Neun Tore, mit dem besseren Ende für den DSC

Unser DSC-Herz ist heute einmal bis nach ganz unten gerutscht und dann wieder voller Freude in die Höhe gesprungen. Bei diesem Spielverlauf auch kein Wunder. Deswegen fangen wir ganz von vorne an. 

 

Der Sportclub bringt eine etwas veränderte Startelf auf den Platz. Wetzel bleibt auf der Bank und Zacher ebenfalls. Doch das sollte dem Spiel keinen Abbruch tun. Der Sportclub geht wie immer mit Volgas in das Spiel. Nach nur wenigen Minuten konnte der Sportclub 2 Torchancen verzeichnen. In der 10. Minute traf Thomas dann das erste mal. Pure Freude. Doch diese hielt nur 2 Minuten. In der 12. Minute erzielte der TSV den Ausgleich. Nach nur zwei weiteren Minuten ging Cossebaude in Führung mit 2:1. Die Freude wurde etwas gedrückt, vor allem weil beide Tore zu einfach erzielt wurden. Die Mannschaft lies sich zwei mal mit langen Bällen sehr schnell aushebeln. Dann normalisierte sich das Spiel und der Ball ging hin und her. In der 33. Minute ist es wieder Thomas der das 2:2 erzielte. Was für eine pure Freude. Dieses mal machte der Sportclub das ganze einiges besser, denn das Ergebnis konnte bis zur Halbzeit gehalten werden.

Foto: www.dresdner-sc.de
Foto: www.dresdner-sc.de

Die zweite Hälfte startete genau so, wie man es nicht will. In der 50. und 53. Minute erzielten die Cossebauder das 3:2 und 4:2. Der DSC-Fan war bedient, denn wieder ging es viel zu einfach. Doch lange zedern war einfach nicht. Der Sportclub wollte jetzt. Es dauerte nur bis zur 60. Minute, dann erzielte Thomas den Anschluss zum 4:3, nach dem der Abstoß vom TSV Torhüter zu kurz geraten war und Wetzel diesen Abfangen konnte. So musste Wetzel diesen Ball nur noch auf die rechte Seite legen. Dann dauerte es wieder 10 Minuten. In der 70. Minute erzielte Hoffstadt, nach einem Fehler der Abwehr, das 4:4. Jetzt glaubte man wieder an einen Sieg. Doch Cossebaude versuchte auch weiter nach vorne zu gehen. Doch oft blieb man hängen oder scheiterte an Schouppe oder hatte kein Zielwasser getrunken. Schlecht für den TSV, doch gut für den DSC. Durchaus wäre auch ein Sieg für Cossebaude gerechtfertigt gewesen. Das Spiel nahm dann in den letzten 10 Minuten noch mal richtig fahrt auf. In der 90+3 Minute gab es eine Ecke für den DSC von der linken Seite.. Wetzel führte diese aus, doch leider zu kurz. Doch diese Ecke wurde wieder zur Ecke geklärt. Dann trat wieder Wetzel die Ecke. Diesemal schön lang und hoch. Dort stand Long, der aus etwa 7 meter den Ball nur noch über die Linie drücken musste.

 

Links: Robert Thomas erzielte 3 Tore in diesem Spiel. Mit 6 Toren führt er aktuell die Torschützenliste an

Nach dem Treffer zum 4:5 beendete der Schiedsrichter das Spiel. Pure Freude bei den Spielern und bei den Fans. Vor allem bei den Spielern.

 

Was auch hervorzuheben ist, mit dem 4:3 hörte man dann des öfteren den Kapitän Timo Hoffstadt, wie er das Team antrieb. Und das immer und immer wieder. Das war wohl auch ausschlaggebend, für diesen Sieg.

 

Wer das Spiel noch einmal hören möchte, findet dieses in unserem Archiv. Außerdem findet ihr ein Interview mit Timo Hoffstadt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

oder über Telefon:

(03 45) 483 415 376

(normaler Festnetz-Tarif)

Nächstes Spiel:


Highlights

vom letzten Spiel des

Dresdner SC 1898


Keine Highlights vorhanden

Dresdner SC 1898 -

FV Blau-Weiß Zschachwitz 

 

2:2 (2:2)

 

 

Virtuelle Pinnwand

 

für Eure Fotos


Klubkasse.de Banner
Das DSC-Webradio bringt dir den Sportclub nach Hause!
Das DSC-Webradio bringt dir den Sportclub nach Hause!

Besucherzaehler