation in den Ligen darüber noch mal etwas ändert. Doch daran sollte man einfach nicht denken. 


Der DSC versucht alles nach vorne zu werfen. So sieht man auch eine Steigerung in den letzten 5 Spielen. Aus den letzten 5 Spielen konnte man ganze 6 Punkte erspielen 2 Siege und 3 Niederlagen stehen hier zu Buche. Dabei hat der Sportclub ein Torverhältnis von 13 Treffern und 8 Gegentreffern. In den letzten Spielen konnte der Sportclub seine Torchancen besser nutzen, auch wenn einige ausgelassen wurden.


Radebeul will auch in diesem Spiel 3 wichtige Punkte mitnehmen. Aus den letzten 5 Spielen konnte man  3 Siege, 1 Unentschieden und 1 Niederlage erspielen. Damit hat man 10 von 15 möglichen Punkten erzielen können. Es steht ein Torverhältnis von 14 Treffern und 5 Gegentreffern zu Buche.

An diesem Spieltag treffen zwei Mannschaften aufeinander, die beide noch etwas erreichen können und wollen. Für den RBC steht noch der Aufstieg im Raum und für den Sportclub der Klassenerhalt. Somit wird es eine Partie, die auf keinen Fall einfach wird. Beide Teams müssen alles raus holen, was sie haben, um etwas zu erreichen. 

 

 

Links: Im letzten Spiel waren die "Glücksbringer" aus Altona wieder dabei. Sie sahen wieder einen grandiosen Sieg.

Radebeul ist letzte Saison aus der Landesliga abgestiegen und will mit Sicherheit wieder zurück. Schon aus diesem Grund, wird es kein einfaches Spiel für den DSC, für den es immer noch um den Klassenverbleib geht. Man hat aber auch wieder im letzten Spiel gesehen, wie man gegen Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte spielen kann. 

 

Zur Zeit steht der Sportclub auf Platz 11 und der RBC steht auf Platz 5 und könnte somit noch nicht das mögliche Aufstiegsrecht erhalten, falls die Plätze zwei und 3 auch noch den Aufstieg ablehnen. 

 

Wie das Spiel ausgehen wird, könnt ihr hier bei uns mit verfolgen.

 

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los gehts am Freitag, 06.06.2015, gegen 14:45 Uhr.

 

Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 01578/5050574

 

Aus dem Weinbergstadion aus Radebeul meldet sich Benny.

 

Update vom 18.06.2015

 

Das Spiel könnt ihr jetzt im Archiv finden. 

0 Kommentare

Fr

29

Mai

2015

Vorletztes Heimspiel der Saison 2014/15 gegen Budissa II

Am 22. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf den FSV Budissa Bautzen II. Das Hinspiel verlor der Sportclub mit 2:0.


Das Bangen um den Klassenverbleib geht weiter. In diesem vorletzten Heimspiel kann der Sportclub noch viel dafür tun, die Klasse zu halten. Noch immer sind es 2 Punkte auf den (stand jetzt) rettenden Platz 10 zu rutschen. Doch dazu muss man gewinnen. Nur zeigt die Bilanz etwas ganz anderes. Aus den letzten 5 Spielen konnte man nur 4 Punkte erspielen. 1 Sieg, 1 Unentschieden und 3 Niederlagen stehen hier zu Buche. Auch das Torverhältnis lässt nichts gutes erahnen. Ganze 10 Treffer und 8 Gegentreffer stehen auf dem Konto. Dabei hatte man in den 5 Spielen nur durch das Spiel gegen Bore so ein "gutes" Torverhältnis erzielen können.


Für Budissa Bautzen II geht es um nichts mehr. Sie sind sicher in der nächsten Saison weiterhin in der Landesklasse Ost. Dennoch geben sie noch richtig Gas. Aus den letzten 5 Spielen konnten sie 12 Punkte erspielen. Dabei haben sie 8 mal getroffen und mussten 8 Gegentreffer hinnehmen.

Für den Sportclub heißt es in diesem Spiel, alles raushauen was geht. Keinen Zweikampf entgehen und nicht zurück schrecken. In den letzten Spielen hatte man gemerkt, dass die Spieler die Klasse unbedingt halten wollen. Starke Spiele bekam die Fans zu sehen, doch leider vergab man viel zu viele Chancen vor dem Tor und war das ein oder andere mal viel zu unkonzentriert in der Abwehr und verlor deswegen meist die Spiele.


Links: Christian Heinrich ist nach dem Spiel gegen Niesky sehr enttäuscht, lässt aber verlauten, was die letzten 4 Spiele gemacht                                                                                      werden muss

Der Sportclub war schon des öfteren in akuter Abstiegsgefahr, doch man hatte nie aufgegeben zu kämpfen. So gilt es auch die restlichen 4 Spielen. Bis jetzt haben alle abstiegsbedrohten Mannschaften für uns "gespielt". Man hatte immer die Chance über den Strich zu gelangen, hatte sie aber nie nutzten können.


