Besser gespielt, dennoch verloren

Der Sportclub ist mit dem Ziel, drei Punkte mit in das Heinz-Steyer-Stadion zu nehmen, nach Weißwasser gefahren, doch am ende des Tages steht eine 2:0 Niederlage.

 

Dabei beginnt der Sportclub sehr stark. Man versucht von Anfang an die Kontrolle über das Spiel zu bekommen, was auch gelingt. Doch offensiv gelingt leider nicht wirklich so viel. Das lag aber an der gut stehenden Defensive von Weißwasser. Bis zur 16er Linie sah es beim Sportclub stellenweise grandios aus, doch vor dem Tor fehlte dann einfach die Durchschlagskraft. In der 24. Spielminute überläuft der Mann mit der Nummer 8 unseren Alexander Nodewald. Daniel Resch kann den Ball rein flanken, der kommt auch an. Den ersten Schuss kann Schouppe noch parieren, doch den Nachschuss aus rud 10 Meter kann er nicht mehr parieren. 1:0. Adib hat nach rund 34 Minuten das 1:1 auf dem Fuß, doch vergibt leider, unter Bedrängnis. Im Gegenzug wird wieder Resch geschickt, der am Ende ein Eckball raus holen kann. Der führt dann zum 2:0. Der Ball wird nicht richtig geklärt und kann dann, außerhalb des 16er, angenommen und in das Tor geschossen werden.

 

In der zweiten Hälfte probiert der Sportclub alles, was er kann, doch die Defensive kann nicht überwunden werden. So verliert der DSC mit 2:0.

 

Nächste Woche wartet Rammenau auf die Friedrichstädter. Da muss wieder ein Sieg her.

 

Wer das Spiel noch einmal hören möchte, findet es nun bei uns im Archiv. Zu empfehlen ist auch das Interview von Thomas Hönle mit dem Sportclub. Da äußert er sich sehr kritisch zum Spiel. Den Link findet ihr hier oder rechts an der Seite.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

oder über Telefon:

(03 45) 483 415 376

(normaler Festnetz-Tarif)

Nächstes Spiel:


Highlights

vom letzten Spiel des

Dresdner SC 1898


Keine Highlights vorhanden

Vfb Weißwassr 1909 -

Dresdner SC 1898 

 

2:0 (2:0)

 

 

Virtuelle Pinnwand

 

für Eure Fotos


Klubkasse.de Banner
Das DSC-Webradio bringt dir den Sportclub nach Hause!
Das DSC-Webradio bringt dir den Sportclub nach Hause!

Besucherzaehler