Einzug in die nächste Pokalrunde nach Elfmeterschießen

Wer an diesem Tag Lust auf Fußball hatte, hat auch eine Menge Fußball bekommen. Der DSC und der FCO gingen in diesem Pokal die volle Distanz, mit dem glücklichen Ende des Sportclubes.

 

Viele Fans erwarteten nicht viel. "Lange ein 0:0 halten, das wäre was", "Nicht zu früh hoch hinten liegen", hörte man aus verschiedenen Ecken. Und dann gab es noch die Optimisten, von den kam dann so etwas wie: "Wenn wir lange ein 0:0 halten, geht hier viel," und die sollten tatsächlich recht behalten. Doch zum Anfang der Partie bekam man genau das, was man erwarten durfte. Neugersdorf drückte unwahrscheinlich früh den DSC hinten rein. Doch das war wohl auch zu gleich ein Problem. Es gab keine Lücken, um zum Abschluss zu kommen. Bis zum 0:1 gab es eine wirkliche Torchance, die dann aber auch über das Tor ging. In der 23 Minute führte der FCO schon die dritte Ecke aus. Soweit so normal, doch die Ecke landete direkt im langen Eck. 0:1. Doch jetzt schien der DSC die Nervosität zu verlieren und versuchte mit zu spielen. Das gelang zwar nicht zu 100% doch man kam schon in Strafraum nähe. So auch in der 27. Spielminute. Thomas wurde auf die Reise geschickt, der Torhüter Männel kam aus sein Tor und streckte den DSCer nieder. Freistoß aus aussichtsreicher Position. Hannes Müller tritt an und versenkt den Ball. Was für eine Freude. Nur 5 Minuten später gab es schon wieder Grund zu Jubeln. Diesesmal ein Freistoß auf der rechten Seite, ca. 35 Meter Torentfernung. Olaf läuft an, bringt den Ball schön in die Mitte und der Ball landet unter Umwegen zu Wutschke. Der steht frei vor dem Tor und macht das 2:1. Neugersdorf musste natürlich und machte auch. In der 41. Minute hatten die Neugersdorfer es geschafft die Abwehr auszuspielen. Der Ball landet auf der linken Seite, im Strafraum, und konnte zum 2:2 versnkt werden. Halbzeit. Durchatmen.

(Foto: dresdner-sc.de)
(Foto: dresdner-sc.de)

Die zweite Hälfte beginnt total fulminant. Pascal Hänisch steht am Strafraum und zieht einfach mal ab, trifft leider nur den Pfosten. Ab da versucht Neugerdorf das Zepter wieder an sich zu reisen, was sie auch ganz gut schaffen. Der FCO hat in der Folge einige große Chancen um das Spiel für sich zu entscheiden, verpasste es aber. So kann der DSC einen fatalen Fehler in der 78. Minute ausnutzen und den Ball zum 3:2 einschieben. War es das jetzt? Leider noch lange nicht. Der Sportclub hatte tatsächlich noch die Chance den Ball zum 4:2 einzuschieben, doch verpasste es leider. So sind es die Neugersdorfer, die einen direkten Freistoß zum 3:3 verwandeln.

 

Verlängerung. Auch hier hat der FCO die Überhand, kann aber die Chancen nicht nutzen. So geht es folge richtig in das Elfmeterschießen. 9 Schützen sind angetreten, 9 Schützen trafen. Der 10 Schütze, der fünfte vom FCO, konnte den Ball nicht in das Tor schießen, weil Ralph Schouppe die Ecke ahnte, von ihm ausgesehen rechts, und den Ball festhielt.

 

Ein spannendes Spiel endete 8:7 für den DSC und man kann sich nun auf die nächsten hochkarätigen Gegner Freuen.

 

 

Links: Ralph Schouppe hielt den letzten Elfmeter.

Wer das Spiel nicht live verfolgen konnte oder sich den Sieg gern noch einmal anhören möchte, kann gerne in unser Archiv gehen. Dort sind außerdem zwei Interviews mit Nico Fuchs und Ralph Schouppe.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

oder über Telefon:

(03 45) 483 415 376

(normaler Festnetz-Tarif)

Nächstes Spiel:


Highlights

vom letzten Spiel des

Dresdner SC 1898


Keine Highlights vorhanden

Königswarthaer SV -

Dresdner SC 1898

 

0:3 (0:2)

 

 

Virtuelle Pinnwand

 

für Eure Fotos


Klubkasse.de Banner
Das DSC-Webradio bringt dir den Sportclub nach Hause!
Das DSC-Webradio bringt dir den Sportclub nach Hause!

Besucherzaehler