Wie sich der DSC gegen Budissa Bautezn II schlagen wird, könnt ihr wie immer bei uns hören.



Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los gehts am Freitag, 30.05.2015, gegen 14:45 Uhr.


Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 01578/5050574


Aus dem Heinz-Steyer-Stadion melden sich Benny und Peter P.


Update vom 31.05.2015


Bautzen kam als Tabellenzweiter zum Tabellen vorletzten. Der DSC hatte 3 Spiele hintereinander verloren. Die Bautzner wussten, dass sie im Heinz-Steyer-Stadion etwas holen können. So war es auch, nur keine 3 Punkte.

Der Sportclub kam wie gewohnt Druckvoll in die Partie und belohnte sich durch Christian Heinrich schon in der 4 Spielminute. Nach einem langen Pass in die Spitze, wo Heinrich ganz alleine stand und den Ball nur noch in das Tor schieben musste.

Der DSC kämpfte nach dem 1:0 weiter und wollte noch mehr, vergab aber leider einige gute Eckbälle, die man vielleicht besser machen hätte können. Nach ungefähr 20 Minuten, kamen die Budissen dann auch ins Spiel. Sie drehten es um. Bautzen spielte jetzt munter und mit viel Druck nach vorne. Der DSC hatte einige Schwierigkeiten den Ball zu klären und so geschah es nach einem Freistoß. Torentfernung waren gut 25 Meter, der Ball lag aber recht weit draußen auf der rechten Seite. Der Ball kam gut rein, erst vorbei an Freund und Feind, bis ein Bautzner (Paul Zimmermann) den Ball noch entscheidend berührt und Ahnert im Tor vom DSC keine Chance lässt. Jetzt würde wohl die Wende kommen und Bautzen das Spiel für sich entscheiden. 

(dresdner-sc.de)
(dresdner-sc.de)

Dachte wohl so ziemlich jeder. Falsch gedacht. Nach einem guten Einwurf von Haase auf Heinrich, der den Ball auf der rechten Seite gut behauptet und an seinem Gegenspieler vorbei gehen kann, sieht dann Waltschew am langen Pfosten. Dort kommt der Ball ganz präzise hin. Zack. 35 Minuten gespielt und 2:1 für den DSC. Dieses mal machte der Sportclub es besser und hielt das Tempo hoch und gaben keine Chancen mehr für Bautzen her. Halbzeit.

Der Sportclub macht gleich Druckvoll weiter, aber auch Bautzen wollte noch etwas mitnehmen. Sie versuchten immer wieder auf das Tor von Max Ahnert zu gelangen, wurden aber von der Abwehr meist gestoppt oder der Torhüter konnte die Flanke fangen oder klären. Der DSC machte es in der 63 Minute Besser. Der Ball wird von Käseberg in die Lücke gespielt, wo aber ein Bautzner noch steht, doch dieser verfehlt den Ball und so steht Waltschew alleine vor Ronny Schmidt. Dieser lässt sich nicht lange bitten.  

 

Links: Waltschew traf zwei mal und löst Harnath auf Platz 2 der internen Torschützenliste ab.

3:1. Ein Stand, den bis dahin keiner für möglich gehalten hat. Bautzen hat noch nicht aufgegeben. Sie versuchten es immer weiter, aber scheiterten entweder an der starken Abwehr oder an einem starken Max Ahnert, der so ziemlich alles gehalten hat, was er halten musste. Wieder kann der Sportclub einen guten Angriff starten. Flanke von der linken Seite, Waltschew setzt sich im Kopfballduell gegen zwei durch und da steht Heino in der 72 Minute frei und macht doch tatsächlich das 4:1. Kein halten mehr auf den Rängen. Ausgelassene Stimmung. Auch der Sportclub verzeichnete noch ein paar Torchancen, vergab diese aber dann doch zu leichtsinnig.

 

Für den DSC war es ein gelungenes Spiel, was so keiner erwartete hat. Der Sportclub meldet sich im Abstiegskampf zurück und kann durch die Niederlage von Königswartha immer näher an das rettende Ufer heran kommen.

 

Das Spiel und zwei Interviews könnt ihr jetzt im Archiv finden. 

0 Kommentare

Do

14

Mai

2015

Die nächsten Punkte im Abstiegskampf gegen Niesky?

Am 22. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf die FV Eintracht Niesky. Das Hinspiel endete 1:1.


