Vorletztes Heimspiel der Saison 2014/15 gegen Budissa II

Am 22. Spieltag der Landesklasse Ost trifft der Dresdner SC 1898 auf den FSV Budissa Bautzen II. Das Hinspiel verlor der Sportclub mit 2:0.


Das Bangen um den Klassenverbleib geht weiter. In diesem vorletzten Heimspiel kann der Sportclub noch viel dafür tun, die Klasse zu halten. Noch immer sind es 2 Punkte auf den (stand jetzt) rettenden Platz 10 zu rutschen. Doch dazu muss man gewinnen. Nur zeigt die Bilanz etwas ganz anderes. Aus den letzten 5 Spielen konnte man nur 4 Punkte erspielen. 1 Sieg, 1 Unentschieden und 3 Niederlagen stehen hier zu Buche. Auch das Torverhältnis lässt nichts gutes erahnen. Ganze 10 Treffer und 8 Gegentreffer stehen auf dem Konto. Dabei hatte man in den 5 Spielen nur durch das Spiel gegen Bore so ein "gutes" Torverhältnis erzielen können.


Für Budissa Bautzen II geht es um nichts mehr. Sie sind sicher in der nächsten Saison weiterhin in der Landesklasse Ost. Dennoch geben sie noch richtig Gas. Aus den letzten 5 Spielen konnten sie 12 Punkte erspielen. Dabei haben sie 8 mal getroffen und mussten 8 Gegentreffer hinnehmen.

Für den Sportclub heißt es in diesem Spiel, alles raushauen was geht. Keinen Zweikampf entgehen und nicht zurück schrecken. In den letzten Spielen hatte man gemerkt, dass die Spieler die Klasse unbedingt halten wollen. Starke Spiele bekam die Fans zu sehen, doch leider vergab man viel zu viele Chancen vor dem Tor und war das ein oder andere mal viel zu unkonzentriert in der Abwehr und verlor deswegen meist die Spiele.


Links: Christian Heinrich ist nach dem Spiel gegen Niesky sehr enttäuscht, lässt aber verlauten, was die letzten 4 Spiele gemacht                                                                                      werden muss

Der Sportclub war schon des öfteren in akuter Abstiegsgefahr, doch man hatte nie aufgegeben zu kämpfen. So gilt es auch die restlichen 4 Spielen. Bis jetzt haben alle abstiegsbedrohten Mannschaften für uns "gespielt". Man hatte immer die Chance über den Strich zu gelangen, hatte sie aber nie nutzten können.


Wie sich der DSC gegen Budissa Bautezn II schlagen wird, könnt ihr wie immer bei uns hören.



Das DSC-Webradio überträgt das Spiel wieder live und in voller Länge.

 

Los gehts am Freitag, 30.05.2015, gegen 14:45 Uhr.


Die Störnummer für dieses Spiel lautet: 01578/5050574


Aus dem Heinz-Steyer-Stadion melden sich Benny und Peter P.


Update vom 31.05.2015


Bautzen kam als Tabellenzweiter zum Tabellen vorletzten. Der DSC hatte 3 Spiele hintereinander verloren. Die Bautzner wussten, dass sie im Heinz-Steyer-Stadion etwas holen können. So war es auch, nur keine 3 Punkte.

Der Sportclub kam wie gewohnt Druckvoll in die Partie und belohnte sich durch Christian Heinrich schon in der 4 Spielminute. Nach einem langen Pass in die Spitze, wo Heinrich ganz alleine stand und den Ball nur noch in das Tor schieben musste.

Der DSC kämpfte nach dem 1:0 weiter und wollte noch mehr, vergab aber leider einige gute Eckbälle, die man vielleicht besser machen hätte können. Nach ungefähr 20 Minuten, kamen die Budissen dann auch ins Spiel. Sie drehten es um. Bautzen spielte jetzt munter und mit viel Druck nach vorne. Der DSC hatte einige Schwierigkeiten den Ball zu klären und so geschah es nach einem Freistoß. Torentfernung waren gut 25 Meter, der Ball lag aber recht weit draußen auf der rechten Seite. Der Ball kam gut rein, erst vorbei an Freund und Feind, bis ein Bautzner (Paul Zimmermann) den Ball noch entscheidend berührt und Ahnert im Tor vom DSC keine Chance lässt. Jetzt würde wohl die Wende kommen und Bautzen das Spiel für sich entscheiden. 

(dresdner-sc.de)
(dresdner-sc.de)

Dachte wohl so ziemlich jeder. Falsch gedacht. Nach einem guten Einwurf von Haase auf Heinrich, der den Ball auf der rechten Seite gut behauptet und an seinem Gegenspieler vorbei gehen kann, sieht dann Waltschew am langen Pfosten. Dort kommt der Ball ganz präzise hin. Zack. 35 Minuten gespielt und 2:1 für den DSC. Dieses mal machte der Sportclub es besser und hielt das Tempo hoch und gaben keine Chancen mehr für Bautzen her. Halbzeit.

Der Sportclub macht gleich Druckvoll weiter, aber auch Bautzen wollte noch etwas mitnehmen. Sie versuchten immer wieder auf das Tor von Max Ahnert zu gelangen, wurden aber von der Abwehr meist gestoppt oder der Torhüter konnte die Flanke fangen oder klären. Der DSC machte es in der 63 Minute Besser. Der Ball wird von Käseberg in die Lücke gespielt, wo aber ein Bautzner noch steht, doch dieser verfehlt den Ball und so steht Waltschew alleine vor Ronny Schmidt. Dieser lässt sich nicht lange bitten.  

 

Links: Waltschew traf zwei mal und löst Harnath auf Platz 2 der internen Torschützenliste ab.

3:1. Ein Stand, den bis dahin keiner für möglich gehalten hat. Bautzen hat noch nicht aufgegeben. Sie versuchten es immer weiter, aber scheiterten entweder an der starken Abwehr oder an einem starken Max Ahnert, der so ziemlich alles gehalten hat, was er halten musste. Wieder kann der Sportclub einen guten Angriff starten. Flanke von der linken Seite, Waltschew setzt sich im Kopfballduell gegen zwei durch und da steht Heino in der 72 Minute frei und macht doch tatsächlich das 4:1. Kein halten mehr auf den Rängen. Ausgelassene Stimmung. Auch der Sportclub verzeichnete noch ein paar Torchancen, vergab diese aber dann doch zu leichtsinnig.

 

Für den DSC war es ein gelungenes Spiel, was so keiner erwartete hat. Der Sportclub meldet sich im Abstiegskampf zurück und kann durch die Niederlage von Königswartha immer näher an das rettende Ufer heran kommen.

 

Das Spiel und zwei Interviews könnt ihr jetzt im Archiv finden. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

oder über Telefon:

(03 45) 483 415 376

(normaler Festnetz-Tarif)

Unser Live-Ticker

Nächstes Spiel:


Highlights

vom letzten Spiel des

Dresdner SC 1898


Keine Highlights vorhanden

LSV Neustadt-Spree - 

Dresdner SC 1898 

 

7:8 (2:4)

 

 

Virtuelle Pinnwand

 

für Eure Fotos


Das DSC-Webradio bringt dir den Sportclub nach Hause!
Das DSC-Webradio bringt dir den Sportclub nach Hause!

Besucherzaehler