Die letzten Spiele der Saison laufen an. Noch 5 Spiele bleiben dem DSC noch. Der Sportclub hat schon in der Vergangenheit gezeigt, dass man im Abstiegskampf überzeugen kann. Auch die Bilanz spricht dafür, dass der Sportclub in der Liga bleiben will. Aus 5 Spielen konnte man 2 Siege, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen erspielen. 7 von 15 möglichen Punkten stehen zu Buche. Dabei hat der Sportclub 11 mal getroffen, dabei aber 6 Gegentreffer hinnehmen müssen. 


Bei Niesky sieht es ganz ähnlich aus. Aus den letzten 5 Spielen konnte man 6 von 15 möglichen Punkten erspielen. 1 Sieg, 3 Unentschieden und eine Niederlage stehen zu Buche. 8 mal traf die Eintracht in das gegnerische Tor, und bekam 7 Gegentreffer.

(www.dresdner-sc.de)
(www.dresdner-sc.de)

Der Sportclub konnte in den letzten 5 Spielen 3 Tore mehr erzielen und bekam ein Tor weniger, aber wenn man auf die gesamte Saison schaut, sieht es anders aus. Da hat Niesky (38:29) das bessere Torverhältnis als der Dresdner SC (28:33).

So ist Niesky das torgefährlichere Team. Wenn man die nicht genutzten Chancen zählt, ist wohl der DSC die torgefährlichere Mannschaft. Aber all das zählt nicht, sondern nur das was auf dem Papier steht und da ist Niesky besser.

 

Auch mehr Punkte konnten insgesamt erzielt werden. Während der DSC nur 18 Punkte hat und auf Platz 13 steht, hat Niesky 31 Punkte und ist auf Platz 8. 

 

Im Gegensatz zum DSC ist Niesky nicht in Abstiegsgefahr. Sollte man jedoch alle Spiele verlieren und alle anderen Mannschaften gewinnen, könnte es auch für die Eintracht noch mal eng werden.

 

 

Links: Christian Heinrich erzielte im letzten Spiel sein 11 Saisontor.

Der Sportclub ist gezwungen 3 Punkte zu holen, wenn man noch aus eigener Kraft in der Liga bleiben möchten. Es trennen den Sportclub nur noch 2 Punkte bis man über dem Strich steht. Um über den Strich zu kommen, muss man dieses Spiel mindestens 1 Punkt holen und hoffen, dass die Konkurrenz patzt. Wie wir aber wissen klappt das nicht immer, also lieber auf 3 Punkte spielen und alles geben.


Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 01578/5050574

 

Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los gehts am Freitag, 16.05.2015, gegen 14:45 Uhr.

 

Aus Niesky meldet sich Benny mit seinem Gast. (Es wird ein Interview geben, was wohl vor dem Spiel geführt wird.)

(Kay war heute zu Gast beim Webradio und moderierte die 2 Halbzeit mit Benny. Sie waren die einzigen, die noch gut lachen hatten)
(Kay war heute zu Gast beim Webradio und moderierte die 2 Halbzeit mit Benny. Sie waren die einzigen, die noch gut lachen hatten)

Update vom 16.05.2015

 

Enttäuschung in den Gesichtern. Die Spieler liegen auf dem Boden und wollen nicht hoch. Die Fans meckern nicht, ziehen einfach davon. Der Trainer läuft langsam und mit gesenktem Kopf vom Platz. Es macht sich Ratlosigkeit breit. Der Sportclub verliert mit 2:1.

 

Dabei sah alles ganz anders aus. Es ging wie immer Druckvoll los. Der Sportclub verzeichnete wieder nach wenigen Minuten die erste Torchance durch Heino. Leider war der Winkel zu spitz und der Torhüter Daniel Höher hatte keine Schwierigkeit diesen Ball zu halten. Nach 8 Minuten ist die Abwehr plötzlich unkonzentriert und Niesky kann einen feinen Pass in die Spitze spielen. Thomas Kliemt hatte es leicht und schob an Schultchen vorbei. Aufgeben, beim DSC? Das Spiel fing dann richtig an. Die Abwehr stand doch, man verteidigte früh und das zahlte sich in vielen Torchancen aus. Leider verfehlte man das Tor immer wieder knapp. 2 - 3 Schüsse gingen auch völlig daneben. Man merkte aber, dass der Sportclub wollte. Nach etwa 40 Minuten lies man dann wieder etwas lockerer um Kräfte zu sparen, was auch ganz gut gelang. Keine Nenneswerte Chance hatte Niesky mehr. Bis zur Halbzeit.

 

Halbzeit zwei geht los. Niesky drehte den Spies um. Jetzt verteidigten sie hoch und kamen auch zu einigen sehenswerten Chancen, aber ein überragender Schultchen hielt den Kasten sauber. Niesky konnte aber nicht so lange durchhalten, wie der DSC und der Sportclub fing wieder an zudrücken. Man erarbeitete sich wieder ein paar Chancen. ALlerdings schlichen sich auch bei beiden Mannschaften einige Fehlpässe ein, die das Spiel stellenweise so langsam und uninteressant gemacht hatte. Doch es gab auch Spielzüge, die nennenswert waren. Zum Beispiel der Ausgleich in der 80. Spielminute.

 

Heino bekommt den Ball im Strafraum, legt am Fünfmeterraum noch mal quer und Kubatz spitzelt den Ball zum 1:1 ein. Welche Freude. Sie war groß. Leider nur von kurzer dauer. In der 82 Minute hatte Niesky einen Abstoß. Höher bringt den Ball weit und Jablonski kann auf der rechten Seite durch gehen, und vollendet zum 2:1. Glücklich für ihn, es ist sein 13 Saisontor. Der Sportclub wollte dann noch mal den Ausgleich. Gelang ihm nicht.

 

Das Spiel könnt ihr jetzt im Archiv finden.

0 Kommentare

Mi

29

Apr

2015

Der Sportclub zu Gast beim Tabellenführer Bad Muskau

Am 21. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf den SV Rot-Weiß Bad Muskau. Das Hinspiel gewann der Sportclub mit 3:2.


Nach 3 ungeschlagen Spielen musste der DSC am Samstag eine Niederlage hinnehmen und konnte die Bilanz aus den letzten 5 Spielen leider nicht verbessern. 2 Siege, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen stehen zu Buche. 7 Punkte von 15 möglichen konnte der Sportclub erspielen. Dabei steht ein Torverhältnis von 10 Treffern und 4 Gegentreffern. Dennoch ist die Bilanz für den Sportclub hervorragend.


Bad Muskau ist zur Zeit der Überflieger der Liga. Aus den letzten 5 Spielen konnten sie 4 SIege und 1 Unentschieden erspielen. 13 von 15 möglichen Punkten konnte man erspielen. 12 Treffer und 1 Gegentreffer stehen auf dem Konto.

(Der Sportclub spielte im Hinspiel gut auf.)
(Der Sportclub spielte im Hinspiel gut auf.)

Ein Duell, was unterschiedlicher nicht sein könnte, wird wohl über viel entscheiden können. Der Sportclub auf Platz 13 in akuter Abstiegsnot und Bad Muskau auf Platz 1, mit der großen Chance, die Tabellenführung zu behalten. Beide Mannschaften werden alles rein werfen, was sie haben. Die Teams werden die 3 Punkte einfahren wollen und nicht aus der Hand geben. Dabei wird es für beide Mannschaften nicht einfach. Wie wir lesen können, können beide Mannschaften erheblich gut treffen und auch verteidigen.


Es wird wohl eine Abwehrschlacht werden. Die bessere Taktik und mehr Aggressivität wird das Spiel wohl entscheiden. Wir wissen, wie stark der Sportclub spielen kann, wir erinnern nur an das Spiel gegen Borea.

Wie das Spiel ausgehen wird, könnt ihr hier bei uns hören oder im Ticker lesen.


Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los gehts am Freitag, 01.05.2015, gegen 14:45 Uhr.


Aus dem Parkstadion in Bad Muskau meldet sich Benny.

 

Update vom 01.05.2015

Wir wussten, es wird schwer. Wir wussten, es müssen Punkte her. Zum Anfang des Spieles sah es auch ganz gut. Der Sportclub fing gut an und machte Druck. Leider konnten aber die Parkstädter in der 15 Minute zum 1:0 treffen. Der Sportclub lies sich dacon aber nicht beeindrucken und machte weiter. In der 32 Minute war es Heino, der zum 1:1 ausgleich traf. Bis zur Halbzeit passierte dann nicht mehr so viel.

 

Nach der Halbzeit erwarteten wir eine ebenfalls spannende Partie, aber Bad Muskau kam besser aus der Kabine und zeigte es das ganze Spiel über. Der DSC hatte kaum eine Chance nach vorne zu kommen. Nach 66 Minuten erzielten die Muskauer das 2:1. Nach vielen Chancen und guten Paraden von Franzisukus erzielten die Muskauer das 3:1. 

 

Ein Interview mit Franziskus und das Spiel findet ihr jetzt im Archiv.

0 Kommentare

oder über Telefon:

(03 45) 483 415 376

(normaler Festnetz-Tarif)

Unser Live-Ticker

Nächstes Spiel:


Highlights

vom letzten Spiel des

Dresdner SC 1898


Keine Highlights vorhanden

Dresdner SC 1898 -

FV Dresden 06 Laubegast

 

3:2 (1:0)

 

 

Virtuelle Pinnwand

 

für Eure Fotos


Das DSC-Webradio bringt dir den Sportclub nach Hause!
Das DSC-Webradio bringt dir den Sportclub nach Hause!

Besucherzaehler